Mein Sohn hat ab und an in der Nacht Schrei Anfälle und verkrampft

5 Antworten

Diese Schlafstörung nennt sich: Pavor nocturnus. Es steckt nichts gefährliches dahinter, aber kann natürlich bei dieser Häufigkeit belastend sein.

http://flexikon.doccheck.com/de/Pavor_nocturnus

Hallo Gerald Wow genau das passt, vielen Dank. Ich habe noch was anderes bei Wikipedia darüber gelesen. Vielen, vielen Dank für Deine Antwort. Liebe Grüße Walline

0
@Walline

@GeraldF der Pavor nocturnus =Schlafterror gehört zu den Aufwachstörungen. Es werden 3 Formen unterschieden 1.Schlaftrunkenheit 2.Schlafwandel 3.Schlafterror LG bobbys

0

Ich hatte das selbe gehabt. Meine Eltern haben mich in deren Bett mitgenommen , es war für mich damals sowas schönes, nicht allein zu schlafen , und deren Wärme und fürsorge zu spüren. Keine Anfälle, kein Geschrei ! Es hat mir sehr viel gebracht, denn irgendwann wollte ich alleine schlafen- und somit bin bis heute anfallsfrei !

So was ähnliches kenne ich von meiner älteren Tochter als sie Klein war. Bei ihr waren es Träume, sie hat mir zwar nicht sagen können welche. Wir verarbeiten doch in der nacht beim Träumen unsere Erlebnisse vom Tag, und so keine Kinder, schreien dann eben wenn die Träume schlimm werden.

Geht dein Kleiner schon in den Kindergarten, ist dort alles OK, oder wird er da von den anderen Kindern geärgert.

Zur Sicherheit würde ich das Schreien, beim nächsten Kinderarzt Besuch ansprechen.

Gruß Mahut

Hey Mahut, vielen Dank für Deine Antwort, es beruhigt, mich schonmal das ich nicht alleine da stehe. Ich habe es auch schon auf die Träume geschoben, aber wir (mein Mann und ich) haben uns meist nach so einem Anfall hingesetzt und aufgeschrieben was unser Sohn an dem Tag erlebt hat oder 1-2Tage vorher. Ja er geht seid gut 1½Jahren in den Kindergarten, anfangs ist er nicht ganz rein gekommen in die Gruppe, hat viel geklammert und wollte meist auch nicht da bleiben (Mittags aber auch nicht mit nach Hause, weil das spielen im Kiga ja doch ganz toll ist). Aber seid Neujahr haben wir gar keine Schwierigkeiten mehr, er freut sich auf den Kindergarten und verabschiedet mich ohne Probleme und läuft direkt zu seinen kleinen Freunden. Der Kinderarzt war auch schon eine Option, aber nachdem man mir hier schon einmal wunderbar bei einem anderen Problem helfen konnte, wollte ich diesen Weg erst aus probieren. Liebe Grüße Walline

0
@Walline

Hallo Walline, du hast bestimmt auch manchmal Albträume und weißt wie das für dich ist, so kleine Kinder erleben viel am Tag und das muss es irgendwie verarbeite, das macht s dann nachts in seinen Träumen, da kann auch mal ein Traum dabei sein, wo zb, ein Spielkamerad im den Ball oder anderes Spielzeug wegnimmt, Da schreien und weinen die Kinder ja schon im wachen Zustand. Nehmt ihm in der Nacht wenn er schreit ganz ruhig in den Arm oder besser noch mit in euer Bett und beruhigt ihn. und immer ruhe bewahren, denn wenn ihr nervös werdet wird es noch schlimmer. Liebe Grüße Mahut

0

neues anderes anfallsbild?

hallo leute ^^ gestern nacht hatte ich wieder einen epileptischen anfall- aber nicht nur mit myoklonien wie sonst immer. den ganzen abend ging es mir gut, auch tagsüber keine anfälle. doch als ich im bett lag, und einschlafen wollte, ging es plötzlich los... - vorbeugend, und meinem nacken zuliebe, schlafe ich bezüglich der zuckungen, die auch den nacken oft betreffen, auf der seite, da sich der kopf dann nicht so ins kissen drückt. so lag ich gestern abend auch wieder. doch dann plötzlich- kopfschmerzen- eine meiner auren. sekunden später ging es los. erst zucken von nacken und rechtem arm. dann "zog" sich mein oberkörper nach innen ein und verkrampfte. dann verkrampfte meine rechte hand und mein rechtes bein- das bein aber nur ganz leicht. meine hand so arg, das ich dachte, ich würde meine finger brechen. mein verkrampfter rumpf begann zu zucken, währenddessen verkrampfte meine hand immer stärker- dabei atmete ich flacher als sonst, da ich durch das verkrampfen und zucken meines rumpfes schlechter luft bekam. meine augen waren offen, gegen ende des anfalls sah ich kurz zwei weiße blitze und mein kiefer zuckte kurz zu. das ganze dauerte ca. 10-15 sekunden, dann war es vorbei. danach schmerzte mein bauch ( bauchmuskeln) und meine rechte hand ( die die verkrampfte) und ich konnte sie für 1 minute nicht bewegen- sie fühlte sich so schlapp an- ausgepowert. heute morgen dann wachte ich auf und mein bauch brannte so komisch- legte sich nach einer stunde. sporadisch hatte ich heute kurze schmerzen am nacken/ rücken und am rechten oberschenkel mit stechendem und oft auch brennendem charakter.

kennt sich jemand mit so einem anfallsbild aus?? - doer kann das auch eine NW meines antikonvulsivas sein?? ( obwohl, dann hätte ich dies schon viel früher haben müssen oder? )

...zur Frage

Schwindel, Übelkeit, harter Bauch - was könnte es sein?

Guten Abend. Ich bin weiblich und 16 Jahre alt. Ich bin seit über einer Woche in einer anderen Stadt zu Besuch bei meinem Freund. Seit etwa 2 Tagen leide ich unter Schwindel und leichter Übelkeit. Es fing morgens an. Ich wollte mich auf die linke Seite drehen und plötzlich drehte sich alles heftig und mir wurde leicht übel. Als ich mich hinsetzte, wurde der Schwindel geringer und so blieb es dann auch. Die Übelkeit war da, aber nie so stark, dass ich spucken musste. Als ich mich abends ins Bett legen wollte, fing es wieder an. Es ist wie ein Anfall.. Immer wenn ich mich hinlege, ( besonders auf die linke Seite ), wenn ich mich schnell bewege oder gerade wenn ich mich aufrege ( Momentan sehr viel Stress um die Ohren ), kriege ich so etwas wie einen ' Anfall ' und mir wird richtig stark schwindelig für einen kurzen Zeitraum, ( Etwa 20-30 Sek. ). Nach diesen 20-30 Sekunden geht es dann wieder! Besonders wenn ich mich aufrege passiert dieser Anfall. Ich war dann gestern beim Kinderarzt und dieser hat mich untersucht. Mein Bluthochdruck war sonst immer in Ordnung. Dieses mal war er 130 zu 80, was denke ich auch noch in Ordnung ist! Herz usw war auch in Ordnung. Der Arzt sagte zu mir, dass ich zum HNO nächste Woche gehen soll, da es, wie er denkt, durch das Ohr kommen könnte?! Eben bemerkte ich, dass mein Bauch leicht hart ist. Ich habe aber weder Bauchschmerzen, noch Durchfall, Fieber oder der gleichen! Verstopfungen habe ich auch nicht.. Ich bin gerade echt am verzweifeln und habe Angst, dass es was ernstes ist. ( Zbs Blinddarmentzündung, was nur wegen dem leichten harten Bauch in Frage kommt. ) Ich habe bei solchen Problemen immer Angst ums leben zu kommen.. xD Hattet ihr sowas schon mal? Und achja. Ich trinke und esse normal. Gerade bei diesem heißen Wetter trinke ich viel. Blut abgenommen haben sie mir nicht. Meinen Bauch untersucht, bzw abgetastet auch nicht. Einen Urintest haben sie auch nicht gemacht.. Achja! Vor 3 Tagen kam bei duschen etwas Wasser ins Ohr, was nicht so einfach wieder rausging.. Seitdem habe ich ein ganz ganz leichtes ziehen, wenn ich etwas ganz lautes höre! Aber nur ganz leicht. Könnte es evtl auch eine Gleichgewichtsstörung sein oder kommt es durch das Klimawechsel? Was meint ihr? Ich bitte um Rat! Danke im Vorraus und eine gute Nacht.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?