Mein rechtes Bein ist rot, was kann das sein?

1 Antwort

Hallo, hast Du mittlerweile eine Antwort auf Dein "Rotes-Bein-Problem" erhalten? Mein Freund hat seit einem Jahr genau das gleiche Problem, nur ein Bein ist rot, keine Schmerzen, keiner findet sie Ursache. Falls Du was weißt, wäre das sicherlich sehr hilfreich für uns! Liebe Grüße.

Leicht gestoßen. Was auf die Stelle tun?

Ich habe mich neulich Nacht leicht an der Bettkante gestoßen, es hat nicht geblutet. Eher war nur die oberste Hautschichten angeschürft so das es brannte. Wie auf dem Bild zu sehen ist es extrem rot geworden und auch die Haut drumherum ist weitflächig rot geworden. Das liegt daran, dass ich zu wenig Thrombozyten habe.

Nun die eigentliche Frage, würdet ihr das mit Bepanten (oder wie man das nennt) behandeln oder was würdet ihr da vorschlagen? Es tut schon recht weh und beim laufen merkt man das.

Danke für die Hilfe.

...zur Frage

Neue Krampfadern nach Operation

Hallo,

hatte vor ca. 2 OP der Krampfadern im rechten Bein, die Stammvene wurde mir durch einen Leistenschnitt gezogen und die rechtlichen Krampfadern an der Wade wurden gehäkelt, heute habe ich Verhärtungen ca. 4 cm lang (fühlt sich an wie Venen) neben den Schnitten an der Wade und am Oberschenkel endeckt und habe Angst, dass sich schon wieder neue Krampfadern gebildet haben.. Könnte das möglich sein?? Am Oberschenckel die Verhärtungen schmerzen auch, die an der Wade nichtt! Vielen Dank schonmal im Voraus!

Liebe Grüße

...zur Frage

Umstellungsosteotomie - Sinnvoll? Nachbehandlung? Risiken?

Hallo Leute, dies ist meine erste Frage und ich hoffe auf zahl- und hilfreiche Antworten ;)

Ich bin weiblich, 21 Jahre alt und nicht übergewichtig. Ich mache kaum Sport bin aber sehr fit.

Da ich seit längerem Kniebeschwerden und Rückenschmerzen habe, war ich vor kurzem bei einem Orthopäden und habe mich untersuchen lassen. Dabei ist folgendes rausgekommen:

Starker Senkfuß mit Fehlrotation der Unterschenkel und der Knie nach medial. Vermutlich bedingt durch eine Fehlrotation des gesamten Beines (eher rechtes Bein). Im 90 Grad Winkel wurden meine Unterschenkel nach lateral gebeugt um die Antetorsion (?) zu messen. Linkes Bein: 40 Grad; Rechtes Bein: 80 Grad. Das fand sogar ich recht erschreckend, obwohl ich schon immer relativ gelenkig war. Das habe ich noch nie probiert und dass ich nur auf der einen Seite so eine 'Verrenkung' hinbekomme, finde ich beunruhigend. Ich soll jetzt ein Hüftgelenks-CT und ein Ganzbeinröntgen machen lassen. Klar, danach weiß ich mehr, aber ich bin besorgt, da mir gesagt wurde, dass man eine Fehlstellung des Oberschenkelkopfes in der Pfanne nur mit einer Umstellungsosteotomie beheben kann und das die einzige Methode wäre, spätere Langzeitfolgen wie Knorpelschäden, zu vermeiden. Und das will ich unbedingt! Möchte kein künstliches Kniegelenk mit mitte 30 :/

Meine Frage: Bei einer einfachen Umstellungsosteotomie wird der Femur durchgesägt und mit OSM in der korrekten Stellung wieder fixiert. Ist das denn tatsächlich sinnvoll? Kann das tatsächlich die komplette Fehlstellung korrigieren? Hat damit jemand Erfahrung? Was kann dabei schlimmstenfalls schiefgehen (abgesehen von den klassischen Operationsrisiken)? Wie sieht die Nachbehandlung aus? Wie lange darf ich das Bein nicht voll belasten? Becken/Bein-Gips oder gibt es mittlerweile auch alternative Ruhigstellung? Evt. eine Oberschenkelgipshülse? Oder wird der Femur so weit oben durchgesägt, dass die OSGH dort nicht ruhigstellt? Etc., etc... ich habe so viele offene Fragen, da ich recht perplex war, als ich das gehört hatte. Möchte mich selbst ein wenig beruhigen. Vor allem, da die OP ja vielleicht gar nicht notwendig ist.

Ich hoffe, dass sich jemand mit dieser sehr speziellen Frage auskennt! Vielen Dank im Voraus und liebe Grüße!

...zur Frage

Ich kann mein Bein nicht mehr aktiv bewegen (kein Ischias). Was könnte das sein?

Seit letzter Nacht kann ich mein rechtes Bein nicht mehr aktiv bewegen!!!

Schon beim Herumdrehen im Bett, beim Aufstehen und "Laufen" habe ich höllische Schmerzen in der Leistengegend, die in den Oberschenkel ziehen. Ich bekomme das Bein noch nicht einmal so weit angehoben, dass ich mir die Schlappen vorm Bett anziehen kann. Ich schleife es unter starken Schmerzen einfach nur hinter mir her!! Ischiasschmerzen sind es garantiert nicht, denn die kenne ich zur Genüge. Selbst Ibu 800 hat keine Erleichterung gebracht. Meint Ihr, das ist ein Grund, morgen zum Sonntagsdienst zu gehen (wer weiß, wer dort Dienst hat)? Ich war gerade 3 Wochen im Krankenhaus, wo der Verdacht auf eine beginnende Sarkoidose gestellt wurde. Ich hoffe auf fachlichen Rat von Euch!!

Eure langsam verzweifelnde walesca

...zur Frage

Kleine blaue Flecken an beiden Oberschenkeln?! O.o

Hallo Leute!!

Mir ist vor ein paar Tagen aufgefallen, dass ich an meinen beiden Oberschenkeln mehrere kleine, dicht aneinander liegende blaue Flecken habe, bei beiden an genau der gleichen Stelle. Sie tun überhaupt nicht weh, wenn ich draufdrücke, und sie sind mittlerweile rötlich gefärbt, sind also wieder am Verschwinden.

Ich frage mich bloß, woher so etwas kommt? Ich kann mich nämlich nicht erinnern, mich irgendwie gestoßen zu haben. Und dass diese Flecken dann auch noch an beiden Beinen genau gleich aufgetreten sind, ist doch irgendwie merkwürdig, oder?

Vielleicht kennt sich ja jemand damit aus.

Achja, falls jemand vorschlägt, ich solle mir Blut abnehmen und untersuchen lassen - das habe ich bereits vor ein paar Monaten bei einer Vorsorgeuntersuchung, und da kam absolut nichts Auffälliges dabei heraus.

Trotzdem wäre ich sehr dankbar für jede Antwort! GLG, Stella

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?