Mein Mann klagt sehr oft über Durchfall. Kann es eine Lebensmittelunverträglichkeit sein?

3 Antworten

Auch ich hatte jahrelange Probleme mit Übelkeit und Durchfall. Endlich wurde im Krankenhaus die Ursache gefunden. Eine Laktoseintoleranz! Dazu noch eine Magenschleimhautentzündung. Habe dadurch 10 Kg abgenommen und war ständig krank. Jetzt richte ich mich mit dem essen danach und mir geht es wieder gut. Es gibt mittlerweile viele Laktosefreie Prodkte, also brauche ich nicht auf Milch und Käse verzichten. Bei mir wurde es durch einen Atemtest rausgefunden. Davor braucht dein Mann keine Angst zu haben! Er sollte mal in der Richtung nachforschen. Denn Milch ist auch ein Allergieträger, die ich auch genug habe, aber im Moment ist auch das viel besser. Viel Erfolg!

Meist wird Durchfall durch Viren oder Bakterien hervorgerufen.Aber auch Stress oder Nervösität sowie eine Lebensmittelvergiftung oder die Einnahme von bestimmten Medikamenten können die Ursache sein. Bei länger als 2.tägigem Durchfall sollte man einen Arzt aufsuchen weil die Gefahr einer Austrocknung besteht!Viel trinken!!! Meist reicht Mineralwasser oder mit Traubenzucker gesüßter Früchtetee. Ist der Durchfall stärker sollte man als Ausgleich für den Flüssigkeits-und Salzverlustes eine Elektrolyt-Lösung(Apotheke)zu sich nehmen !!!Sollte der Kreislauf aber auch nicht in Ordnung dabei sein:bitte nicht lange fackeln...sofort zum Arzt!!! LG

Er hat nicht täglich Durchfall, aber ihm ist der Durchfall nach dem Heilfasten bewußter aufgefallen. Medikamente nimmt er gar keine! Der Beruf bringt schon ganz schön Stress mit sich, das stimmt. Vielen Dank!

0

Es sollte unbedingt mal von einem Arzt abgeklärt werden sonst ist sowas ja nur rum gerate. Vlt sollte er das Heilfasten mal lassen wer er danach eh schon Probleme hat. Ihr könnt ja auch mal versuchen die Ernährung was umzustellen und die Sachen weg lassen nach denen er Durchfall bekommt. Häufiger Durchfall kann unterumständen auch ein Darmgeschwür sein. Ein Besuch beim Doc wäre da echt das Beste.

Danke für den Tipp! Ab heute wird notiert, was gegessen wurde, um dem ganzen auf den Grund zu gehen. Und ich werde ihm noch mal nahe legen eine Stuhlprobe abzugeben, bzw den Darm checken zu lassen. Ich bin mir sicher, dass das mit dem Heilfasten eher weniger zu tun hat. Ich mache das seit 11 Jahren, ohne Beschwerden und er seit drei Jahren. Aber wie schon erwähnt, er ist Allergiker. Wir haben das Heilfasten immer nach einem Checkup beim Hausarzt gemacht und hatten immer das Okay. Jetzt wird Ursachenforschung betrieben, was ihm leider nicht wirklich gefällt. Also nochmals vielen Dank.

0
@GabiWollmann

gg Da muss er durch mußte ich auch. Na ja nicht jedem bringt das Heilfasten was. Nur weil es dir hilft muss es ja nicht bei deinem Mann auch so sein. Aber wird sich ja zeigen was los ist wenn ihr da mal Ursachenforschung betreibt.

0

Antidepressiva. Ja oder Nein? (Gladem)

Hi. Also meine Freunden leidet seit längerem Zeitraum an Magenschmerzen, Übelkeit, usw(Hier näher beschrieben: http://www.gesundheitsfrage.net/frage/bauchschmerzen-uebelkeit-unregelmaessiger-stuhlgang-seit-laengerem-zeitraum). Sie hat eine Histamin und Fruktose Lebensmittelunverträglichkeit. Außerdem leidet sie an Emetophobie und hat Angst sich irgendwo etwas einzufangen. Sie hat von einem Psychiater Antidepressiva verschrieben bekommen und meinte sie solle es mal probieren, was nicht sehr überzeugend klingt. Bei einer örtlichen Apotheke die sich mit solchen Problemen auskennen und bei einem anderen Doktor wurde ihr davon abgeraten. Was soll sie jetzt tun? Woher soll sie wissen was richtig ist? Der Wirkstoff von Gladem ist Sertralin und hat als Nebenwirkungen:* Häufig können unter Sertralin zentralnervöse Störungen wie Schlaflosigkeit, Schläfrigkeit, Appetitlosigkeit und Schwindel, Störungen des Magen-Darm-Systems wie Übelkeit, Erbrechen und Durchfall sowie Störungen des vegetativen Nervensystems wie Mundtrockenheit beobachtet werden. Auch erweiterte Pupillen, Sehstörungen und sexuelle Funktionsstörungen zählen zu den häufigen Nebenwirkungen. Es kommt ebenfalls häufig zu Herzklopfen und Schmerzen in der Brust, weitere Nebenwirkungen auf das Herz-Kreislaufsystem wurden im Vergleich zu trizyklischen Antidepressiva nur selten beobachtet.* || Sie ist Suizidgefährdet. (Sie ist 17; bei weiteren Fragen bitte melden) Brauchen dringen Hilfe!!

...zur Frage

Heilfasten Wohltat für den Darm, aber Katastrophe für den Körper?

Bei Heilfasten gehen ja die Meinungen ziemlich auseinander. Die Einen bezeichnen es als Urlaub und Wohltat für den Darm, die anderen als absolute Zumutung für den Körper? Was ist nun dran?

...zur Frage

Termin beim Gastroentologen - welche Untersuchungen?

Hallo,

ich bin Anfang 20 und ich habe am 18.Juni einen Termin beim Gastroentologen. Der Grund dafür ist, dass ich schon seit Jahren Verdauungsbeschwerden habe. Ich habe Verstopfung, ein ständiges Völlegefühl, außerdem Augenringe und Erschöpfungszustände. Ich schlafe genug, daran kann es nicht liegen. Außerdem habe ich zunehmend auch psychische Probleme (Ängste usw.), die immer parallel zu den Verdauungsbeschwerden auftreten.

Vor zwei Jahren hatte ich eine Darmspiegelung und dort wurden leichte Entzündungen im Darm festgestellt. Habe dann ein paar Monate lang Azathiorpin eingenommen, nach einem Jahr waren die Entzündungen weg. Außerdem habe ich eine Laktoseintoleranz und eine Eierallergie.

Meine Vermutung ist, dass ich eine Glutenunverträglichkeit oder eine Zöliakie habe. Ich habe aber noch keine glutenfreie Diät ausprobiert, weil ich die Testergebnisse beim Gastroentologen nicht verfälschen wollte.

Habt ihr eine Idee, welche Tests außerdem noch sinnvoll sind? Ich bin wirklich etwas ratlos...

Über weitere Tipps wäre ich auch sehr dankbar!

...zur Frage

Neige zu Durchfall, was kann man machen?

In letzter Zeit neige ich zu leichtem Durchfall. Zum Teil scheint mir das stressbedingt, aber ich reagiere schon länger zum Beispiel auf Schrfes oder Kaffee. Ruckzuck muss ich.... Kann man das irgendwie ändern, außer den Stress zu reduzieren?

...zur Frage

Darmschmerzen Blähbauch

Hallo,

nach Einnahme von Penicillin bekam ich wasserartigen Durchfall und musste das Medikament absetzen. Ich habe während der Einnahme Perocur genommen. Nach dem Absetzen des Penicillin sollte ich 2 Perocur Forte am Tag nehmen. Der Durchfall besserte sich und war nur noch breiig. Wenn ich dann versucht habe die Perocur abzusetzen wurde der Durchfall wieder schlimmer. Ich habe einen starken Blähbauch und Schmerzen. Mein Arzt meint, ich soll die Perocur nun 3 mal am Tag nehmen - für 2 Tage - und dann wieder runterfahren auf 2 mal am Tag und mich am Ende der Woche wieder melden. Das Penicillin habe ich am Mittwoch abgesetzt. Was kann ich noch tun? Ich finde die Sache seltsam. Bin für jeden Tip dankbar.

...zur Frage

Magenkrämpfe und heftiger Durchfall - weiß jemand was ich haben könnte?

Also ich bin heut morgen aufgewacht und mir war irgendwie sofort schwindelig und heiß als ich dann die Treppen runter ging bin ich schnell auf die Toilette gerannt, ich saß da also und hatte starke Magenkrämpfe und machte halt Durchfall,der Durchfall ist ungelogen so flüssig wie Wasser. Fünf Minuten später hab ich mir ein Handtuch vor mich gelegt weil ich dass Gefühl hatte Erbrechen zu müssen. Der Geruch vom Erbrochenen ist sehr sauer und bitter, das Erbrochene selbst ist schleimig und durchsichtig.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?