Mein Mann hat schon wieder eine schlimme Erkältung. Wie steckt er mich nicht an?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Mach Dir einfach mal klar, daß Dein Körper sich nicht anstecken läßt, wenn er gesund ist. Bakterien und Viren sind überall, wirken tun sie nur auf für sie gesundem Boden.

Ich habe gelesen und mehrfach ausprobiert, daß man sich nur anstecken kann bei Viren, wenn man unterzuckert ist. Das geschieht durch Essen von isoliertem Zucker, durch Sport, Schwitzen, Kaltwerden - aber alles, wodurch der Blutzucker weniger wird. Bei isoliertem Zucker scheint zunächst viel Zucker im Blut zu sein, aber durch das Insulin wird im ersten Moment zuviel Zucker entfernt, wenn es so knüppeldick kommt. Genauso bei weißem Mehl. Lieber Salzchips naschen als Salzstangen.

Mir hilft insgesamt auch Sauerstoff, den ich durch 5-10 Tropfen H₂O₂ bekomme (3%iges, 100 ml kosten in der Apotheke etwa 3 Euro). Dann bin ich allgemein fitter und gesünder, bei Ansteckung weniger lang krank.

Gut sind auch Kohlekompretten zum Lutschen, ich lutsche eine nach der anderen, lasse sie im Mund zergehen, sobald sich die ersten Halsschmerzen zeigen. Das desinfiziert. Oder die von Ipalat.

Vor allem bei Stress achte ich viel auf ausreichend Magnesium und B-Komplex, damit die Nerven gut versorgt sind.

Dein Darm sollte auch nicht zuviel zu arbeiten haben, weil dort 70% des Immunsystems beheimatet ist. Also verzichte eine Zeit auf Fleisch und sehr verarbeitete Nahrungsmittel. Wenig aus der Fabrik, lieber natürlich essen. Nichts, wofür Werbung gemacht wird...

Ein Selbständiger sagte mal, er nehme immer Cistus (?), das sei eine Pflanze, die vor Ansteckung bewahrt. Er hat die wohl immer dabei, und wenn er mal bei einem kranken Kunden war, nimmt er gleich so ein Ding. Er schwört darauf. Ich habe es aber noch nicht probiert.

Neulich hatte mein Mann Bronchitis. Es ging lange gut mit mir, aber als ich dann merkte, daß so ein "Grippekopfweh" den Nacken hochstieg, habe ich gleich 2 ASS 500 mit etwas Vitamin C auf einen EL in warmes Wasser zum Auflösen getan und dann geschluckt, ein warmes Glas Wasser hinterher. Notfalls 2x am Tag. So erklkärte das unser alter Hausarzt, als meine Mutter mal fragte, wieso er immer fit sei.

Du mußt aber nüchtern sein dabei (2 Stunden nichts gegessen) und 1 Std danach nichts essen. Dann geht der Wirkstoff schneller durch den Magen und liegt nicht auf auf der Schleimhaut. Das Mittel neigt ja dazu, BLutungen zu verursachen. Aber er verflüssigt das Blut und schwemmt die Schmerzsubstanz P aus, erklärte mir mal eine Schmerztherapeutin. Da schwemmt das womöglich noch allerlei anderes aus...

Wenn Du anfängst zu frieren, leg Dich ins Bett mit einer Wärmequelle. Oder ziehe Dich so warm an, bis Du Dich wohlig fühlst. Sonst treibt der Körper die Temperatur immer weiter hoch. Wollsocken, Wollstrickjacke, evtl noch Wolldecke. Nach Möglichkeit kein Kunststoff am Mann, sonst atmet die Haut nicht richtig.

Erkältungsviren können sowohl durch Tröpfcheninfektion, als auch durch Schmierinfektion übertragen werden.

Tröpfcheninfektion ist es, wenn jemand niest und mit den winzigen Tröpfchen aus seinem Mund/Nase/Rachen fliegen die Viren zu Dir rüber, - wenn er sich nichts vor den Mundund Nase hält.

Früher hielt man die Hand vor dem Mund/Nase, und der nächste, der per Handschlag begrüßt wurde, bekam so die Vieren durch die sog. Schmierinfektion übertragen.

Also, Tröpfcheninfektion vermeiden durch Niesen und Husten in ein Taschentuch und dies sofort in den Müll geben. Ist so schnell kein Tempo zur Hand, dann in den eigenen Ellenbogen niesen/husten, die Klamotte dann baldigst wechseln. Wenn das immer gelingt, ist die Gefahr der Tröpfcheninfektion schon mal gebannt.

Dennoch solltet Ihr beide Euch trotzdem die Hände sooft wie möglich zwischendurch waschen, auch wenn die Hände sauber wirken. Auch solltet Ihr die Hände "voneinander" lassen, solange bis Ihr beide stabil gesund seid. Oft angefasste Gegenstände in der Wohnung zwischendurch mit Sagrotantüchern abwischen, die Hände vielleicht zusätzlich mit Sterilium oder ähnlicher Hautdesinfektion (aus der Apotheke) einreiben.

Außer Haus könntet Ihr einen Mundschutz tragen, grad so wie man es auf Bildern aus Asien oft sieht. Auch gibt es sehr kleine Gebinde für Desinfektionsspray, das passt in jede Hand- und Hosentasche, die also für unterwegs, da es ja auch andere "Virenmutterschiffe" gibt, vor denen Ihr Euch schützen solltet.

Soweit meine Tipps, die hoffentlich dazu beitragen, dass Ihr Euch nicht länger gegenseitig ansteckt. Tipps zur Stärkung der Immunkraft (die garnicht gefragt waren) sind schon genug gegeben worden.

Viel Erfolg und gute Besserung, Winherby

Diese Erkältungsviren (es gibt verschiedene Arten und Stämme) sind sehr kontagiös und eine Übertragung von Mensch zu Mensch ist bei engem Kontakt kaum zu verhindern. Selbst ein Mundschutz (typischer "chirurgischer" Mundschutz) bietet keinen Schutz, da die Viren meist sehr klein sind und lässig durch das Gewebe hindurch kommen. Der Übertragungsweg ist meist über sogenannte Aerosole als Tröpfcheninfektion, aber einige dieser Viren sind sehr stabil und können auch auf unbelebten Oberflächen lange noch virulent bleiben und zu einer Infektion führen.

Der einzige Weg ist (und da muss man selbst entscheiden, ob es das Wert ist): Kontaktsperre, möglichst komplett eigener Lebensbereich für den erkrankten Partner, getrenntes Geschirr und getrennte Aufbereitung, Verwendung (Partner und Sie) von viruzidem Händedesinfektionsmittel vor und nach Berühren von allen Gegenständen, die weiterhin gemeinschaftlich genutzt werden (Türklinken, Amaturen im Bad,...).

Irgendwelche vorbeugenden Präparate aus der Apotheke sind sinnlos. Es handelt sich um Viruserkrankungen. Die Infektion erfolgt natürlich auch, wenn das Immunsystem intakt ist. Wenn nicht bereits eine spezifische Immunität vorhanden ist (aus vorangegangenen Infektionen oder Impfungen), dann kann ein Immunsystem auch nur reagieren. Das tut es auch, aber deshalb wird man trotzdem erstmal krank. Die Antwort des Immunsystems braucht halt einige Tage.

Hallo Hexiute,

dann solltet Ihr Eurer Immunsystem mal auf Vordermann bringen. Dazu eignen sich folgende Maßnahmen: Eine vitalstoff- und ballaststoffreiche Ernährung wie die traditionelle Mittelmeerkost, tägliche Bewegung an der frischen Luft (u. a. zwecks Vitamin D-Bildung), ausreichend Schlaf, ein gutes Stressmanagement und die kurmäßige Einnahme des Spurenelementes Zink (z. B. Unizink, rezeptfrei aus der Apotheke: ca. 3 Monate lang, 1 Tablette morgens). Zink ist jedoch nicht nur wichtig für das Immunsystem sondern auch für die Schleimhäute, hat sich bei diversen Infekten bewährt und wirkt u. a. entzündungshemmend. Daher ist das Arzneimittel bei mir inzwischen fester Bestandteil meiner Hausapotheke geworden.

Ebenfalls wichtig, Hände regelmäßig waschen und Dich momentan von Deinem Mann fernhalten, auch wenn es schwer fällt.

Ich wünsche Euch gute Besserung!

Vitamin D wird im Winter überhaupt nicht durch die Sonne, und im Sommer auch nur sehr wenig.

Zink bekommt man auch gut über rohe Paranüsse.

0

Vitamin C z.B. morgens eine Zitrone in ein Glas Wasser pressen und nüchtern trinken (das entfernt den in der Nacht gebildeten Schleim)

Außerdem Angocin zur Vorbeugung aus der Apotheke besorgen .

Leider ist das alles keine Garantie sich nicht anzustecken, aber wenn die Erkältung denn doch kommt, hat der Körper es leichter damit umzugehen und man ist schneller fit

.Kannst Du ja mal ausprobieren .

Was möchtest Du wissen?