Mein Mann hat endlich aufgehört zu trinken. Abr wann geht endlich dieser eklige Bierbauch weg?

4 Antworten

Hallo kerze, wenn Dein Mann über einen längeren Zeitraum viel Bier getrunken hat (hat relativ viel Kalorien) kannst Du nicht nach zwei Wochen erwarten, dass sich äußerlich da irgendwas ändert. Wenn Du Dir Sorgen machst, dass er evtl. seiner Leber geschadet hat (so schnell geht das glücklichweise nicht), kann er bei Gelegenheit beim Arzt ja mal ein Blutbild machen lassen. Er kann den Arzt bei dieser Gelegenheit mal darauf ansprechen, ob er eine entgiftende Diät vorschlägt.. lg Gerda

Kleine Anmerkung: Mach Deinem Mann jetzt bitte keinen Stress wegen seines Bauches. Sei lieber stolz auf ihn und unterstütze ihn moralisch, dass er es geschafft hat, mit seiner täglichen extremen Alkoholzufuhr aufzuhören. Wer über mehrere Jahre regelmäßig große Mengen trinkt, ist Alkoholiker!

0

Hoffen wir zuerst einmal, dass er es noch einige Wochen länger ohne Bier aushält. Denn die Risikozeit, die ist noch nicht vorrüber. Er kann minimal mit 3 Monaten rechnen, bevor die Suchtverhalten nachlassen. Der Bierbauch wird peu a peu nachlassen. Je gesünder er lebt, mehr Bewegung hat, mehr gesunde Nahrung zu sich nimmt und wirklich keinen Alkohol mehr trinkt, so wird der Bauch von einer Woche zur nächsten weniger werden. Ich wünsche euch alles Gute und deinem Mann, dass er eisern durchhält.

Da wird wohl auch eine dicke Fettleber drinstecken. Das dauert.....

Habe das alkohol trinken am Wochenende aufgegeben vor ca5monaten und in der zeit 13 kg abgenommen! Viel Wasser getrunken und spazieren jeden tag?

Nur alkohol weggelassen und von selbst abgenommen (13kg)

...zur Frage

Hat Alkohol viele Kalorien?

Stimmt es, dass Alkohol viele Kalorien hat und Menschen, die abnehmen wollen, auch auf Alkohol verzichten sollten?

...zur Frage

Schmerzlinderung bei Osteochondrose? Wenn es den Orthopäden nicht interessier!

Hallo zusammen, seit vielen Jahren leide ich unter immer wiederkehrenden Schmerzen, Blockaden und Verspannungen an der Halswirbelsäule. Seit gut einem Jahr fast ständig. Die Ausführung meiner Arbeit (Bürokauffrau) ist mir an manchen Tagen gar nicht möglich, oder nur mit starken Schmerzen. Es wurde immer mal wieder ein oder zwei Rezepte für die manuelle Therapie ausgeschrieben. Dann wurde aus Budgetgründen nichts mehr unternommen. Nun kam mein Arzt doch endlich mal auf die Idee ein Röntgenbild zumachen. Darauf folgte ein MRT der HWS.

Ergebnis bzw. Beurteilung: Inkomplette Blockwirbelbildung bei HWK 2/3 bei deutlicher Höhenminderung des Intervertebralraumes und Osteochondrose. Initiale Osteochondrosen auch bei HWK 3/4 und 6/7, bei HWK 3/4 mit saumförmig umlaufender Protusion. Links paramedian gelegene Protusion bei HWK 4/5. Diskrete Unkarthrosen, betont bei HWK 4/5. Streckfehlhaltung sowie angedeutete s-förmig skoliotische Fehlhaltung der HWS. Das Atlantodentalgelenk zeigt sich regelrecht.

Damit bin ich dann wieder zu meinem Orthopäden. Von diesem hörte ich dann, er kann mir nur insgesamt 10 Behandlungen (manuelle Therapie) verordnen, aus Budgetgründen etc. Er empfahl mir eine Atlastherapie bei seinem Kollegen, obwohl der Atlas laut MRT ja regelrecht ist.

Das kann doch nicht sein, dass ich keinen Anspruch auf eine weitere Versorgung etc.habe. Ich war jetzt 6 Mal zur manuellen Therapie. Danach ging es mir deutlich besser als vorher. Meine Physiotherapeutin kann die Weisung meines Arztes auch nicht nachvollziehen. Sie sagt, an den Abnutzungen etc. kann sie zwar nichts mehr ändern, doch durch den Abbau der Verspannungen, Blockaden etc. langfristig weiteren Schäden vorbeugen und meine Schmerzen lindern.

Was soll ich jetzt tun? Kann ich auf weitere Rezepte bestehen? Macht es Sinn sich an meine Krankenkasse zu wenden? Ich hoffe mir kann jemand weiterhelfen und bedanke mich im Voraus für Ihre Antwort!

Schönen Abend!

...zur Frage

Darf ich zusätzlich Valuron einnehmen?

Ich habe mal wieder eine Gallenkolik und starke Schmerzen.MeinArzt hat mir dagegen Novalgin gegeben. Hab aber immer noch Schmerzen .Mein Mann hat noch einen Rest Valuron wegen seiner Rückenschmerzen.Kannn ich davon etwas nehmen?Vielleicht hören die Schmerzen dann endlich auf.

...zur Frage

Durch Alkoholverzicht abnehmen ?

Trinke seit Jahren mehr oder weniger regelmäßig Alkohol. Manchmal 3 mal die Woche, manchmal 1-2 mal. Meistens werden es 1-2 Flaschen Wein. Meine Leberwerte sind allerdings (noch) ok. Bin aber auch übergewichtig geworden mit der Zeit. Jetzt reduziere ich schon stark, möchte aber ganz die Finger davon lassen. Leider ist es im Moment so, dass ich statt Wein zu trinken, dann Chips und Co futtere... Ein Arzt hat mir mal gesagt, wer Alkohol trinkt kann auch gleich pures Fett trinken... Hat jemand schon mal erfahrung damit gemacht, wie es sich mit dem Gewicht verhält wenn man komplett auf Alkohol verzichtet ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?