Mein Lebensgefährde hat nur 51 % Sauerstoff im Blut. Woran kann das liegen?Die Ärzte finden keine...

1 Antwort

Ich hab Lungenhochdruck. Ist ne seltene chronische Lungenerkrankung. Ist bei mir die Folge durch einen Herzfehler, der bei meiner Geburt entstand. Habe auch zuwenig Sauerstoff im Blut. Bin bei Prof. Hoeffner in Hannover in Behandlung. Gibt nur 3 Koreffaen, die auf diese spezielle Pneumologieerkrankungen spezialisiert sind.

Würd an eurer Stelle mal in diese Richtung Untersuchungen anstellen. Müsste als allererstes ein Herzaktheder wohl gemacht werden, um den Druck festzustellen.

Vielleicht konnte ich euch ja ein wenig helfen. Carpe diem und toi,toi,toi

Erythrozyten im Harn

Hallo!

Bei einer Routineuntersuchung musste ich Harn abgeben. Der Hausarzt meinte es ist ein bisschen Blut im Harn und schickte mich aber vorläufig nach Hause, da ich keine anderen Symptome zeige. Ich kaufe mir dann diese Combur Harntests und ich weiß leider nicht wie ich mit dieser Auswertung umgehen soll. Es ist bei Erythrozyten sind 5 grüne Punkte, also nicht direkt ein "+" denn da wäre das meiste Feld ja voll, ist bei mir aber nicht so. Ich hatte das schon einmal und man konnte keine Ursache finden. Schmerzen habe ich keine, ich frage mich nur ob es andere Ursachen auch noch geben kann außer Steine, Tumore oder Entzündungen? Menstruation habe ich nicht und ist auch sicher nicht die Ursache. Ich hab im Moment echt Angst das da irgendwas schlimmeres dahinter steckt. Oder kann da auch mal keine Ursache sein? PS: ich trinke genug, 2-3L am tag. Lg

...zur Frage

Hoher Entzündungswert im Blut

Hallo, vielleicht kann mir ja hier jemand weiterhelfen oder hat sowas ähnliches schonmal erlebt. Es geht um meine Mutter, sie ist 68 und hat einen sehr hohen Entzündungswert im Blutbild. Das ist seit ca. 3 Mon. bekannt. Sie hatte vor 6 Jahren links ein neues künstliches Kniegelenk bekommen, dadurch keine Probleme. Vor 5 Jahren hat sie auf der rechten Seite auch ein neues künstliches Kniegelenk bekommen. Seit dem hat sie immer wieder am rechten Bein / Knie Schmerzen. Die Ärzte meinten bis vor kurzem, dass Sie Rheuma hätte und das das normal sei. Vor 2 Mon. war sie im Krankenhaus, sie wurde geröntgt, es wurde gesagt, dass alles in Ordnung sei. Nach Behandlung mit Antibiotika wurde es nach 4 Tagen besser. Nachdem sie dann wieder zu Hause war, ging es wieder von vorne los. Nach dem zweiten Krankenhausaufenthalt (in einem anderen Krankenhaus) genau das selbe... Antibiotika, Infusion, ... Nach 3 Tagen wurde sie entlassen. Bisher konnten uns die Ärzte nicht viel sagen, woher es kommt. Beim dritten Aufenthalt in einem anderen Krankenhaus haben wir mit dem Oberarzt gesprochen und alle Befunde vorgelegt. Jetzt haben die Ärzte bestätigt, dass sich die Entzündung am rechten Knie / Bein bildet und sich weiterentwickelt. Diesmal haben die Ärzte meine Mutter genauer untersucht und stellten fest, dass sie vermutlich operiert werden muss, da sich der Infekt im Knie bildet. Seit 6 Wochen heißt es jedes Mal: "kommen Sie in 2 Wochen wieder und lassen Sie dann Blut abnehmen". Obwohl die Ärzte sagen uns sagen, dass es lebensbedrohlich sein kann, wird trotzdem nichts unternommen. Der Infekt kann sich im Blut / im ganzen Körper ausbreiten und dann zu einer Blutvergiftung kommen oder stimmt das nicht? Wir möchten, dass es wieder unserer Mutter gut gehen soll. Vor allem haben wir Angst, dass ihr was schlimmeres passiert :-(

...zur Frage

Kann es doch an der borreliose liegen???

Guten Tag, meine Mutter leidet seit 2009 an einer Krankheit die bisher keiner wirklich zu etwas zuordnen konnte. Es passiert einmal Im Monat 7-10 Tage manchmal mehr manchmal weniger. Sie hat sprachstörun, kann nicht klar denken, vergisst alles, die Motorik funktioniert nicht, sie kann nicht laufen, sie zittert am ganzen Körper, sie kann nicht allein essen und trinken weder anziehen nich allein zur toilette. Sie empfindet Schwindel wenn sie diesem Anfall bekommt. Sie haben sie auf alles untersucht leider vergebens, alles ist soweit in Ordnung. Die Ärzte meinen es ist wie Alzheimer, Parkinson und Epilepsie in einem. Wenn sie diesen Anfall bekommt sind in ihrem Gehirn Auffälligkeiten auf der linken Seite aber was es ist konnte uns bisher niemand sagen. Sie hat soviel untersuchen über dich ergehen lassen nur leider kam nie ein Diagnose. Zuletzt wurde ihr hirnwasser entnommen wo sich rausgestellt hat das sie damals wohl borreliose hatte, wovon meine Mutter nichts wusste und nie darauf behandelt wurde. Indem Befund steht das diese nicht aktiv seien und so meinen die Ärzte es kommt nicht davon. Sie hat keine Behandlungen bekommen, sie hat wohl nur ein psychotherapie gemacht weil die Ärzte meinen es seien die nerven. Die Ärzte meinen es ist ihnen ein Rätsel, sie muss wohl damit leben. Wir wissen nicht mehr weiter.

...zur Frage

HILFE! Atemnot macht mich fertig

hallo leute, seit heute morgen bekomme ich sehr schlecht luft und habe dazu auch rückenschmerzen. ich bin nicht erkältet und habe auch schon mein notfallspray benutzt, aber das bringt nichts. ich spüre dazu noch ein unangenehmes gefühl in der brust, wie ein leichtesdruckgefühl. puls und blutdruck sind in ordnung da ich ja betablocker nehme (bisoprolol-ratiopharm 1,25 mg). ich bin völlig hilflos. ich war vor 3 wochen beim arzt alles war in ordnung! entweder ist mein arzt blöd, was ich eher nicht glaube, weil er oberarzt im krankenhaus war und dann seine eigene praxis gegründet hat oder ich mach mich verrückt. was kann es denn sein? im internet steht meistens hängt es mit dem herzen zusammen, aber mein herz ist gesund. EKG, Ultraschall und Blutwerte waren in ordnung. ich hab angst dass ich ersticke, mein herz stehen bleibt oder das ich sterbe. ich bin gerade mal 17 jahre jung :( oder liegt das an den rückenschmerzen? oder was kann es sein? kann atemnot auch harmlos sein? bitte helft mir. ich glaube es hat keinen sinn mehr zum arzt zu gehen, denn als ich da war hat er so ein ding an mein finger gemacht und mein körper oder mein blut waren 100% mit sauerstoff versorgt. ist gelegntliche atemlos ungefährlich? was kann ich dagegn tun? schreibt mir alles was ihr wisst, danke!!!

...zur Frage

Welche Ursache kann ein sehr hoher Entzündungswert haben?

Mein Freund lag vor 3 Wochen im Krankenhaus wegen seinem Bandscheibenvorfall. Durch die Blutentnahme stellten die Ärzte fest, dass er einen sehr hohen Entzündungswert fest. Er bekam 7 Tage lag Infusionen und das Blut war wieder in Ordnung und auch seinem Rücken ging es etwas besser. Er hatte damals Fieber und Schüttelfrost. Nun hat er 2 Wochen gearbeitet und am Mittwoch bekam er wieder Fieber und Schüttelfrost. Der Hausarzt stellte einen Entzündungswert von 300 fest. Er sagte, dass "5" normal wäre und das bei einem Wert von 70-80 eine starke Entzündung vorliegt. Er hat aber 300 und deshalb muss er Montag wieder ins Krankenhaus. Außer den Kreuzschmerzen hat er aber keine Beschwerden. Im Krankenhaus wurde auch die Ursache der Entzündung nicht festgestellt. Woran kann es liegen, dass er einen so hohen Wert hat? Kann da außer dem Bandscheibenvorfall noch eine Entzündung an der Wirbelsäule sein? Weil bei einer Kernspinthomogaphie wurde auch keine Entzündung festgestellt. Sieht man das da nicht bei der Kernspin? Was könnte das sein. Ich mache mir große Sorgen um ihn. Vielen Dank schon mal im Voraus für Eure Antworten.

...zur Frage

Was ist bei "Herzinfarktwetter" die Ursache für Herzinfarkte?

Man hört immer wieder den Begriff "Herzinfarktwetter", wenn es besonders heiß und schwül ist. Sollte so ein Wetter tatsächlich zu einer größeren Häufung von Herzinfarkten beitragen, woran liegt das dann? Ein Herzinfarkt ist nach meinem Verständnis ein Vorgang, bei dem Teile des Herzmuskels nicht mehr ausreichend mit Blut versorgt werden, z.B. wegen eines das Herz versorgenden Blutgefäßes, das von einem Gerinnsel verstopft wird. Auf welchem Weg trägt heißes Wetter zu Infarkten bei?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?