Mein Kind will einfach kein Gemüse

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Du schreibst, du gibst ihr nicht zu viel Süßigkeiten oder ungesundes Essen. Das ist aber relativ ;-)

Ich mein, in der Werbung wird einem ja auch erzählt, Milchschnitte sei gesund oder Limonaden ohne Zucker seien gesund und Nutella macht sportlich.

Generell werd ich immer stutzig, wenn Kinder eine Lebensmittelgruppe (fast) komplett ablehnen. Kein Kind wird jede Gemüsesorte mögen und das ist auch in Ordnung. Ich esse auch keinen Rosenkohl oder gegarten Kohlrabi. Aber wenn ein Kind fast alles ablehnt, scheint mir bei der Ernährung etwas nicht zu stimmen.

Vielleicht hast du Lust, mal aufzuschreiben, was deine Tochter so in einer typischen Woche isst. Hilfreich wäre es vielleicht auch, wenn du dich an deine Krankenkasse wendest, um dort mit einer Ernährungsberaterin abzuklären, ob euer Speiseplan wirklich so gesund ist. Normaler Weise kann man dir dort auch Tipps geben, wie Kindern das Gemüse schmackhafter gemacht werden kann. Oftmals gibt es ja auch Kochkurse für Kinder.

Ich bin auch kein Gemüsefan und versuche immer, die 5 Portionen irgendwie zu schaffen. Wenn es Soßen zur Hauptmahlzeit gibt, versuche ich immer, ein Gemüse zu pürrieren und damit auch die Soße anzudicken. Möhren schmeck ich in einer Tomatensoße wirklich nicht raus und pürriert kann ich sie auch ganz zum Schluss unterrühren, sodass sie nicht lange erhitzt wird. Erbsen dürfen keine harte Schale haben, auf der ich Stunden rumkauen muss, da weiß ich, die Bioerbsen von Ald! sind genau richtig für mich, süß, frisch und keine harte Schale. Kann man auch zum Beispiel mit in Hack geben, wenn man Frikadellen/Buletten oder Hackbraten macht. Selber gerade vor kurzem den Tipp bekommen, pürrierte Paprika mit unters Hack zu arbeiten, probier ich auf jeden Fall aus!

Die Idee, mit Gemüse zu "malen" find ich auch toll und füge noch hinzu, dass es auch helfen kann, wenn ein Kind mal selber schnippeln darf. Dann wollen sie den Salat, bei dem sie ja so toll geholfen haben, natürlich auch essen.

Gemüse nicht nicht gerade beliebt bei Kindern. Versuche es einfach weiter und setz dich aber nicht unter Druck. Teste alle verschiedenen Gemüsesorten. Vielleicht ist irgendwann eins dabei, dass ihr schmeckt. Obst ist auch ein super Vitaminliferant. Die süßen Sorten, wie Erdbeeren oder Himbeeren oder ähnlliches mögen Kinder oft. Irgendwann wird sie sicher auch Gemüse essen.

wie sieht es denn mit eurem gemüseverzehr aus? gehört es für den rest der familie selbstverständlich dazu, oder gibt es da auch probleme? kinder ahmen ja gerne andere nach und wenn es da z.b. nörgler gibt, überträgt sich das;) meine schwester "malt" übrigens immer mit rohkost. sie legt meinen neffen häuser, autos, blumen ect. zum abendbrot auf den teller. kommt prima an. eine andere alternative ist z.b. püriertes gemüse unter tomatensoße gerührt oder so. stell doch öfter mal gemüsesticks zum knabbern hin. wenn ihr zugreift, wird eure tochter vieleicht auch neugierig und greift zu. ich denke allerdings auch, dass du dir nicht zu große sorgen machen solltest. vielleicht ist es auch nur eine phase. versuch es spielerisch ohne druck.

... tolle Antwort von totalschaden! Probiert sie denn wenigstens? Dann kannst Du vllt. eine Priese Zucker ans Gemüse tun. LG

Was möchtest Du wissen?