Mein Kind hat ständig Verstopfung?

6 Antworten

Die Kleine (4 Jahre) von meiner Bekannten leidet auch unter Verstopfung. Geht höchstens einmal in vier Tagen und hat auch ziemliche Schmerzen beim Entleeren. Sie trinkt immer noch 2 mal am Tag ihre Milupa Milch aus dem Fläschchen, dass mach satt...Wiegt mit 4 Jahren 20 Kilo...

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Trinkmenge erhöhen und mehr Ballaststoffe (Gemüse, Vollkornbrot, auch Naturjogurt, Kefir und Buttermilch sind hilfreich.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

Vielen Dank für die Hilfe!

In der Apotheke wurde mir heute Mutaflor mite empfohlen. Das baut die Darmflora wieder auf und sollte die Verstopfung dann endlich lösen. Ich versuche es damit und teilweise mit den vorgeschlagenen Produkten, nur ist das immer etwas schwierig bei Kindern. ;)

0

Nicht normal, man kann mit Milchzucker probieren aber die Ursache muss gefunden werden. Viel Joghurt geben.

Die wichtigste Angabe fehlt wieder mal: Wie alt ist dein Kind? Und was bezeichnest du als Verstopfung?

Normal ist Stuhlgang nicht öfter als dreimal am Tag, und nicht seltener als dreimal die Woche. Der Stuhl sollte idealerweise die Konsistenz von Zahnpasta haben.

Ist dein Kind ein Säugling, kannst du - nicht ohne Absprache mit dem Kinderarzt (!!!) - es mit Milchzucker oder Lactulosesirup versuchen.

Ist das Kind älter als 1 Jahr und bekommt normale Kost, achte auf ausreichend Ballaststoffe. Vollkornprodukte, rohes Obst und Gemüse, ausreichend trinken. Kein zusätzlicher Zucker, keine Schokolade, ausreichend Bewegung. Besteht keine Grunderkrankung, ist fester Stuhl ausschließlich eine Frage der Ernährung. Hilft das nicht, auch hier den Kinderarzt fragen.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Mir persönlich haben neda früchtewürfel und lactulose geholfen,den Stuhl weich zu halten. Muss dazu aber schreiben,dass ich erwachsen bin,und einen kleinen Riss im Enddarm hatte,darf daher also wenn möglich keine Verstopfung bekommen,gut das sollte niemand,aber bei mir geht dann der Riss wieder auf,was sehr schmerzhaft ist. Wenn es nicht besser wird,solltest Du mit ihr,ihm mal lieber zum Arzt. Ich hab ja die Mittel auch erst auf Empfehlung meines Proktologen genommen.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?