Mein Freund hat das Tourette-Syndrom. Wie kann ich ihm helfen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Coraye, es ist wirklich schwierig einer Person, die unter dem Tourette-Syndrom leidet effektiv zu helfen. Ich habe mich mal ein wenig über dieses Syndrom belesen und ich denke, dass du das auch schon ausführlich getan hast. Normalerweise gibt es nur eine effektive Therapie und das sind Medikamente. Das Tourette-Syndrom hat eine organische Ursache und kann so durch Nichtmedikamentöse Therapien nur sehr schwer therapiert werden. Die tiefenpsychologisch-orientierte Psychotherapie ebenso wie die Psychoanalyse müssen als ungeeignet eingestuft werden, da diese eher bei psychogen Erkrankungen helfen. Tics sind ja nahezu immer stark situationsabhängig, so dass verschiedenste Umgebungsfaktoren Einfluß auf die Tic-Ausprägung nehmen können. Sind es bei deinem Freund besondere Orte oder Menschen, die die Tics auslösen. Könnt ihr diese Orte vielleicht meiden? Dir sei gesagt, dass du die anderen Menschen einfach nicht beachten solltest. Klar, ist das einfacher gesagt als getan. Dein Freund nimmt sicher wahr, wenn du im Supermarkt nervös bist, unter Spannung, weil jeden Moment ein Tic bei deinem Freund beginnen könnte. Das könnte das Äussern der wirren lauten Geräusche triggern. http://www.tourette.de/wasist/behandlung.shtml#nich

Hallo! Ich kann dir zwar zu deiner Frage nichts sagen, möchte aber trotzdem was loswerden:

Ich finde es ganz großartig, dass du deinen Freund unterstützen willst und trotz aller Schwierigkeiten mit ihm zusammenbleiben willst! Das ist nicht selbstverständlich!

Ich habe selber die Erfahrung gemacht, dass, sobald die Sprache auf meine - im Gegensatz zu deinem Freund geringe gesundheitliche Einschränkung - kam, viele gleich abgewendet und sich auch nicht mehr gemeldet haben.

Deshalb möchte ich dir an dieser Stelle meinen großen Respekt aussprechen! Viele Grüße

Beim Tourette-Syndrom ist das schwierig. Soweit ich weiß, können die Leute mit ganz viel Anstrengung ihre Tics unterdrücken, aber wie gesagt, das ist sehr anstrengend. Ich habe mal eine Reportage gesehen, in der es um eine ganze Familie mit Tourette ging. Außer Mutter und eine der Töchter waren alle betroffen. Die Mutter sagte dazu: ich überhöre das und nehme das nicht mehr wahr. Das finde ich allerhand, allerdings weiß ich nicht, ob ich das auf Dauer kann. Du musst dir wahrscheinlich überlegen, ob du dich damit arragieren kannst. Ändern kannst und sollst du deinen Freund nicht, die Frage ist eher, ob du ihn so annehmen kannst.

Es gibt wohl auch die Möglichkeit, diese Krankheit mit Psychopharmaka zu lindern, aber das ist ja keine wirkliche Lösung. Heilung ist zurzeit nicht möglich.

Hier findest du weitere Antworten auf deine Frage: http://de.wikipedia.org/wiki/Tourette-Syndrom#Therapie

Was möchtest Du wissen?