Mein Blutbild... hilfe leukämie?

1 Antwort

Moin,

also als erstes:

Keine Panik. Leukämie ist es ganz sicher nicht. Das kann man eindeutig ausschließen. Da gibt es nichts, was in dies Richtung auch nur annähernd einen Hinweis gibt.

Die Abweichungen von MCH, MCV, AST und LDL sind nur sehr geringfügig. Daher muss man diesen Werten keine besondere Beachtung schenken. Da kann man auch ganz einfach drüber hinwegsehen. Kein Grund zur Sorge.

Ein niedriger MCV-Wert kann immer wieder ein Hinweis auf einen möglichen Eisenmangel geben. Das ist einer der häufigsten Gründe, weshalb der Wert ein wenig absinkt. Aber wie gesagt, das ist nur relativ gering.

Ein niedriger AST-Wert hat keine besondere klinische Bedeutung. Den kann man in der Regel gut und gerne außer Acht lassen. Auch er ist nicht einmal nennenswert niedrig. Da kann man - wie bei den übrigen Werten ebenfalls - drüber hinwegsehen und dazu lächeln.

Auf den MCH-Wert muss man nicht eingehen, denn das ist wirklich nur mini-minimal. Selbst wenn es ein wenig außerhalb des Rahmens liegt, kann man es auch auf eine Messtoleranz abwälzen. Zumal bei einem niedrigen MCV-Wert in der Regel auch der MCH-Wert ein wenig in Mitleidenschaft gezogen wird. Denn MCH steht immer in Verbindung mit MCV und MCHC.

Der LDL-Wert ist ebenfalls nicht nennenswert. Niedrigere Werte sind nicht so dramatisch, wie erhöhte Werte. Von daher kann man das - auch weil es ebenfalls geringfügig ist - gut und gerne weglächeln.

Im Großen und Ganzen ein völlig normales Labor. Da gibt es keinen Grund irgendetwas dran auszulassen, oder eine Erkrankung in den Raum zu stellen. Schon gar nicht eine mögliche Leukämie. Aktuell, also nach diesen Werten, lässt sich auf keine Erkrankung schließen. Weder Leukämie, noch auf eine sonstige Erkrankung.

Sei zufrieden. Man könnte es auch als "kerngesund" bezeichnen.

VIele Grüße

Was möchtest Du wissen?