Mein Baby hat viele kleine Eiterpickelchen am Po. Was könnte ich dagegen tun?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo HD,

das Problem ist nicht selten die Feuchtigkeit, ein Baby muss nicht 24 Stunden am Tag Windeln tragen. Oder man sollte zumindest einmal mehr wechseln! Ob hier Zincsalbe und Panthenol - CT Creme (1) (Apotheke) evtl. im Wechsel hilft müsste man ausprobieren. (1)Wirkstoff Dexpanthenol)

http://www.babywelten.ch/baby/gesundheit-baby/kinderkrankheiten/ausschlag-was-ist-es

So können Sie die Windeldermatitis behandeln:

  • Die wirksamste Methode ist das regelmäßige Windelwechseln. Versuchen Sie, die Haut trocken und sauber zu halten.
  • Forschungen haben ergeben, dass nur Wasser zur Reinigung meist nicht ausreicht. Verwenden Sie ein speziell auf Babyhaut getestetes Reinigungsmittel und, wenn Sie möchten, eine milde Pflegecreme - aber mit Konservierungsstoffen! Produkte ohne Konservierungsstoffe können eine Gefahr für die empfindliche Babyhaut darstellen, da sich schon nach einmaliger Benutzung die Bakterien in der Verpackung gigantisch vermehren.
  • Versuchen Sie, Ihr Kind möglichst oft ohne Windel zu lassen, denn frische Luft beschleunigt die Heilung. Im Sommer kann Ihr Baby draußen oder im Haus auf leicht zu säubernden Fußböden ohne Windeln spielen. Denken Sie daran, dass die Räume warm genug sind, damit Ihr Kind nicht friert.
  • Sie können versuchen, die Windelmarke oder Reinigungslotion gegen Produkte zu tauschen, die keine Duftstoffe enthalten. Dies hilft, falls der Ausschlag allergisch bedingt ist. Achten Sie bitte auch auf andere Inhaltstoffe, wie zum Beispiel Latex, und lassen Sie diese ggf. weg.

Um vorzubeugen, können Sie Folgendes tun:

  • Wechseln Sie die volle Windel so schnell wie möglich.
  • Reinigen Sie den Genitalbereich sehr sorgfältig nach jedem großen Geschäft und lassen Sie die Haut an der Luft trocknen.
  • Cremen Sie den Po Ihres Babys dünn mit einer speziellen Schutzcreme ein. Benutzen Sie kein Talkumpuder - der feine Staub wird leicht eingeatmet. Hebamme und Babycenter-Expertin Simone Uth: "Sie können die Stellen auch mit Muttermilch betupfen und dann trocknen lassen."
  • Wickeln Sie nicht zu stramm. Die notwendige Luftzirkulation würde unterbrochen werden. Die Windeln und Kleidung Ihres Säuglings sollten unbedingt atmungsaktiv sein, damit die Haut am Po Luft bekommt.
  • Wenn Ihr Kind beginnt, feste Nahrung zu sich zu nehmen, geben Sie ihm immer nur ein neues Nahrungsmittel zur Zeit. Warten Sie dann ein paar Tage mit dem nächsten, und beobachten Sie, ob sich irgendetwas verändert. Dadurch ist es einfacher, die Allergie als Ursache für den Ausschlag auszuschließen. (Quelle babycenter(de)

VG Stephan

Das hatte meine Tochter auch als Baby. Benutzt du Feuchttücher? Wenn ja, lass sie mal weg und benutz zum sauber machen nur Toilettenpapier für das große Geschäft und dann immer nochmal mit nem nassen warmen Waschlappen drüber. Nichts anderes benutzen.

Seit dem ist Ruhe und ihr geht's gut. Irgend etwas in diesen feuchten Tüchern ist drin worauf die Haut reagiert.

Gute Besserung.

Hallo!

Es könnte sich um eine Windeldermatitis handeln. Am besten ist es, du lässt den Po des Babys eine kurze Zeit ohne Windel und cremst die Stellen, bevor du die Windel wieder ummachst mit Penatencreme ein.

Wenn es sich nach Tagen immer noch nicht bessert, solltest du es einem Kinderarzt zeigen, der euch dann die entsprechende Creme verschreibt.

Habe bei meiner Tochter eine Zeit lang auf 1.mal Windeln verzichtet und die gute alte Stoffwindel genommen, macht zwar mehr Arbeit aber was soll`s , gleich zeitig habe ich bei Ihr 1.mal täglich ein Sitzbad mit Meersalz gemacht Besserung war nach 2Tagen sichtbar.

Ich habe bereits viele Male von Heilwolle gehört. Das soll super helfen..einfach in die Windel an die betroffenen Stellen packen.

Was möchtest Du wissen?