Mein 3 Jähriger Sohn trägt noch Windel. Ist doch noch normal?

6 Antworten

Du schreibst, das dein 7 jähriger Sohn erst mit 4 Jahren trocken war, also lass deinen 3 jährigen seine Zeit, mein Enkel ist auch erst mit 4,5 Jahren trocken geworden.

Höre bitte nicht auf die anderen Mütter, sondern richte dich nach dem Tempo deines Sohnes.

Jedes Kind ist anders und braucht seine Zeit. Du als Mutter solltest auf keinen Fall "strenger sein", was soll der Quatsch. Dein Kind muss immer das Gefühl haben, dass es von Dir geliebt wird und dass Du es so akzeptierst wie es ist. Meckerst Du rum, wenn er ins Höschen macht, dann wird es  nur dazu kommen, dass er ängstlich wird irgendwas falsch zu machen und Deine Erwartungen nicht zu erfüllen. Das würde alles erst schlimm machen. So ist das ganz normal und wird wie bei Deinem anderen Sohn eines Tages (meist von heute auf morgen) in Ordnung kommen. Am besten immer loben, wenn er trocken ist und das ganz locker hinnehmen wenn nicht. Andere Leute wissen meistens immer alles besser, höre nicht auf sie, sondern auf Dich.

Die Bekannt redet Unsinn. Dass Kinder heutzutage später "trocken" werden, mag auch daran liegen, dass die modernen Windeln ihnen  "vorgaukeln", dass sie trocken sind. Wenn sie spürbar nass wären, würden die Kinder das als unangenehm empfinden, und so manche würden sich merken, dass es angenehmer ist, auf den Topf zu gehen. Du musst selbst den Zeitpunkt abpassen, an dem Du die Windeln weg lässt.

Was möchtest Du wissen?