Mehr Migräne nach Gebärmutter-OP

1 Antwort

Hallo ak,

es gibt so genannte Trigger also Auslöser von Migräne

  • Schlafmangel - Grelles Licht
  • Starke körperliche Belastung
  • Stress
  • Nikotin (Aktiv- und Passivrauchen)
  • Alkohol
  • Seltener Nahrungsmittel wie Schokolade, Rotwein und bestimmte Käsesorten
  • Hormonelle Schwankungen (Menstruation, Schwangerschaft, hormonelle Verhütungsmittel)

http://www.dgn.org/leitlinien-online-2012/inhalte-nach-kapitel/2298-ll-55-2012-therapie-der-migraene.html

Die Gebärmutterentfernung (Hysterektomie) bei Deiner Frau könnte u.U. auch Auswirkungen haben.

Sie trägt nicht nur das Werdende, sondern sie spielt eine sehr wichtige Rolle bei der Arbeit unserer Gehirnfunktionen und ist eng mit dem Nervensystem verbunden. Insbesondere in der Zervix (Gebärmutterhals) werden Substanzen (Prostaglandine) produziert, die das vegetative Nervensystem beeinflussen. Durch Berührung werden Impulse an das Gehirn weitergegeben und lösen dort weitere Hormonausschüttungen aus.

Innerhalb des monatlichen Zyklus beeinflusst die Gebärmutter die Ausschüttung von Beta-Endorphinen im Gehirn, für das allgemeine Schmerzempfinden (Hirnanhangdrüse). Auch die Gebärmutterschleimhaut (Endometrium) produziert Beta-Endorphine, die der Regulierung der Schmerztoleranz dienen. (Quelle totaloperation.com).

Welche Auswirkungen bzw. Wechselwirkungen es dadurch gibt wenn sich da etwas ändert, dies kann eher ein Endokrinologe beantworten. Man sollte sich aber auch hier einmal schlau machen das-migraeneforum(de)

Dort (Forum) wäre ein Austausch möglich was für eine Therapie usw. sinnvoll ist.

Also möglichst Auslöser vermeiden. Evtl. einmal ein großes Blutbild und Hormonstatus. Ich weis nicht ob sie in eine Schmerzambulanz geht ... In solchen Schmerzambulanzen wird auch Progressive Muskelentspannung (nach Jacobson angeboten) auch Autogenes Training..... Sie könnte einmal probieren ob dies ihr etwas bringt (dies gibt es auch in der Bücherei oder im Buchhandel ...).

So mehr fällt mir im Moment nicht ein!

Alles Gute Stephan

Mondphase bei OP - Humbug oder wissenschaftlich anerkannter Hintergrund?

Huhu :-)

Mir steht in Kürze die Entfernung meiner Gebärmutter bevor (Myome ..). Eine Freundin von mir redet die ganze Zeit auf mich ein, ich solle beim Termin darauf achten, dass eine bestimmte Mondphase herrsche (zunehmender Mond? ... ich weiß es nicht mehr genau).

Ich bin nicht super ängstlich, aber ein wenig nervös natürlich schon. Und möchte, dass alles möglichst gut verläuft. Daher meine Frage: hat die Mondphase tatsächlich einen Einfluss auf z.B. die Heilung einer Wunde nach einer OP? Gibt es dafür eine wissenschaftliche oder empirische Begründung? Oder ist das reiner Humbug ;D

...zur Frage

Seid einigen Monaten Unterleibsschmerzen aber keine Periode?

Hi! Ich bin Emilia und ich bin 15 Jahre alt und ich habe seit über einem Jahr Weissfluss. Ich habe seit den Sommerferien alle 2-3 Wochen Unterleibsschmerzen und immer mal wieder Schübe mit Migräne und Übelkeit.. Ich habe meine Periode noch nicht und dachte ich bekomme sie bald?? Aber es ist auch was komisches passiert, in der ersten Woche als die Unterleibsschmerzen anfingen hatte ich am Klopapier ganz normalen Weissfluss aber da waren braune Stückchen und schliere drinnen! O_o Ist das normal?!... Lg.Emilia

...zur Frage

Migräne mit 15. Tipps?

Habe Migräne seid einem Jahr. Anfangs war es noch auszuhalten jetzt leide ich sehr darunter. Beim Arzt war ich schon, doch er konnte mir nicht weiter helfen, da er mir keine Schmerzmittel geben wollte. Ich kann nachts nicht mehr schlafen und deshalb ist es auch ein Problem in der Schule. Meine eigentliche Frage ist ob ihr mir ein paar Tipps geben könnt die mir weiter helfen. Würde mich auf Antworten freuen 😊

...zur Frage

erfahrungen mit Schüssler-salze bei migräne?

hallo liebe user,

es wäre wirklich sehr nett wenn ihr mir über ERFAHRUNGEN berichten könnt. allgemeines habe ich schon gelesen.

ich habe seit meinem 6ten lebensjahr migräne (geerbt laut arzt) und habe schon viele arztbesuche und medikamente sowie gezielte entlastungs/enspannungsübungen hinter mir....

ich war bereits mehrfach bei...

-3 neurologen.

-migräneklinik giessen.

-orthopäde

-augenarzt

-zahnarzt

-krankengymnastik

ich hoffe ich habe nichts vergessen.

bei diesen ganzen arzt und klinik besuchen wurde ich gründlich untersucht. beim zahnarzt war alles völlig in ordnung (kiefer wurde geröngt) ich trage eine brille nnd brauche zusätzlich spezielle kontaktlinsen für mein keratokonus (habe wenig dioptrin) vom orthopäden habe ich schueinlagen bekommen (senk-knick-spreizfuß)

vom neurologen habe ich maxalt,sumatriptan und topiramat bekommen.

das topiramat habe ich über ein jahr genommen (dosis gesteigert auf 100) doch das half mir überhaupt nicht desshalb nehme ich es NICHT mehr.

sumatriptan und maxalt halfen zuerst sehr gut,später nicht mehr (wollte die dosis nicht erhöhen weil ich davon herzrasen und herzbeklämmungsgefühl bekommen habe)

normale schmerzmittel habe ich auch probiert.

-thomapyrin -azur -paracetamol -ibu400 -neuralgin -novaminsulfon -zusätzlich magnesium -(magnetschmuck/schmerzherz....lol)

bei einem mirgäne anfall : kühlakku/wärmfalsche,minzöl,massagen,habe yoga probiert/übungen mit gummibändern (wie in der krankengymnastik),ich verdunkle den raum und versuche ruhe zubekommen.

war auch schon in einer mirgäneklinik in königsstein doch der arzt meinte dieser 6wöchige aufenthalt wäre bei mir nicht nötig da es nochmehr zum ausprobieren gibt....hmm lustig haha....

nun hat mir die apothekerin schüsslerzalze empfohlen hat jemand der migräne hat schonmal erfahrungen damit gemacht?

bin offen für alle tipps die ihr mir geben könnt.

ich muss dazu noch sagen,ich habe viele gespräche mit meinem neurologen gehabt doch dieser meinte es gäbe nichts mehr und wenn mir topiramat nicht hilft weiß er nicht weiter (natürlich war ich bei verschiedenen neurologen aber es war immer das selbe spiel)

vielen dank im vorraus und liebe grüße!;)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?