Meditation bei Nackenschmerzen - Hilft das?

3 Antworten

Meditation kann Dir sicherlich dabei helfen. Es gibt mittlerweile eine ganze Reihe an Studien, die belegen, daß eine ganze Reihe an Erkrankungen durch Meditation positiv beeinflußt werden können. Hierzu zählen auch Muskelverspannungen und Rücken-/Nackenprobleme. Schau doch mal bei www.meditationschool.eu vorbei, dort gibt es viele hilfreiche Tipps, wie man das Meditieren lernt und eine ganze Reihe an Meditationsübungen. Viel Erfolg und wenn Du Fragen hast, kannst Du Dich gerne an mich wenden. Grüße Felix

Ich praktiziere seit 20 Jahren regelmäßig die Meditationstechnik des Sahaja-Yoga und habe davon in körperlicher, seelischer und geistiger Hinsicht viele überraschende positive Erfahrungen gemacht. So bin ich zum Beispiel eine hartnäckige und sehr unangenehme Migräne losgeworden; ich habe dadurch einen harten und anstrengenden Lebensabschnitt meistern können, ohne verbittert oder verrückt zu werden, denn ich konnte mir dadurch Gelassenheit und Selbssicherheit aneignen. Ich wende außer der Meditation auch noch andere Techniken des Sahajayoga an, die der Gesundheit und dem Allgemeinbefinden förderlich sind. Gegen Nackenschmerzen etwa gibt es einfache Tricks, die heilsam wirken.

Medidation kann die Schmerzzentren im Gehirn beeinflussen, dass der Schmerz nicht mehr so stark empfunden wird, aber man kann damit Schmerzen nicht verhindern oder behandeln. Wenn dein Nacken schmerzt, solltest du mal deine Sitzhaltung vor dem PC überprüfen, außerdem kann ein Orthopäde eventuell auch helfen. Auch ein Osteopath ist eventuell ein Ansprechpartner. Gute Besserung! Bei Muskelverspannungen helfen Massagen.

Was möchtest Du wissen?