Medikamente von Erwachsenen bei Kinder?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo zusammen,

also ich empfehle weder Paracetamol, noch ASS für Kinder im Alter von 12 Jahren.

Paracetamol empfehle ich komplett zu ignorieren, denn es kann schnell die Leber schädigen. ASS kann bei Kindern zu einem sogenannten Reye-Syndrom führen. Das Reye-Syndrom ist eine selten, aber sehr ernste Erkrankung, die mit ASS-Einnahme bei Kindern in Zusammenhang gebracht wird. Leider weiß ich grade nicht wie sich das Reye-Syndrom äußert, aber dazu dann einfach mal bei Interesse Dr. Google befragen.

Statt dessen empfehle ich es erstmal damit zu probieren indem sich der Sprössling ins Bett oder aufs Sofa legt, ein wenig zur Entspannung die Augen schließt, evtl. leise, für das Kind entspannende Musik (und wenn das Kind Heavy Metal oder Techno als entspannend empfindet, dann soll es halt in dem Moment auch die sein, besser als z.B. Klassik und wenn das Kind die zum Ko.... findet und sich darüber aufregt) und außerdem ein Kühlkissen (Gelkissen aus dem Drogeriemarkt oder der Apotheke) oder einen kalten feuchten Waschlappen in Nacken und auf die Stirn und Schläffen. Und so komisch wie es jetzt auch klingen mag, aber Kaffee oder Cola oder auch ein schwarzer Tee kann sich auch durchaus positiv auf Kopfschmerzen auswirken. Dies liegt an dem enthaltenen Koffein, was auf die Blutgefäße im Gehirn wirken. Natürlich jetzt nicht Literweise, aber von Cola in etwa ein 250ml Glas, bei Kaffee eine normale Tasse (ca. 200 ml) und vom schwarzen Tee ca. zwei normale Tassen (also 2xca. 200 ml = ca. 400 ml). Das kann teilweise schon enorme Wunder wirken. Allerdings, sollte das Kind vom Koffein die Kopfschmerzen haben, versteht es sich von selber auf coffeinhaltige Getränke zu verzichten. Da ist es dann hilfreicher Mineralwasser, leckere Schorle, grünen Tee, Pfefferminztee oder einen anderen Tee ohne Koffein (also keinen schwarzen Tee und kein Mathetee) zu trinken. Milch kann zwar getrunken werden, sollte man aber nicht übertreiben, denn Milch ersetzt keine Flüssigkeit.

Ansonsten sollten diese Maßnahmen nicht helfen empfehle ich eher Ibuprofen. Laut Packungsbeilage eines ibuprofenhaltigen Medikamentes wird es wie folgt dosiert: ED = Einzeldosis TD = Tagesdosis Säuglinge 5-6 kg (6-8 Monate): 50mg / ED 150mg / TD Kinder 7-9 kg (9-12 Monate): 50mg / ED 200mg / TD Kinder 10-15 kg (1-3 Jahre): 100mg / ED 300mg / TD Kinder 16-20 kg (4-6 Jahre): 150mg/ / ED 450mg / TD Kinder 21-29 kg (7-9 Jahre): 200mg / ED 600mg / TD Kinder 30-39 kg (8-12 Jahre): 200mg / ED 800mg / TD Kinder ab 12 (und Erwachsene): 200-400 mg / ED 1200mg / TD (Kinder ab 12 und Erwachsene ab 40 kg Körpergewicht)

Man kann als Faustformel meist nehmen für eine Einzeldosis 7-10mg Ibuprofen / kg Körpergewicht und 30mg Ibuprofen / kg Körpergewicht als tägliche Maximaldosis.

Dosierungsintervall: alle 6-8 Stunden Bei Beschwerden über 4 Tagen auf jeden Fall den Arzt aufsuchen. Außerdem bei starken Beschwerden und kleinen Kindern besser sofort zum Arzt und lieber einmal mehr ärztlichen Rat in Anspruch nehmen. Alles was man als Eltern einem Kind verabreicht, ohne vorher einen Arzt aufgesucht zu haben, geht auf die Kappe der Eltern! Dies bitte ich bei solchen Sachen immer zu berücksichtigen.

Außerdem empfehle ich es wenn das Kind Schmerzen hat, das Kind zu fragen, ob es gefallen ist oder einen Schlag abbekommen hat. Wenn das Kind mit "Ja" antwortet, dann bitte keine Eigenbehandlung, sondern lieber sofort einen Arzt aufsuchen. Dies gilt besonders für den Kopf- und Rumpfbereich. Außerdem sofort zum Arzt sollte man wenn dem Kind übel ist / wird, ihm schwindelig ist / wird oder es sich in einer sonstigen Weise sehr seltsam verhält bzw. über starke Schmerzen klagt. Sollte dies passieren, wenn der (Kinder)Arzt bereits keine Sprechstunde mehr hat, oder am Wochenende, so ist es ratsam die nächste (Kinder)klinik, also eine Ambulanz aufzusuchen oder den diensthabenden hausärztlichen Notdienst bzw. kinderhausärztlichen Notdienst anzurufen und fragen, ob dieser einen Hausbesuch machen kann, bzw. wohin man sich am Besten wenden kann.

In diesem Sinne wünsche ich gute Besserung für das Kind und alles Gute.

Eure Vendettina

Paracetamol ist nach neuesten Erkenntnissen selbst für Erwachsene nicht unbedingt zu empfehlen, da es die Leber zu sehr schädigt. Ich würde lieber einen Arzt fragen!

Wenn es nicht ohne Medikamente geht, empfehlen die Experten Ibuprofen, 10 Milligramm pro Kilo Körpergewicht. Paracetamol kann nach neuen Erkenntnissen bei Kindern die Herausbildung einer Allergie bewirken.

Bitte gib deinem Kind nicht wahllos Kopfschmerztabletten. Wenn er öfter darunter leidet, sollte die Ursache gefunden werden, manchmal ist das Schulstress o.Ä. Geh bitte mit ihm zum Arzt.

Paracetamol ist ein Medikament, das, in entsprechender Dosierung, auch schon Kindern verabreicht werden kann (identisch mit den bekannten Benuron). In der Dosierung von 500 mg ist es auch für Kinder ab 12 Jahren zu verwenden.

Was möchtest Du wissen?