Medikamente bei Depressionen

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo Nicole82,

Citalopram ist das derzeit am häufigsten verordnete Antidepressivum. Viele Millionen Menschen haben gute Erfahrungen damit.

Generell kann man sagen, dass die stimmungsaufhellende Wirkung etwa 4-6 Wochen braucht, bevor sie spürbar ist. Innerhalb der ersten 2-4 Wochen gibt es eine große Zahl möglicher Nebenwirkungen. Diese Nebenwirkungen verschwinden nach 2-4 Wochen wieder.

Im großen und ganzen stimmen diese Aussagen auch für das Opipramol. Im Gegensatz zum Citalopram macht es eher Müde oder wirkt beruhigend auf das Gemüt.

Durch diese Kombination vermindert man die Schlafstörungen, die bei Citalopram auftreten können. Denn Citalopram steigert den Antrieb. Das ist gut, um Patienten zu motivieren und zu aktivieren. So finden sie zurück in ein soziales Leben. Nachts aber kann man mit Citalopram nicht gut schlafen. Opipramol sorgt dann für die notwendige Ruhe.

Viele Grüße,

Bruno

Verzeih mir, wenn ich meine eigene Meinung sage - Antidepressiva hellen wohl die Stimmung im Moment auf. Sie ändern aber überhaupt gar nichts an der Situation an sich. Der Depressive hat weder an seiner Psyche gearbeitet, er hat nichts verarbeitet und nichts zum besseren gewendet. Er hat lediglich ein paar Pillen geschluckt, die ihn lustig machen sollen. Das ist nicht das, was ich unter Psycho-Heilung verstehe. Eine Seele kann genauso erkranken, wie ein "richtiges" Organ. Sie bedarf dann der Heilung. Das bedarf der Hilfe eines Therapeuten, eines Psychologen, nicht der Heilung durch Medikamente. Denn das funktioniert ganz einfach nicht.

Zweimal 28.11.2012, 11:46

Antidepressiva dienen nicht dazu, den Patienten "lustig zu machen".

Oft ist es erst unter dem Einfluß solcher Medikamente möglich, eine Psychotherapie zu beginnen.

0
Nicole82 28.11.2012, 17:51
@Zweimal

Genau aus diesem Grund nehme ich sie jetzt.Weil es ohne sehr schwer ist,überaupt den Antrieb zu finden

0
Nicole82 28.11.2012, 17:49

Ich nehme die Medikamente nur unterstützend zur Therapie

0

Hallo Nicole, die beiden o.g. Medikamente kenne ich nicht. Aber bei Antidepressiva habe ich so gehalten, dass ich mich bei onmeda.de oder dem u.g. sanego genau eingelesen habe, was bei diesen Medikamenten zu beachten ist und vor allem welche Nebenwirkungen auftreten können. Wenn sich dann diese Medikamenten bei mir eingestellt haben, dann habe ich sofort reagiert und die Einnahme abgebrochen. Besser wäre es noch sofort Kontakt mit dem verschreibenden Arzt aufzunehmen. Viele Grüße und alles Gute, Elvis

Hallo Nicole82,

im Allgemeinen werden diese Medikamente gut vertragen. Oft hat man in der Eingewöhnungsphase Nebenwirkungen, die aber oft verschwinden.

Bedenke auch, das jeder unterschiedlich darauf reagiert und du nicht nach Erfahrungen anderer entscheiden solltest.

Alles Gute!

Was möchtest Du wissen?