Medikament gegen Übelkeit?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo...

Seit Februar 2010 stellst Du hier auf dieser Seite eine Palette von Fragen zu unterschiedlichsten Krankheiten!!!Viele Menschen haben Dir eine Menge von wohlwollenden Antworten gegeben(und machen es auch jetzt noch) und sich sicherlich auch Gedanken über das "Zustandekommen" gemacht!!!

Im Endeffekt ist es aber wirklich so wie @evistie es schon angedeutet hat:

"ES KANN DIR HIER WOHL KEINER MEHR HELFEN"!!!

Für mich persönlich gehörst Du in fachmännische Hände (Neurologie etc.)die mit Dir zusammen eine kontunuierliche Therapie/ Betreuung einleiten und durchführen!!!

Was es da alles an Möglichkeiten gibt werde ich hier nicht schreiben,weil ich meine das Du erst einmal den ersten Schritt machen,bzw.erkennen müßtest!!!

Nämlich einsehen das Du wirklich"Hilfe bräuchtest"!!!Und zwar Hilfe die über das Maß Psychotherapie hinausgeht !!!Denn wenn Du das erkannt hättest würdest Du diese Frage-Ansammlung von "kunterbunten Krankheiten"meines Erachtens nicht stellen!!!

Ich kenne Dich nicht,habe Dich nie gesehen und maße mir nicht an zu beurteilen wie Du Dich wirklich fühlst!!Ich schreibe hier nur meine Gedanken über das auf was ich von Dir gelesen habe!!!

Alles Gute von AH

Gastrosil-Tropfen wirken sehr gut gegen Übelkeit. Der Inhaltsstoff ist Metoclopramid (MCP). Aber Du solltest diese Tropfen nicht über Jahre hinweg täglich nehmen, denn es stehen sogenannte Spätdyskinesien zu befürchten. Aber gegen eine vorübergehende Anwendung spricht nichts und in dieser Zeit kannst Du Dich ein bisschen stabilisieren. Übrigens würde mich interessieren, was für eine Art Psychotherapie Du gemacht hast? Vielleicht war es eine sogenannte kognitive Verhaltenstherapie. Wenn die nicht wirkt, hast Du nämlich immernoch die Möglichkeit, eine sogenannte Psychoanalyse zu machen. Das geht mehr in die Tiefe und kann auch bei schweren Fällen von therapieresistenter Angst hilfreich sein. Alles Gute Dir!

Ich habe schon einmal Johanniskrautkapseln genommen, als ich unter Prüfungsstreß stand. Die haben mir ganz gut geholfen. Allerdings brauchte ich mit Prüfungsstreß auch nicht zum Therapeuten gehen. Bei dir ist es schon eine Nummer größer. Falsch machst du mit den Johanniskrautkapseln aber nichts. Und sie sind rezeptfrei zu bekommen.

Was möchtest Du wissen?