Massive Hitzewallungen bei einer 54 jährigen?!

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Der Frauenarzt sollte dich wirklich erst einmal untersuchen, bevor er irgendwas verordnet gegen die Wechseljahresbeschwerden. Es können auch andere Gründe vorliegen. Das Alter wäre den Wechseljahren entsprechend, es gibt Frauen, die kommen schon früher in die Wechseljahre. Aber ich bin dafür keine Medikation zu verabreichen ohne absolute Sicherheit über die Diagnose.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo crocane,

Hitzewallungen können auch andere Ursachen haben,wie Z.B. Schilddrüse,Diabetes usw.......wenn diese ausgeschlossen wurden,wird der FA vermutlich eine HET (Hormonersatztherapie) verordnen.Wobei diese Art von Medikation sorgfältig abgewogen werden sollte,denn die Nebenwirkungen sind nicht unerheblich (Brust).Eine andere mögliche Alternative wäre ein Therapieversuch auf pflanzlicher Basis.Gute Besserung und LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Crocane! Ich schwöre auf femi-loges - das hat bei mir super gegen die Hitzewallungen geholfen. Hatte sie selbst ganz schlimm, mit regelrecht sturzbachartigen Schweißausbrüchen, Herzrasen und allem, was sonst noch dazu gehören kann. Ohne Ersatzkleidung bin ich praktisch nicht mehr aus dem Haus gegangen. Dank femi-loges sind diese attacken heute so gut wie verschwunden. Der Wirkstoff ist sibirischer Rhabarber, das Medikament rein pflanzlich und super verträglich. Bei mir haben sich damit auch Schlafprobleme (gingen bei mir mit den Hitzewallungen einher) und Stimmunsschwankungen gebessert. Probier es einfach mal aus, schaden kann es ja nicht. Eine Tablette täglich genügt und die bekommst Du ohne Rezept in der Apotheke. LG Magro

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von gerdavh
05.09.2013, 07:32

Hallo, da kann ich mich nur anschließen. Magro hat mir in diesem Forum auch schon dieses Mittel empfohlen. Es dauert ein Weilchen, bis sich eine Wirkung zeigt aber inzwischen (nehme es jetzt seit über einem Monat) habe ich überhaupt keine Hitzewallungen mehr und ich bin auch sehr viel ausgeglichener. Ich möchte mich auf diesem Weg nochmals bei Magro für diesen Tipp herzlich bedanken. Meine Gynäkologin hat die Einnahme von FemiLoges auch sehr begrüßt. Gerda

0

Ja wenn es so schlimm ist würde ich zum FA gehen ,der weiss da bestimmt Abhilfe ,zuminderst was zu tun ist das es besser wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hooks
15.08.2013, 18:52

Das kann man auch so wissen. Gegen Hitzewallungen nimmt man Hefe. Wußten schon unsere Großmütter...

0

Da gibt man Östrogen. Nimm täglich ein bißchen Hefe (daumennagelgroßes Stück aus dem Kühlschrank), das ist ein altes Rezept unserer Großmütter gegen Hitzewallungen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo crocane, die Geschichte mit den Hitzewallungen ab 50 kenne ich nur zu gut. Mein Arzt wollte mir eine Hormontherapie verordnen aber das wollte ich nicht. Bin dann zu einem Alternativmediziner gegangen, der mich mal gründlich auf den Kopf gestellt und mir letztendlich Thaivita Pueraria Mirifica empfohlen hat. Ich habe seitdem viel mehr Lebensqualität, das Schwitzen ist deutlich weniger geworden und die Kräuter haben noch so einiges anderes Gutes bewirkt. Zum einen ist PM stimmungsaufhellend und meine Brust ist ein bißchen straffer geworden. Lieben Gruß, Marlene

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hooks
15.08.2013, 18:53

Das kannst Du wesentlich günstiger haben. Hefe aus dem Kühlregal tuts auch.

0

Was möchtest Du wissen?