Masern -> keine Kinder mehr kriegen?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Stabilo,

bestimmte Erkrankungen wie Mumps und Masern können zu einer Sterilität des Mannes führen!

  • Auch ein Hodenhochstand oder Erkrankungen wie Mumps oder Masern sind oftmals die Ursache einer Sterilität. (Quelle gesundheit-nordhessen.medical-guide.net - unter Männerleiden)

Hier kann man das Meiste zum Thema Masern nachlesen welche Auswirkungen Masern haben kann. http://www.stern.de/kinderkrankheiten/masern-kein-kinderkram-632744.html

VG Stephan

4

oke danke :) und kann es dann auch passieren, dass wenn der mann (der masern als kind hatte) eine frau geschwängert hat und diese aus diesem grund das kind wieder verloren hat?

1
47
@stabilo97

Man kann durch eine Masern / Mumps Erkrankung unfruchtbar werden. Wenn man die Erkrankung mit der entsprechenden Behandlung überstanden hat erkrankt man nicht noch einmal man bildet Antikörper.

Wenn der entsprechende Mann ein Frau geschwängert hat ist er nicht unfruchtbar. Das heißt wenn die Frau das Kind verloren hat müsste man auch an andere Gründe denken. Bei Eltern.de kann man einiges zum Thema lesen.

Wenn so etwas passiert ist.... sollte man sich evtl. auch einmal an eine Selbsthilfegruppe wenden die es in größeren Städten gibt.(veid.de)

Alles Gute Stephan

http://www.initiative-regenbogen.de/der_verein.htm

1

Knieschmerzen seit Monaten nach Joggen

Hallo liebe User, Ich habe seit längerem ein Problem mit meinen Knien. Angefangen, hat das damals als ich seit längerem anfangen wollte zu joggen. Da ich sehr unsportlich bin und deshalb keine Belastung gewohnt war, wollte ich nicht direkt loslegen und habe mich abgewechselt, bin ein paar meter gejoggt - gewalkt - gejoggt - gewalkt usw. Das habe ich dann eine Woche 5 Tage lang getan, bis ich auf einmal starke Knieschmerzen bekam. Es fing sehr harmlos an, wurde aber immer schlimmer. Also bin ich zum Orthopäden gegangen, da mir das anwinkeln mit beiden Knien sehr weh tat und auch das Treppen steigen bald unmöglich war.

Der hatte mich dann geröngt aber sagte zu mir es läge nur am Wachstum und das würde wieder weggehen (Als ich es schon drei Monate hatte) Also hat er mir Einlagen für meine Spreizfüße verschrieben und mir Schmerztabletten gegeben.

Die Schmerztabletten haben nichts genützt. Nur die Einlagen haben ein wenig ihren Zweck getan. Sport habe ich ganz weggelassen und mich auch seitdem nicht mehr oft bewegt.

Einige Zeit hatte ich noch Schmerzen, doch dann wurde es besser. Ca 2 Wochen senkte der Schmerz rapide. Doch seit ein paar Tagen habe ich wieder Schmerzen wie nie zuvor.

Ich weiß zwar die Ursache der Schmerzen und zwar, dass ich zu schnell zu viel gejoggt habe und warscheinlich auch die falschen Schuhe anhatte (Nike Free Run)... aber was ich nun tun soll, dass es wieder aufhört weiß ich nicht. Kann jemand aus Erfahrung, oder auch so sagen was sich da machen lässt? Ich bin total verzweifelt und möchte bald (oder irgendwann im Leben) wieder Sport machen können, oder mich bewegen, wie ich es möchte.

Die Schmerzen grenzen meine Freiheit komplett ein und das macht mich sehr traurig.

Schonmal danke im Vorraus und alles Liebe

...zur Frage

Große Zehen wurden gezogen, darf man Jod Salbe drauf tun??

Hallo zusammen,

Ich hatte vor paar Tagen (vor 3 Tagen) meine beiden dicken Zehnägel gezogen bekommen.

War nicht schön gewesen.....

Jetzt wollte ich wissen, darf ich diese Jod Salbe drauf tun bzw. hilft sie bei der Heilung???

Leider ist über die nächsten Tagen wegen Weihnachtne und so die Praxis zu, deswegen konnt eich da nicht mehr fragen.

Ich weiß nur, das die Arzthelferin, nach der Op diese Salbe auf die Wunde getan hatte.

Also kann ich ruhig diese Salbe drauf tun??

Oder sollt eich es lieber sein lassen??

Oder würde ich dadurch die Nackelmatrix zerstören??

Denke selber nicht, wollt eauf Nummer sicher gehen.

Ich wär euch für eine Antwort sehr dankbar

...zur Frage

Welche negativen Nebenwirkungen kann eine Masernimpfung haben?

Ich sollmein Kind gegen Masern impfen lassen, habe aber gehört, dass diese Impfung auch Gefahren birgt. Welche wären das?

...zur Frage

Pille danach, kann sie gefährlich sein, an wen kann ich mich wenden?

Hallo liebe Community,
Meine Freundin musste die Pille für danach jetzt schon mehrmals nehmen, die Gründe dafür sind sehr ärgerlich, darum geht es hier aber nicht!
Sie hatte jetzt etwas verschoben ihre Tage. Danach nur noch ganz leichte Blutungen (in diesen Zeitraum musste die die Pille leider noch mal nehmen) und jetzt sind die Blutungen immer noch da und zwar wieder stärker.
Ich mache mir wirklich sehr Sorgen, leider hat sie starke Angst vor dem Frauenarzt..

Kann dabei etwas ernsthaftes passieren (außer komplett verstelle Hormone usw.)? Und an wen kann ich mich da als Junge wenden der etwas mehr Ahnung hat und mich beraten kann? Das Internet bietet leider nur erschreckend unpassende Antworten zu diesem Thema. Deshalb sind meine Erwartungen bei dieser Frage entsprechend gering, aber dennoch würde ich mich über eine hilfreiche Antwort sehr freuen!

...zur Frage

Herzinfarkt mit 19 unwahrscheinlich, aber nicht unmöglich oder?

Guten Abend, ich wollte mal Fragen ob jemand Fälle kennt, wo auch junge Leute mal einen Infarkt bekommen haben?

Ich bin 19 Jahre alt, weiblich, normalgewichtig und bin gerade mit Abitur fertig. Aber mir geht es nicht gut und mich lässt der Gedanke einfach nicht los, dass es Anzeichen auf einen Herzinfarkt sein könnten. Vor 3 Tagen fing es an, dass ich auf einmal schrecklich unruhi und nervös wurde, ich kann nicht mehr richtig schlafen und habe Angstgefühle ohne einen Anlass. Meine linke Schulter fing an zu schmerzen. Es ist ein drückender/ziehender Schmerz, der zwar nicht durchgängig vorhanden ist, aber immer wieder kommt. Manchmal Strahlen die Schmerzen bis in den Unterarm aus. Es ist dann so als könne ich die Hand nicht mehr richtig bzw. nur langsam bewegen. Dazu kamen dann starke drückende Schmerzen im linken Hals und am linken Kiefergelenk. Es fühlt sich an als könne ich den Mund nicht mehr öffnen - kann ich aber, es zieht nur und fühlt sich seltsam taub an. Ich dachte die Schmerzen gehen weg, aber nun ist der 3. Tag/Abend und es ist sogar noch schlimmer. Ich fühl mich als könnte ich nicht richtig Atmen, als würde etwas meinen Brustkorb runterdrücken, am meisten zwischen den Schlüsselbeinen - mir is fast schon übel davon. Und mit unterschiedl. langen Zeitabständen sticht und brennt es in meiner Brust mittig. Dazu kommt dieses nervöse Panikgefühl, das ich so gut wie möglich zu unterdrücken versuche. Ich hab alles mögliche versucjt mich zu entspannen - es hilft nichts, der Druck auf meiner Brust wird eher immer schlimmer. Ich bin durch mit den Prüfungen und wüsste nicht was mich sonst so stark psychisch belasten sollte... Ich war vor einem halben Jahr schon mal in der Notklinik wegen ähnlichen Sorgen. Damals war das mehr psychisch bedingt und ich hatte mir was in der Schulter eingeklemmt. Aber jetzt sind die Symptome anders. Die Schmerzen sind ganz anders als damals! Ich weiß aber aus Erfahrung, dass wenn man mit so jungen Jahren zum Arzt geht und sagt: "Ich glaube mit meinem Herzen stimmt was nicht." man einfach nie wirklich ernst genommen wird. Es wird kurz abgehorcht und Blutdruck gemessen und das wars! Was würdet ihr an meiner Stelle machen? Bis morgen warten und zum Hausarzt? Doch lieber heute in die Klinik? Oder ist es sehr unwahrscheinlich, dass ich einen Herzinfarkt bekommen könnte? Bitte helft mir. Ich mache mir Sorgen und weiß nicht weiter...

LG Tally

...zur Frage

Starke Rückenschmerzen mit Atemnot, vor allem beim liegen.

Hallo,

ich hoffe, hier kann jemand helfen. Die Ärzte konnten es nicht wirklich.

Meine Frau (26) hat seit ca. 1 Woche sehr starke Rückenschmerzen. Seit 2 Tagen ist es nun jedoch so extrem, dass sie nicht mehr liegen kann. Ihr bleibt dann einfach die Luft weg. Selbst angelehntes Sitzen ist schwer. Das bedeutet, dass sie seit 2 Tagen auch nicht mehr geschlafen hat. Jetzt suchen wir dringend Hilfe, da man ja nicht lange ohne Schlaf aushält.

Symtome:

  • Schmerzen in Brust und Rücken sowie Schultern
  • Fieber
  • Husten
  • Atemnot im Liegen (schmerzbedingt)
  • Husten und Fieber könnten jedoch auch eine andere Ursache haben als der Rest (vielleicht kommen die Ärzte darum nicht weiter)

Was bisher getan wurde:

  • der Vertretungsarzt unserer Hausärztin war zum Hausbesuch da, da meine Frau am 1. Tag nicht mal mehr ins Auto steigen konnte. Nach oberflächlicher Untersuchung wurde Ihr ein Antibiotikum und Schmerzmittel verschrieben (beides bisher ohne Erfolg). Eine echte Diaknose gab es jedoch nicht.
  • Noch am selben Abend rief ich auf Grund einer Atomnotattacke im örtlichen Krankenhaus an, worauf uns der Notarzt nach Haus geschickt wurde. Laut diesem sei es eine schwere Bronchites, die kurz vor einer Lungenentzündung steht. Meine Frau wurde mit ins Krankenhaus genommen
  • Dort wurde sie ca. 2h untersucht und wieder nach Haus geschickt, jedoch nicht ohne ihr durch die Blume zu sagen, dass man nur wirklich krank ist, wenn davon auch was sehen ist. Alle Blutwerte und das Abhorchen waren anscheinend in Ordnung. Angeblich sei es eine ganz normale Erkältung
  • Tja, nun sitzen wir hier schon die ganze Nacht (meine Frau, weil sich vor Schmerz nicht schlafen kann und ich, weil ich vor Sorge nicht schlafen kann) und können nicht ganz glauben, dass meine Frau lediglich eine Erkältung hat.

Hintergrundinfos:

  • bei meiner Frau wurde während Ihrer Schwangerschaft letzes Jahr eine Schilddrüsenunterfunktion festgestellt, Sie nimmt jedoch Hormone um dies auszugleichen
  • meine Frau hatte schon öfters eine Bronchites und auch eine Lungenentzündung, ist sich aber sicher, dass sich sowas ganz anders anfühlt

So, ich hoffe nur ich hab nicht zu wirr geschrieben, leide leider auch unter Schlafentzug. :-/ Ich hoffe, jemand kann helfen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?