Mangelnde Wirkung von magensaftresitenten Medikamenten durch Magenerkrankung?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Lexi,

Ja das kann durchaus sein, dass dadurch die Medikamente nicht so gut wirken. Vorallem die Magensaft resistenten. Bekommst du über den Port denn sonst auch noch etwas oder jetzt momentan nur das Pantozol? Es gibt die Möglichkeit einer Op, wie du sicherlich schon weißt gegen die Refluxe. Ob die Op in deiner Situation aber durchgeführt wird weiß ich nicht ( ich kenne auch deine Krankengeschichte zu wenig und letzten Endes entscheidet, dass ja sowieso der Chirurg.) Wird denn gegen deine Grunderkrankung etwas getan?

Du kannst es außerdem mit Talcid probieren, das sind Kautabletten die die Magensäure binden.

Liebe Grüße und gute Besserung alessam

Vielen Dank für deine Antwort! Ja über den Port bekomme ich ja auch die parenterale Ernährung. D.h. abends, bevor ich die Nahrung anschließe, lasse ich das Pantozol einlaufen und Morgens, wenn die Nahrung durch ist. 

Gegen die Magenentleerungsstörung an sich kann man leider nicht viel machen, das muss ich erstmal so hinnehmen. Es gibt zwar 3 Medikamente, aber 2 vertrage ich nicht und eins wirkt nicht.

Ich glaube nicht, dass sich bei mir so schnell jemand zu einer OP entscheiden würde, da ich irgendwie immer massive Komplikationen bekomme, hatte z.B. nach einer PEG-Anlage eine massive Peritonitis u.ä. Und ich weiß selber nicht, ob ich eine OP überhaupt will bzw. wollen würde...

0
@Lexi77

Dann vermute ich, dass das Pantozol i.v jetzt erst mal zumindest momentan die einzige Lösung ist.

Die Peg hast du jetzt aber nicht mehr oder? Man kann das Pantozol auch auflösen und über die PEG geben. ( Du hattest/hast doch glaube ich mal gelesen zu haben eine die ins Jejunum ging oder? Denn nur da ginge das)

Eine Operation, eben auch eine Fundoplicatio hat natürlich auch Risiken, vorallem wenn man nicht gesund ist. 

Liebe Grüße und alles gute 

1
@alessam

Die PEG ist seit ca. 1 Jahr raus. 

0

Hast Du mal probiert

a) Kartoffelsaft, roh und frisch gerieben in ein Glas Wasser (mehligkochende) zur Regulierung der Magensäure

und

b) eiweißhaltige Nahrung am Ende der Mahlzeit (Mandel, Paranuß, Käse), um den Muskel  nach oben zu schließen / festigen?

Evtl. müssen Mandeln und Paranüsse roh sein, um richtig wirken zu können, das weiß ich nicht.Ich habe immer rohe. Käse esse ich nicht, aber man sagt von Käse, daß er den Magen schließt - und er enthält ja auch Eiweiß.


Danke auch dir für deine Antwort. Natürlich habe ich alle möglichen und unmöglichen Hausmittel bereits ausprobiert. Das Problem ist, dass mein Magen sich ja nicht richtig und komplett entleert, und aufgrund der verbleibenden Speisereste wird eben auch immer weiter Magensäure produziert. 

0

nach magenschleimhautentzündung medikament absetzen

hi! nach längerer zeit muss ich mal wieder was fragen:

hatte 'ne magenschleimhautentzündung (weil ich schmerztabletten nehmen musste) und habe dafür vom arzt so ein säureblockendes Medikament gekriegt (pantozol). damit ist es auch besser geworden und der arzt meinte, ich kann das jetzt wieder weglassen.

1) besteht dann die gefahr, das die entzündung wiederkommt? muss immer noch manchmal schmerzmittel nehmen, aber nicht mehr regelmäßig. wie lange dauert das bis ich merke, ob sie tatsächlich weg ist oder doch nochmal wiederkommt?

2) und ich habe gelesen, das nach absetzen von solchen säureblockern dann im magen plötzlich viel mehr säure als vorher gebildet wird. ist das richtig? und schadet das nicht dann auch? macht das dann keine neuen probleme? (hab manchmal sodbrennen)

danke!

...zur Frage

Könnte ich große Tabletten eventuell auch zerbröseln?

Mir fällt es schwer, grosse Tabletten hinunterzuschlucken. Könnte ich die einfach auch mit einem Löffel oder ähnlichem zerbröseln oder gehen da die Wirkstoffe verloren?

...zur Frage

Pantoprazol / omeprazol bis zur magenspiegelung (Gastritis, Geschwür)?

Ich habe schon seit einem Jahr oder lange immer wieder Sodbrennen, doch das war auch oft ernährungsabhaengig. vor 4 Wochen haben meine stärkeren Symptome begonnen. Magendruck, aufstoßen, blubbern und ein ziehen in der magen / und Darmgegend, insbesondere nach dem essen. Bin direkt zum Arzt, der mir dann 2x 20mg täglich pantoprazol verschrieben hat und einen Termin zur Magen und Darmspiegelung Anfang Oktober. Nach 1,5 Wochen gingen die Beschwerden mit der Behandlung von pantoprazol langsam zurück und ich nahm paar Tage nur noch eine Tablette, um es etwas auszuschleichen. Ein paar Tage war alles gut, außer dass der Magen etwas sensibler war. Eine Woche nach absetzen, also gestern, ging das gleiche Spiel von vorne los, sogar mit noch stärkeren Symptomen (heftiges Sodbrennen, Magendruck, stechen... vielleicht der rebound Effekt?). Habs kaum ausgehalten und heilerde usw hat auch ncihts mehr gebracht... , bin in die Apotheke, wo mir omeprazol gegeben wurde (mit der Begründung es sei besser verträglich als pantoprazol).. Hab ich direkt genommen und es wurde schlagartig besser... Hab nur noch ab und zu so ein grummeln und zwicken im Bauch mit ab und zu Übelkeit, was aber sofort besser wird, wenn ich etwas esse. Meine Arzt vertröstet mich nur auf die magenspiegelung in 6 Wochen , dass ich es das Medikament einfach weiter nehmen soll, aber das find ich auch keine Lösung..

Habt ihr eine Idee, wie ich weiter verfahren soll, da die magenspiegelung ja erst im Oktober ist :( ich weiß, dass das mit dem pantoprazol / omeprazol keine Lösung ist, aber es macht es einigermaßen erträglich für mich.. Wenn es ein Geschwür ist, muss ich es vielleicht einfach auch noch länger nehmen bis es ausheilt? Oder sollt ich es in paar Tagen, bis es hoffentlich wieder besser wird, versuchen einfach langsamer versuchen auszuschleichen (zb.alle zwei, drei Tage eine Tablette) oder unterstützend mit ranitidin, das ja nicht so heftig wirken soll?! Möchte eigentlich nicht unbedingt jetzt 6 Wochen pantoprazol nehmen und dann eventuell nochmal, wenn es vielleicht der helicobacter ist mit einer triple Therapie :( so schließt sich ja der Teufelskreis nie. Ich hoffe ihr könnt mir helfen, da die Ärzte dies ja irgendwie nicht können..

...zur Frage

Wie nehm ich Pantoprazol-Actavis richtig ein? V.a. Reflux und Gastritis

Hallo, ich habe den Verdacht auf Reflux und Gastritis vom Hausarzt bekommen und soll eine Magenspiegelung machen lassen. Nehme seit 2 Wochen Iberogast, habe vom Notfall dienst Pantoprazol-Actavis 20mg bekommen. Ich war beim Notfall dienst weil ich mich 3 Tage nicht mehr getraut hab zu essen und kaum getrunken habe. Wusste nicht was mit mir los ist, habe beim essen schmerzen im Oberbauch und stark Mundgeruch. Beim schlucken ist manchmal ein komisches Geräusch zu hören und das Gefühl, dass essen bleibt mir im hals stecken. Morgens bin ich immer unterkühlt aber heut morgen hatte ich leicht blau gefärbte Hände und leicht taube Fußspitzen das gegen Mittag wieder weg ging. Das Pantoprazol-Actavis habe ich noch nicht genommen. :(

Nun ist meine frage wie ich das pantoprazol-Actavis 20 mg einnehmen soll? Beim Notfall dienst wurde ich nur kurz am Bauch abgetastet und soll das Medikament 2 Stunden vor der Mahlzeit nehmen. Im Beipackzettel steht 1 Stunde vor der Mahlzeit und eine Tablette ist die Tagesdosis. In der Apotheke bekam ich keine richtige auskunft. Soll ich nur ein mal am Tag essen? Weil die Tagesdosis 1 Tablette ist oder kann ich normal essen und das Medikament einfach eine stunde vor irgend einer Mahlzeit nehmen? Verträgt sich das Medikament mit Iberogast zusammen?

Vielen dank wenn mir jemand helfen könnte..

...zur Frage

muskelverhärtung ( stoffwechsel) pille

hallo

ich habe eine muskelverhärtung und gelesen das ich dann einen gestörten stoffwechsel wegen der verhärtung habe ..wirkt die antibabypille da noch? weil sie ja bei stoffwechselstörungen nicht richtig wirken soll??

lg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?