Mandelentzündung oder erkältung? :/

2 Antworten

Eine Mandelentzündung geht mit eitrigen Mandeln einher. Also den Mund weit aufmachen und wenn du weiße Pünktchen siehst ist es eine Mandelentzündung, wenn sie sehr gerötet sind, kann sich eine entwickeln. Bei Angina ist immer auf Grund des Eiters Fieber mit dabei. Den Hals schön warm halten, Halswickel machen, Tee trinken, mit Salzwasser und einem Tropfen Teebaumöl gurgeln oder inhalieren. Ansonsten so schnell es geht zum Arzt, es gibt auch Notfallambulanzen.

Ich denke bei einer Mandelentzündung hättest du stärkere Halsschmerzen und die vereiterten Mandeln müssten auch zu sehen sein. Würde dir dazu raten mit Salzwasser zu gurgeln, das ist auch bei ner Mandelentzündung nicht verkehrt.

Mandelentzündung und kleine Feier mit Alkohol?

Ich habe nun seid zwei Tagen eine leichte Mandelentzündung, und habe vor zu Silvester von 23 Uhr bis 2 Uhr mich mit ein paar zu Freunden und etwas Bier zu trinken.

Gibt es irgendwelche Bedenken?

...zur Frage

Zwei Mandelentzündung innerhalb eines Jahres, Operation nötig?

Ich hatte letztes Jahr im Sommer eine Mandelentzündung und jetzt wieder. Wird da schon eine Operation empfohlen?

...zur Frage

Schluckbeschwerden und Ohrenschmerzen

Hallo, Freitagnacht bin ich aufgewacht und hatte plötzlich Kopfschmerzen, Ohrenschmerzen und Halsschmerzen. Gestern Mittag kam dann noch Fieber dazu was nun aber wieder weg ist. Heute habe ich nur noch viel schlimmere Schluckbeschwerden als gestern und kann kaum noch etwas essen und Ohrenschmerzen. Wisst ihr was das sein könnte? Danke

...zur Frage

Vor allem morgens und Abends Kratzen im Hals und Schluckbeschwerden, Hausstauballergie?

Ich hatte dieses Jahr zum ersten mal eine schwere Mandelentzündung ( Mandeln sind noch etwas geschwollen aber nicht entzündet oder rot, von HNO Arzt). Der Allergietest letzte Woche ergab eine Hausstauballergie. Nun habe ich seit ein paar Tagen vor allem morgens und abends ein Kratzen mit leichten Halsschmerzen und leichten Schluckproblemen. Kann es sein, dass dies vor allem durch die Hausstauballergie verursacht wird?

...zur Frage

Chronische Mandelentzündung aus dem Nichts?

Hallo an alle!

Ich habe mein Leben lang (bin 27) nie Probleme mit den Mandeln gehabt. Im Juli hatte ich dann plötzlich einen ekligen Infekt – 39°C Fieber, Schluckbeschwerden und extreme Ohrenschmerzen, dass die Ohren durch die Schluckbeschwerden sogar blutig geworden waren. Ich habe Penicillin bekommen; erst fünf Tage und dann, nachdem zwar die Ohrenschmerzen und die Halsschmerzen nach einem Tag verschwanden, aber ich dafür trockenen Husten mit etwas (grünem) Schleim bekam, noch einmal fünf Tage.

Der Husten verschwand aber erst vor etwa zwei Wochen komplett. Seit einer Woche hatte ich ein leichtes Kratzen im Hals und plötzlich, vor vier Tagen, einen weißen Fleck beim Gaumen. Ich dachte, das sei vielleicht ein Pilz (ich wusste bis gestern nicht mal, wo genau die Mandeln sitzen), der sich nach der langen Penicillin-Einnahme gebildet hat, und bin zum Hausarzt. Der sagte, ich hätte eine Seitenstrangangina und verschrieb mir das nächste Antibiotika, Clarilind. Da nach drei Tagen sich nichts verändert hatte, bin ich gestern zum HNO.

Der meinte zu mir, ich hätte eine heftige chronische Mandelentzündung, drückte auf dem weißen Fleck herum und plötzlich kam, so sagte er, Zeug von über einem Zentimeter Länge da heraus. Außerdem sagte er, bei mir wären die Mandeln stark verkleinert und würden so tief in einer Tasche liegen, dass da halt alles verstopft und dann sowas passiert und ich sollte sehr drüber nachdenken, mir die Mandeln rausnehmen zu lassen.

Soll man das wirklich machen lassen? Da ich nie Probleme hatte außer ab und zu mal ein bisschen mehr Kratzen im Hals? Außerdem sind Mandeln doch nützlich und wer mag schon OPs? Ich nehme mein Antibiotikum jetzt zu Ende und gurgel fleißig mit Salbeitee, aber mal ehrlich, was bringt das schon, wenn es chronisch ist? Ich weiß ja, dass sowas ein chronischer Herd dann ist und auch für andere Organe schädlich ist, aber wenn man keine Beschwerden hat, dann ist das doch schon seltsam, oder?

...zur Frage

Ohrenschmerzen: Erkältung/Entzündung oder Disko

hallo, und zwar hab ich folgendes Problem: ich war am freitag schwimmen(Leistungsschwimerin), kurz danach hab ich gemerkt das mir die Nase zuging..bin dann sofort aus dem wasser hab mir ordentlich die Haare geföhnt und mir ne mütze aufgezogen und heimgegange...am morgen war die Nase wieder offen. Am Samstag bin ich dann in die Disko gegangen...ging auch gut bis zu dem Moment in dem meine Nase (nach zwei Stunden) wieder komplett zuging und ich Kopfschmerzen bekam...bin dann raus und draußen habe ich dann fast gar nix mehr gehört...wie alles in watte gepackt..was ich schon öfters hatte. Bin aber dennoch heimgegangen. Hatte dann bis gestern abend noch so ein Piepsen im rechten ohr( was ich auf die Disko zurückgeführt habe). Dann heute morgen hatte ich auf einmal rechts extreme Halsschmerzen und meine Lymphknoten sind angeschwollen rechts. Da mein HNO erst ab morgen mittag wieder da ist, hab ich noch ein bisschen abgewartet . Jetzt sind zu den Halsschmerzen rechts seitlich und den Lymphknoten noch Ohrenschmerzen rechts dazu gekommen. hab so ein Gefühl als würden mein ohr gleich platzen und hin und wieder so ein leichten Tinnitus. gleich vorab: ich werde auf jeden Fall morgen zum HNO gehen auch ohne Termin, da ich denke dass ich ne Erkältung hab. nur das mich das mit den Ohren ein wenig verwirrt, da ich bei einer Erkältung noch nie Ohrenschmerzen hatte. Ich hatte als kleines Kind (vor über 10 jahren) einmal eine starke Mittelohrenzündung...kann es sowas wieder sein? Kommt das eher durch die Disko ( geh so zweimal pro Monat und höre auch sonst oft mit Kopfhörern..was ich aber demnächst mal lassen werde) oder eher durch das Schwimmen verbunden mit einer Erkältung? Mir ist auch ab und an schwindelig..

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?