Mandelentzündung, Eiter trotz Antibiotika?

2 Antworten

Hallo,

Wurde denn die Grunderkrankung bzw. der Erreger identifiziert (z.B. Eppstein-Barr - Virus)?

Wenn es ein Viraler Infekt ist, bringt das Antibiotikum zunächst mal garnichts, da es nur antibakteriell wirksam ist. Trotzdem ist es sinnvoll und oft Behandlungsstandard ein Antibiotikum einzunehmen, um eine "Superinfektion" - also eine zusätzliche, bakterielle Infektion, welche erst durch das vom Virus geschwächte Immunsystem möglich wird - zu vermeiden. Schlussendlich solltest du diesbezüglich den behandelnden Arzt konsultieren, vorallem wenn es schlimmer wird.

Grüße und gute Besserung,

FlaeD

Vielleicht kann es gut sein, dass sich die andere Seite nun mitentzündet hat. Gehe besser nochmal zum Arzt!

Abgeschlagenheit vom Antibiotikum?

Hallo zusammen!

Leider habe ich seit Samstag eine eitrige Mandelentzündung, deswegen hat mir mein Arzt gestern ein Antibiotikum (Amoxicillin) verschrieben. Die ersten Tage (Samstag und Sonntag) hatte ich es noch mit Hausmitteln bzw. Sachen, die ich zuhause hatte (Tonsipret, Locabiosol-Spray) versucht, aber es ist eher schlechter statt besser geworden. Da gestern dann die Mandeln auf beiden Seiten eitrig belegt waren, bin ich dann doch sicherheitshalber zum Arzt gegangen und dieser hat mir dann das AB verschrieben.

Ich soll das 3x/Tag nehmen. Gestern habe ich dann schon 2 Tabletten genommen, heute morgen die dritte.

Aber irgendwie fühle ich mich heute total schlapp und müde und komme kaum in die Gänge. Kann das von dem Antibiotikum kommen? Denn zumindest am Wochenende hatte ich außer Schluckbeschwerden keine Beeinträchtigungen durch die Mandelentzündung, habe mich nicht weiter krank oder schlapp gefühlt.

Ich musste ja leider schon öfter Antibiotika nehmen, aber so k.o. habe ich mich da irgendwie noch nie gefühlt.

Kann da ein Zusammenhang bestehen? Andere Nebenwirkungen merke ich nicht.

Danke und viele Grüße, Lexi

...zur Frage

Durchfall bei Antibiotika-Wirkung weg?

Hallo,

Ich nehme seit Freitag Antibiotika (Cefpodoxim 200) ein da ich eine eitrige Mandelentzündung habe. Direkt am Samstag wurden meine Halsschmerzen besser und Sonntag verschwanden auch so langsam die weißen Stippen von meinen Mandeln. Leider hab ich am Montag Nachmittag (4. Einnahmetag) Durchfall und Schwindel bekommen, ich hatte Fieber (37,8 oder erhöhte Temperatur) und mein Puls war bei 150. Das Fieber und mein Puls besserten sich am Dienstag, nur der Durchfall blieb (mehrmals täglich, vorallem nach der Einnahme von Antibiotikum und nach Essen (Suppe und Weißbrot), bis heute (Mittwoch Abend). Ich habe mir heute Kapseln mit Hefe (irgendwas mit P..) aus der Apotheke gekauft, die gegen Durchfall helfen. Doch leider bleibt der Durchfall bestehen.

Das Antibiotikum habe ich die ganze Zeit weiter genommen. Jetzt habe ich heute wieder leichte Halsschmerzen bekommen (meine Mandeln sind aber nicht so dick wie letzte Woche und es sind bisher auch noch keine weißen Stippen zu sehen). Das Antibiotikum habe ich heute trotz Durchfall weiter genommen.

Kann es sein, dass das Antibiotikum seine Wirkung verloren hat? Ich habe leider etwas Panik, da man das Antibiotikum 10 Tage nehmen muss damit sich die Bakterien nicht im Körper verteilen und die Niere entzünden oder mein Herz. Mein Arzt meinte, dass ich das Antibiotikum weiter nehmen soll.

Leider ist auch nicht klar ob es die Nebenwirkung von dem Antibiotikum ist (was bei diesem wohl nicht selten ist) oder ob ich mir noch zusätzlich eine magendarm Infektion eingefangen habe.

Ich werde das Antibiotikum bis Freitag weiter einnehmen, allerdings habe ich Angst, dass das Antibiotikum nicht wirkt und die Bakterien sich bis dahin in meinem Körper verteilen 🙁 Ich habe da wirklich Angst vor!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?