Malarone nicht gebraucht!

2 Antworten

Das ist rechtlich heikel.

Eine Foren-Administratorin äußert sich so:

" Info: Verkaufangebote für Medikamente werden hier im Forum sofort gelöscht.

Der Handel mit gebrauchten Medikamenten ist gesetzwidrig!

Der Verkauf von allen Arten verschreibungspflichtiger Medikamente ist nur und auschliesslich per Rezept über Apotheken zulaessig! Selbst wenn jemand uebriggebliebene Medikamente mal eben so nebenbei im Forum anbietet oder gar verschenkt, so ist das illegal und strafbar! "

http://www.ingrids-reisewelt.de/reiseforum.php?board=21;action=display;threadid=2568

Interessant ist, dass auf dieser Seite das Medikament "Malarone" genannt wird.

Scheint nicht unüblich zu, Malarone "anzubieten"...

Hallo, ich denke mal unter "weitergeben " meinst Du verkaufen. Ich persönlich finde es sehr grenzwertig Medikamente, welcher Art auch immer, anzubieten & weiterzuverkaufen. Besser ist es, Dein Medikament in einer Apotheke abzugeben, die sich auch wirklich darum kümmert, dass die Medis unter Berücksichtigung des Umwelt-und Verbraucherschutzes entsorgt werden. Bin verwundert, dass Deine Apotheke Dir Weiterverkauftipps gibt...

Schleimbeutelentzündung am Knie: muss ich Entzündungshemmer nehmen, bis der Schmerz ganz weg ist?

... Ich habe seit einer (überambitionierten...) Wanderung vor zwei Monaten eine Schleimbeutelentzündung am Knie. Nach Arztbesuchen - bei zwei verschiedenen Ärzten - und einer längeren Beratung in der Apotheke bin ich immer noch etwas unsicher, wie ich die Entzündung wieder loswerde.

  • Ein Arzt sagt mir, ich solle schon jetzt wieder Sport treiben, um die Muskeln aufzubauen; halt nur mässig intensiv. Die Apothekerin meint, eigentlich besser kein Sport, bis ich genesen bin. Was stimmt jetzt?

  • Der Arzt hat mir (wasserlösliche) Voltarentabletten verschrieben, für zwei Wochen. Nach zwei Wochen war die Situation aber in etwa dieselbe. Die Apothekerin meint: ich müsse so lange die Entzündungshemmer nehmen, bis die Beschwerden ganz weg seien? Stimmt das so?

  • Und schliesslich stellt sich die Frage, wann ich denn vielleicht doch eine MRT machen lassen sollte. Das Knie sieht von aussen absolut heil aus. Man kann auch dran drumdrücken, wie man will - das tut nicht weh. Nur, wenn ich es eine Weile belaste (Treppensteigen, mehr als 10 Minuten Gehen...), beginnt es, zu schmerzen. Das scheint alles mit der Entzündungs-Diagnose übereinzustimmen. Bloss nehme ich jetzt dann schon seit einem Monat diese Entzündungshemmer - und das ist immer noch nicht heil. Also ist es vielleicht doch etwas anderes?

... Eben, da ich inzwischen mit drei Leuten vom Fach gesprochen habe, und die sich zum Teil auch widersprechen, hoffe ich, dass es vielleicht hier einen hilfreichen Hinweis gibt. Hab' schon Sorgen, das gehe gar nie mehr weg. Oder bin ich vielleicht bloss zu ungeduldig...?

Schönen Dank, Moritz

...zur Frage

Aufsicht bei Einnahme von Rohypnol?

Hi, da ich jetzt seit knapp vier Tagen nahezu nicht geschlafen habe, hat mir meine Ärztin Rohypnol verschrieben. Davon werde ich morgen (musste es erst in der Apotheke bestellen) 1mg nehmen. Eine Freundin meinte, ich solle es sicherheitshalber nehmen, wenn jemand dabei ist, ich habe aber niemanden, zu dem ich morgen gehen könnte. Hat jemand Erfahrung damit, oder kann einschätzen, inwieweit eine Aufsicht bei sowas nötig ist? Valium und Tavor habe ich schon mehrfach genommen und gut vertragen, nur reicht das momentan leider nicht zum Einschlafen. Vielen Dank schon mal, Kruemmelchen

...zur Frage

Gewebestörungen nach Infekt, jetzt Kortison?

Ich hatte vor ein paar Wochen eine Bronchitis, die nicht richtig weggehen wollte. Jetzt ist sie zwar verschwunden, aber ich habe an mehreren Stellen am Körper so tennisballgroße schmerzhafte Rötungen. Der Hautarzt meint, das ist eine Folge vom Infekt und hat mir Kortisonsalbe verschrieben. Aber brauch ich da nicht ein Antibiotikum? Bisher habe ich auch noch keine Besserung verspürt.

...zur Frage

Mandelentzündung + Antibiotika = wie lange ansteckend?

Moin Moin,

Ich habe eine Frage, und zwar:

Meine Freundin hatte vor gut zwei Wochen eine Mandelentzündung gehabt. Hat dann Antibiotika bekommen (Roxy 150). Dies hat nach knapp 3 Tagen angeschlagen. Sie ist wieder völlig gesund.

Nun habe ich mich anscheinend bei ihr angesteckt. Denn ich habe seit Mittwochabend (heute ist Sonntag) auch eine eitrige Mandelentzündung. Nächsten Tag zum Arzt und habe auch ein Antibiotikum verschrieben bekommen (Amoxi 1000). Meine Symptome sind seit Samstag nicht mehr vorhanden. Kein Fieber mehr, keine Kopfschmerzen mehr und schlucken kann ich problemlos. Bin nur noch sehr schlapp und ausgelaugt.

Nun ist meine ernst gemeinte Frage wann ich meine kleine wiedersehen kann ohne sie anzustecken.

Ich will das nämlich unter keinen Umständen da es ihr dabei echt dreckig ging und eine erneute Gabe von AB muss nun echt nicht sein!

Was meint ihr dazu?

...zur Frage

Halsschmerzen und Schluckbeschwerden fangen wieder an... nicht schon wieder -.-

Vor 2 Wochen hat das ganze mit Halsweh angefangen, war beim Arzt, habe 2 verschiedene Medikamente bekommen, die nicht viel geholfen haben. War danach nochmal bei einem anderen Arzt und habe nochmal 3 Medikamente (darunter auch Antibiotika, die ich bis Samstag noch nehmen muss) mehr bekommen. Festgestellt wurden Entzündungen der oberen Atemwege (Rachen, Nasennebenhöhlen, Luftröhre). Bis gestern Mittag ging es mir eigentlich bestens, auch die heftige Erkältung wurde immer weniger. Heute muss ich nur noch wenig bis gar nicht Husten und meine Nase ist auch frei.

Doch urplötzlich hat es dann wieder mit den Halsschmerzen angefangen. Gleich nach der Arbeit habe ich mir Lutschtabletten aus der Apotheke geholt und nochmal ein paar Tees mehr. Ich bin eigentlich ständig am Teetrinken und Tabletten und Bonbons lutschen, aber es fühlt sich so an, als würde mein Hals an der Stelle (rechts knapp hinter der Zunge im Rachen) komplett trocken sein. Wenn es morgen nicht besser wird, werde ich da nochmal zum Arzt gehen und das abchecken lassen - denn ich muss eigentlich fit werden (bin Sängerin und habe eigentlich diese Woche einen Auftritt)... ich sitze gerade auf Arbeit und kann nicht weg... was soll ich bloß tun? Was könnte das sein und wie bekomme ich es weg?

...zur Frage

Canesten gegen Nagelpilz ?

Hallo ihr Lieben,

es ist so, dass ich nun schon sehr lange Nagelpilz habe. Er wird nicht schlimmer, abeer auch nicht besser. Ich habe jahrelang von meinem Hautarzt Ciclopoli Nageltropfen + Nagellack bekommen. Davon wurde es auch besseer, aber weg ging es nie.

Da die sehr teuer sind und ich einen finanziellen Engpass habe, behandle ich jetzt auf eigene Faust. Habe mir in der Apotheke dieses Canesten Extra gegen Nagelpilz genommen. Die in der Apotheke versprach mir, dass ich in 6 Wochen den Pilz los bin, wenn ich die Behandlung richtig durchführe.

Meint ihr das funktioniert wirklich? Weil der Pilz schon so lange da ist? Ein Versuch ist es auf jeden Fall wert.

Danke !

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?