Malaria-Risiko in der Regenzeit?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja, das ist es.

Risikogebiete: hohes Risiko in den Grenzgebieten im Nordwesten zu Myanmar (Provinz Tak) und im Südosten zu Kambodscha (Provinz Trat). Des weiteren besteht ein Risiko in den übrigen Gebieten, insbesondere im Hügelland und in Waldgebieten an der internationalen Grenze, als auch in den Touristengebiete im Goldenen Dreieck, der Küsten, Khao Sok National Park und auf einigen Inseln (z.B. Ko Chang und Ko Mak vor Trat)

Kein Malariarisiko: Bangkok, Chanthaburi, Chiang Mai, Pattaya, Chiang Rai, Phuket und Ko Samui

Übertragungsmonate: ganzjährige Gefährdung. Erhöhtes Risiko während der Regenzeit Mai - Oktober

Malariaart: über 55 % Malaria tropica (P. falciparum), ansonsten Malaria tertiana (P. vivax)

http://www.forum-thailand.de/viewtopic.php?f=2&t=55

Welche Versicherung kann bei Unfällen in Thailand helfen?

Hallo zusammen, ich würde gerne in 3 Monaten nach Thailand fliegen für ein Auslandssemester und suche eine Versicherung, die mich während dieser Zeit absichert. Ich habe gehört, dass es dort sehr viele Verkehrsunfälle mi Todesfolge gibt und andere Arten von Unfällen. Ich möchte ja Gesund wieder nach Hause kommen :)

Danke im Voraus

Maximian

...zur Frage

Wer kann mir helfen,Ich drehe noch durch ?

Hallo zusammen,

ich drehe noch durch,mir kann niemand weiter helfen! :(

Ich bin seit 3.12 aus Thailand zurück. Am 2.12 habe ich dort sehr schlimme Durchfälle,Gliederschmerzen und Fieber bekommen,die Symptome waren aber nach vier Tagen wieder weg. Nach einer Stuhluntersuchung in Deutschland wurde der Keim Cambylobacter festgestellt,er würde von alleine wieder weg gehen war die Aussage. Seit dem habe ich starken kopfdruck (jeden Tag),oberbauchschmerzen und seit drei Wochen das Gefühl keine Luft mehr zu bekommen. Als wäre etwas in meiner Luftröhre/Lunge? oder besser gesagt,als würde mir jemand die Kehle zuschnüren. Bin dazu täglich sehr müde,schlecht gelaunt und habe hin und wieder Fieber. Es wurde so viel untersucht und keiner findet was,ich drehe noch durch und bin am Ende mit meinen Kräften. Ich möchte einfach nur gesund sein.

MRT - pinealiszyste (verursache diese Symptome nicht. 

Hirnstrommessung - alles ok

Blut - ok

Stuhl - keim ist noch da,jetzt wird gezielt auf Würmer bzw Erreger getestet (noch keine Info vom Arzt erhalten)

Montag habe ich beim Lungenarzt einen Termin.

Kann mir bitte jemand helfen?Danke!Gina

...zur Frage

Wie weit erhöht Johanniskraut das Thrombose-Risiko?

Da in meiner Packungsbeilage davon nichts steht, war ich etwas überrascht, als ich davon gelesen habe. Wird das Risiko durch Johanniskraut wirklich höher und wenn ja um wieviel Prozent?

...zur Frage

Malaria-Prophylaxe oder lieber Intensivbehandlung im Falle einer Erkrankung?

Hallo! Mit zwei meiner besten Freunde reise ich in der nächsten Woche nach Peru und Ecuador, um dort eine Intensiv- (Dschungel) Trekking-Tour mit Rucksack und Zelt zu machen. Da es sich in Peru und Ecuador um Malaria-Rsikikogebiete handelt, haben wir uns gestern in der Apotheke Malarone (Rezept haben wir vom Hausarzt) besorgt. Die Apothekerin hat uns gesagt, dass wir die Tabletten entweder prophylaktisch einnehmen können, es aber auch die Möglichkeit gibt, sie als Intensivtherapie im Falle einer eingetretenen Malariaerkrankung zu nehmen. Was ist nun besser, Prophylaxe oder Behandlung? Die Tabletten sind ja nicht ganz nebenwirkungsarm und wir haben Bedenken, dass uns die Nebenwirkung die Tour vermasseln könnten. Wie habt ihr es gemacht?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?