Magnesiummangel und Depression?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Mein erster Gedanke war: Bei Durchfall und evtl weiteren Darmbeschwerden -> hast du vielleicht zuviel Magensium auf mal genommen? War es möglicherweise sogar ein Magensium, welches der Körper nicht aufnehmen/verwerten konnte?

Ich selber nehme regelmäßig Magensium und besorge es mir ausschließlich aus der Apotheke. Ich weiß, dass mein Körper andere Magnesium-Sorten nicht gut aufnehmen kann. Außerdem bekommt man von zuviel Magnesium auch Durchfall. Wenn es dann schmerzhaft war/ist... kommt es wirklich eher ungünstig.

Es wäre interessant zu wissen, in welche Richtung deine Beschwerden gehen?!? Evtl. ließe sich dann mehr dazu sagen.

Ansonsten kann ich nur sagen: Wenn Magnesiummangen für deine Beschwerden verantwortlich ist: Besorge dir das Magnesium aus der Apotheke und achte darauf, dass es nicht überdosiert wird.

Ich wünsche Dir, dass sich deine Beschwerden bald bessern ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jacky1905
04.10.2013, 11:45

Ich hatte das letzte Mal das Magnesium aus der Apotheke. Ich glaube, das war "Magnosolv". Sind so Säckchen, die man im Wasser auflöst. Habe 2 Mal täglich ein halbes Säckchen genommen und bekam schon Durchfall. Normalerweise kann man ein ganzes Säckchen auf einmal einnehmen. Die Dosierung empfahl mit die Apothekerin, weil eben öfter Durchfall mit der Einnahme verbunden ist und ich "langsam" beginnen sollte. Habe nach einer Woche die Einnahme abgebrochen, weil keine Verbesserung beim Durchfall eintrat.

Mein allgemeinen Beschwerden zurzeit: ständige Müdigkeit / Gefühl der Überforderung selbst bei Kleinigkeiten (Haushalt, etc.) / Schlafstörungen / Atemprobleme (Kloß im Hals) / Lustlosigkeit / keine Motivation / ich fühl mich so "emotionstot" (ich empfinde weder pos., noch neg. Gefühle) / hab das Gefühl, nichts zu leisten / plötzlicher Schüttelfrost / Zukunftsängste / Versagensängste / "Wurstigkeitsgefühl" / kein Appetit oder manchmal auch schlagartiger Heißhunger / weinerlich / ich will, aber ich kann nicht / ...

Das Schlimmste für mich ist diese unvergängliche chronische Müdigkeit. Ich könnte jederzeit überall einfach nur schlafen...

Seit ca. 2 Wochen kommt noch nächtliche Übelkeit hinzu. Ich wache mehrmals auf mit extremer Übelkeit und Schwindel. Brechen muss ich aber nie.

Vielleicht ist es erwähnenswert, dass ich vor ca. 3 Monaten einen Zeckenbiss hatte? Habe die Stelle genauestens beobachtet - keine Hautveränderungen. Ließ mich eine Woche später mittels Bluttest gleich auf Borrelliose testen - negativ.

Ich nehme seit ca. 3 Wochen Baldrian, damit ich durchschlafen kann. Bzw. am Morgen nehme ich eine Tablette Johanniskraut, damit ich den Tag überstehe.

So, nach dieser Schilderung der momentanen Situation: hast du noch einen Rat für mich?

0

Hallo JACKY, Du könntest - wenn Du das Magnesium das letzte Mal so schlecht vertragen hast - durchaus vorher einen Bluttest machen lassen. Vielleicht hattest Du aber auch überdosiert? Alles was über 400 mg/Tg. hinausgeht, ruft bei allen Menschen Durchfall hervor. Vielleicht war es nur eine Frage der Dosis? Auch Eisenmangel (da sollte man den Eisenspeicherwert bestimmen) kann Depressionen verursachen. Ich hoffe, ein großes Blutbild klärt die Sache auf. Alles gute Gerda

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Jacky1905!

Dass Du auf das Magnesium mit Durchfall reagierst, liegt sicher an einer Überdosierung. Dann musst Du einfach weniger davon nehmen! Ausprobieren!!

Gerade habe ich mir Deine übrigen Beschwerden durchgelesen und dabei kam mir folgendes in den Sinn. Vitamin-D-Mangel!!! Bitte schau mal in diesen Tipp. Dort findest Du sicher einige Deiner Probleme wieder. Lass Dir mal ggf. vom Arzt "Decristol 20000IE-Kapseln" verschreiben. Dann wird es Dir sicher bald wieder besser gehen.

http://www.gesundheitsfrage.net/tipp/vitamin-d-mehr-bedarf-als-gedacht

Alles Gute wünscht walesca

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Magnesiummangel kann keine Depression hervorrufen, sie aber begünstigen. http://www.magnesium-ratgeber.de/magnesium-gegen-depressionen/ Eine Depression kommt dadurch zustande, das irgendein Stoff im Gehirn nicht produziert werden kann. Dies löst die Depression aus. Das kommt nicht bei allen Menschen vor. Das wichtigste, was ich empfehlen kann ist der Gang zum Psychiater. Magnesium sollte aber auch nicht vermieden werden. Am besten in Form von Nahrungsmitteln wie z.B. Nüsse, Vollkorngetreide, Milch, Bananen... lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Durchfall kann beeuten, daß Du zuviel Magnesium erwischt hast. Normalerweise soll der Stuhl gleich bleiben. Oder hast Du Brausetabletten genommen mit Aspartam oder sowas? Dan kann der Durchfall am Süßstoff liegen.

Depression und Mg-Mangel - hm, das wäre mir neu. Aber Vitamin-B-Mangel hat damit zu tun, und je mehr Mg man nimmt, desto mehr B braucht man - warum, habe ich noch nciht herausgefunden, aber die zwei bedingen sich irgendwie.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

es wird höchste Zeit ,das du endlich zum Arzt gehst!!!!Bitte nicht anfangen irgendetwas einzunehmen. Es können so viele Ursachen dahinter stecken.

LG Bobbys :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?