Magensonde legen zu schwach?

3 Antworten

Ich vermute mal, dass genau umgekehrt ein Schuh draus wird. Gerade wer extrem schwach ist, braucht eine künstliche Ernährung. VG

Ne, aber ggf. kann zusätzlich Ersatznahrung über die Vene gegeben werden. Der Magen-Darm-Trakt ist zu Beginn etwas empfindlich.

1,65 m und 32 kg sind ein BMI von nicht einmal 12!

Ohne künstliche Ernährung würde dieser Mensch ja nur noch schwächer.

Es kommt auf den Grund für das Untergewicht an. Bei einer Magensonde wird Vollwert-Nahrung in den Verdauungstrakt gegeben. Ist mit der Verdauung ansonsten alles in Ordnung, kann das die Lösung sein. Das Legen der Magensonde ist keine großartig belastende Sache für den Patienten.

Mit so einem niedrigen BMI dürfte man kaum noch genug Muskulatur haben, um auch den bestens angepassten Nahrungsbrei durch den Darm zu bewegen. Liegen zusätzlich noch Störungen im Magen-Darm-Trakt vor, wäre eine intravenöse Ernährung besser geeignet, den Menschen erst einmal zu Kräften kommen zu lassen.

Generell bevorzugt man bei künstlicher Ernährung die Magensonde, weil es natürlicher ist, als reine Nährstoffe über die Vene zuzuführen. Wir essen ja nicht nur Nährstoffe, sondern nehmen auch Ballaststoffe auf. Nur wo ausreichend Masse vorhanden ist, können auch die abgestorbene Darmzellen gut weiterbefördert und ebenfalls ausgewertet werden.

Es ist also eine Frage des Abwägens, was für den Patienten in seiner vorliegenden Situation am geeignetsten ist.

Ist das nur noch Geldmacherei???

Also,,, meine Mutter ist immer noch in der Freiburger Uniklinik, Einzelheiten will ich nicht eingehen. Man kann sie aus den anderen Fragen herauslesen.

Heute wird sie zum vierten Mal notoperiert und man will bzw man muss ihr den ganzen Darm entfernen, egal ob dick oder dünn. Man weiß auch dass sie keine Chancen zur Wundheilung hat aber man probiert es immer wieder und will sie nicht einfach in Ruhe lassen. Wenn sie jetzt alles entfernt kriegt dann kann sie nur noch künstlich ernährt werden. Auch sonst hängt sie nur noch an Schläuchen.

Wie sollte man sich da am besten verhalten? Um ehrlich zu sagen ich würde den Ärzten lieber sagen sie sollen sie in Ruhe sterben lassen. Als Tier lässt man dich sterben, als Mensch nicht? Für mich ist das nur noch reine Abzocke. Was meint ihr?

Also mir fehlen die Worte...

...zur Frage

Durch Sportmangel krank werden

Kann man durch Sportmangel krank werden? Damit meine ich nicht ob man dick wird oder kurzartmig. Ich meine eher ob man dadurch Kreislaufprobleme kriegen kann, also Schwindel. Sich allgemein schwach fühlen kann mit Übelkeit und Gewichtsverlust. Ich habe persönlich nämlich das Gefühl seit ich kaum noch Sport machen kann (Unistress) ist mit meinem Körper kaum noch was anzufangen. Und ich habe früher sehr viel Sport getrieben, sogar leistungsorientiert und war auch viel draußen. Seit ich das nicht mehr tue habe ich massiv Gewicht verloren und es geht mir allgemein gesundheitlich nicht so gut wie vorher.

...zur Frage

Wie kann eine über 70 Jahre alte Frau ihr Immunsystem stärken nach Darmkrebs-op?

Sie wurde bereits mehrmals opperiert-nun der künstliche Darmtrakt wieder in den Körper verlegt, die Nähte wurden wieder geöffnet, weil entzündet, damit Eiter austreten kann. Ich vermute, daß ihr Immunsystem zu schwach ist,da sie nach der OP zwei Tage lang Fieber hatte und Antibiotika bekam. Wie kann mensch ihr helfen (z.B. mit bestimmter Ernährung), damit die arme endlich gesund wird und die Überwindung des Darmkrebses endlich genießen kann???

...zur Frage

Was tun gegen hängende Haut?

Hallo:), ich bin weiblich,15 Jahre alt und habe in einem Zeitraum von 4 1/2 Monaten 15 kg abgenommen. Ich habe während genannten Zeitraumes mich ohne zu übertreiben von Gemüse und (ungezuckertem) Obst ernährt, einmal pro Woche Eiweißreich (Joghurt, Milch, magerquark, ei). Ich habe auf täglicher Basis Kraftsport betrieben und (pro tag) 1 Stunde gejoggt. Ich verliere immer noch Gewicht aber sehe ich das nicht mehr...wie ich heute festgestellt habe liegt das an meiner Haut, denn sie hängt. Ich werde schnellstmöglich meinen Arzt hinzuziehen aber ich möchte vorher abwägen ob das Überhaupt nötig sei und es nicht eventuell eine offensichtliche Lösung gibt.

...zur Frage

Kachexie und das Gehirn?

Hallo, eine kurze Frage. Vor ca. zwei Jahren fing ich an langsam Gewicht zu verlieren. Seit 1 1/2 Jahren wiege ich nur noch 52kg bei einer Größe von 178cm. Ich merke, dass mein Gehirn nicht mehr richtig arbeitet. Ich bin unkonzentriert, schwach, müde und vergesslich geworden. Ich habe außerdem festgestellt, dass ich logischen Schlussfolgerungen nicht mehr so gut folgen kann und bestimmte Sachverhalte nicht mehr so gut im Detail erfassen kann. Meine Frage lautet nun: habe ich bereits irreversible Schäden bezüglich des Gehirns davongetragen oder ist mein Gehirn erstmal nur auf einen Energiesparmodus gegangen? Dass irgendwann Hirnsubstanz abgebaut wird, ist mir klar. Ich frage mich nur, ob es bereits geschehen ist. Wann tritt ein Abbau an Hirnsubstanz für gewöhnlich ein? Viele Grüße Thomas

...zur Frage

Schwäche in den Armen und total müde

Mein Problem ist dieses, ich habe eigentlich täglich eine extreme schwäche in den Armen. Morgens ist es am schlimmsten, da kann es auch schöne vorkommen, dass ich meine Finger nicht mehr bewegen kann. Dieses Gefühl wird immer von einer extremen Müdigkeit begleitet. Diese wird auch schlimmer, wenn ich irgendwie sitze. Mir hilft bzw. Half dabei immer Sport, beim Sport konnte ich das ablegen, hier war ich nicht mehr müde, jedoch ist es seit kurzem so, dass ich nicht mehr richtig los legen kann beim Sport, ich werde einfach nicht wach ich kann dann einfach nicht mehr ich bin zu schwach. Was könnte das sein, bzw. was kann ich dagegen tun. Zu mir ich bin 18 Jahre alt mache schon meinganzes leben lang Sport und hab keine Vorerkrankungen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?