Magenschmerzen und Ziehen in Schulter?

1 Antwort

Die rechte Schulter (exakt das Schulterblatt)  ist die Reflexzone zur Leber. Wenn Limes (kenne nur den gleichnamigen ehemaligen römischen Grenzwall) ein alkoholisches Getränk ist, wäre dies eine mögliche Erklärung. Und auch die Aufforderung Deines Körpers: "Limes nicht trinken."

 Also entweder nicht mehr trinken, oder geh mal zu einem Osteopathen, der kann da vielleicht etwas genaueres zu sagen. LG

Hallo! Das Schulterblatt tut mir nicht weh, sondern der Oberarm vorne. Ja, Limes ist ein alkohlisches Getränk...

0
@turtlemania

Oberarm? vorne? Da meinst Du wohl den Bizeps-Muskel? Hast Du mal versucht mit dem linken Arm das Glas zum Munde zu führen? Tat dann der linke Arm weh, oder auch nur der rechte? Haste´s mal mit ´nem Strohhalm versucht?

Verstehe sowieso nicht, wie ein Schmerz vom Magen in den Oberarm ziehen kann. In den Rücken ist klar, Schulter, - wie zuerst genannt -,  wäre noch klarer. 

Aber der Ausgangspunkt, von wo alles ausstrahlt, scheint ja wohl der Magen zu sein. Offenbar ist da im Limes irgend etwas drin, dass Deinem Magen nicht bekommt. Ich an Deiner Stelle würde das Zeug einfach nicht mehr trinken, feddisch,  dann strahlt es auch nicht aus, - egal wohin. LG 

0

seit einem Jahr Bauchschmerzen

Hallo, ich habe folgendes Problem. Kurz zu mir: Ich bin 17, weiblich. Wiege ungefähr 63,5 Kg und bin 171,5 cm groß.

Seit November 2013 habe ich totale Bauchschmerzen, die Schmerzen strahlen vom rechten Unterbauch bis in den kompletten Oberbauch und linken Unterbauch. Die Schmerzen sind von dumpf bis stechend. Zudem kommt ein starker Druckschmerz, wenn mein Bauch abgetastet wird. Tut es extrem weh. Ich war schon einige Male im Krankenhaus und bei vielen Ärzten, aber irgendwie finden die nichts raus. Mein Blinddarm wurde am 10.2.2014 entfernt, aber durch die OP ist irgendwie alles schlimmer geworden. Vor 2 Monaten hatte ich eine Magen und Darm Spiegelung - aber das hat nichts ergeben. Seit ein paar Wochen fühlt sich meine Bauchdecke hart an und ist heiß. → Meine Hände, Arme und Beine sind meistens kalt und ich friere total. Ich habe immer wieder mit Fieber zu kämpfen, oft steigt meine Temperatur auch über 39,0°. Zwischendurch tut meine Brust so an, als würde sie jemand mit einem Gürtel zusammen ziehen und ich bekomme schlecht Luft. Zudem kann ich oft sehr schlecht bis gar nicht schlafen, durch starke Schmerzen. Die letzten Schmerzmittel haben nicht angeschlagen und heftige Nebenwirkungen haben sich breit gemacht.

Vorhin war noch eine Situation, wo ich etwas gegessen hatte. Ich hab eine Brotscheibe mit Aufstrich gegessen und kurze Zeit später hatte ich sehr starke Magenschmerzen - es war ein richtiger Krampf.

Mittlerweile ist es einfach total nervig und ich bekomme irgendwie immer wieder einen neuen Infekt drauf. Habt ihr vielleicht Ideen was das sein kann? :(

Danke schon mal

...zur Frage

Übelkeit, Schwindel, Bauchschmerzen (kneifen, Krämpfe)

Hallo,

ich leide seit einpaar Monate an Bauchweh, als ich zum Arzt ging (vor etwa einem Jahr). Wurde ich positiv auf eine Fructoseintoleranz (FI) getestet. Okey, ich dachte mir das Bauchweh hat nun ein Ende. Aber nun habe ich seit paar Wochen wieder Bauchschmerzen (trotz Fructose-reduzierter Lebensweise bzw. komplett ohne.)

Mir ist oft schwindellig und ich habe Kopfschmerzen und starke Übelkeit (muss mich aber nie übergeben.) Mein Bauch kneift und tut weh. Der Bauch ist leicht aufgebläht und tut weh, schmerzen unterhalb des Bauchnabels. Der Stuhlgang ist normal (vlt. ein bisschen zu hart). Ich habe eine ganz leichte Gewichtsabnahme obwohl ich sehr viel esse! Sport mache ich regelmäßig und oft.

Sind das immernoch Symptome für die FI ? Oder liegt es an der Pubertät (16j, m)? Kann es auch Schlimmeres sein (Magengeschwür usw.?) Oder einfach nur ein Reizmagen?


Bitte Antworten wie "geh zum Arzt" sparen! Danke!

Mfg SwonVIP

...zur Frage

Kann es psychische Gründe für Magenprobleme und Gewichtsverlust geben?

Ich habe folgende Frage. Meine Schwägerin ist schon von Natur aus ziemlich dünn. Liegt bei ihr auch in der Familie. Allerdings hat sie seit einiger Zeit immer Bauchschmerzen und wirklich sehr viel Gewicht verloren. DEswegen war sie auch bei vielen Ärzten, die letzte Erkenntnis war eine Infektion im Magen mit einem Keim names Pylori. Der ist jetzt aber behandelt und nach einigen auf und abs nimmt sie nicht zu, sondern eher wieder ab. Ich kenn sie jetzt auch nicht so genau, dass ich weiß was sie isst. Aber kann es sein, dass obwohl jetzt keine organischen Probleme mehr vorliegen, sie trotzdem abnimmt wegen Magenproblemen? Ich versteh das nicht. Ich vermute mittlerweile viel mehr, dass es sich hierbei um Magersucht handel,t die sie zu vertuschen versucht. Einige Ärzte haben das auch schon angesprochen aber mein Bruder und meine Schwägerin streiten das konsequent ab. Was meint ihr kann es sein, dass sie wirklich nicht zunehmen kann obwohl sie isst????

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?