Magenschmerzen und Übelkeit von Bromelain POS. Wer kennt das?

1 Antwort

Hallo Ingrid1959,

Bromelain besteht aus zwei Enzymen des Anasextraktes.

Ich vermute, dass du eine Unverträglichkeit dieser Enzyme hast, dem kann man eigentlich nicht entgegenwirken.

Ich würde dir eher vorschlagen, dass du dich ärztlich beraten lässt, was du gegen deine chronischen Nasenbeschwerden sonst noch unternehmen kannst.

Gute Besserung und liebe Grüße

Hallo,

danke für den Ratschlag.

Allerdings sind Magenbeschwerden unter den gelegentlichen Nebenwirkungen aufgelistet. In der Packungsbeilage sind bei Unverträglichkeitsreaktionen Hautausschlag und asthmatische Beschwerden genannt. Magenbeschwerden steht bei Nebenwirkungen. Da ich immer auch noch Eisentabletten genommen habe, wollte ich durch ein Ausschlussverfahren gucken, ob es dann besser wird bzw. von was die Beschwerden kommen.Das Eisen nehme ich seit 1 Woche nicht mehr. Trotzdem ist mir leider aufgefallen, dass ich hin und wieder leichte Übelkeit bzw. Magenbeschwerden nach der Einnahme von Bromelain bekomme. Allerdings sind diese Beschwerden verhältnismäßig gering. Bei nur 1 Tabl. täglich habe ich das nicht. Was auch noch gegen eine Unverträglichkeit spricht: Ich hatte die ersten 2 Monate keine Probleme mit der Einnahme. Die Hersteller-Firma schreibt, dass Unverträglichkeitsreaktionen nach dieser Zeit unwahrscheinlich sind.

Ich habe gegen meine Nasenprobleme schon alles Mögliche unternommen. Bromelain war/ist für mich eine gute und harmlose Alternative. Zudem wirkt sich Bromelain POS positiv auf mein Gewicht aus. Dh. ich habe seitdem 2 kg verloren, weil es entwässernd wirkt. Ich möchte es ungern ganz absetzen. Bin nun auch nicht sicher... :-(

1
@Ingrid1959

Wenn du bei einer Tablette keine Magenbeschwerden bekommst, erst ab der zweiten Tablette, würde es aber schon dafür sprechen, dass dein Magen durch Übersäuerung reagiert. LG

1

Hallo, zunehmende Oberbauchschmerzen...

ich bin die letzten Tage immer wieder nachts mit starker Übelkeit aufgewacht, sowie Brechreiz. Nach einigen Stunden bin ich dann aber jedesmal wieder eingeschlafen. Seit gestern habe ich jetzt noch starke Schmerzen im Oberbauch, Gefühl wie wenn ein Stein darin wäre und weiterhin Übelkeit. Bei Gedanken an feste Nahrung bekomme ich Brechreiz und ich muss auch viel Luft und manchmal sauer aufstossen. Wenn ich mein Oberbauch berühre tut das weh. Zudem friere ich gerade ziemlich, trotz Pulli... danke euch Anna

...zur Frage

Warum nehme ich nicht zu???

Hallo Zusammen :) Ich bin jetzt 15 Jahre alt und nehme schon länger als ein halbes Jahr nicht wirklich mehr zu, aber bin immer noch im Wachstum. Ich bin momentan etwa 182 cm gross und 56 kg schwer. Ich esse immer viel( an den hauptmahlzeiten manchmal ein bischen weniger, dafür sonst umso mehr) und treibe regelmässig Laufsport und Leichtathletik. Ich jogge durchschnitt. 3 mal pro Woche und habe einmal pro Woche Leichtath.- Training.

Was kann ich tun damit ich wieder zunehme?

...zur Frage

Magenschmerzen beim Sport

Manchmal, nicht immer, bekomme ich beim Sport starke Bauchschmerzen. Besonders, wenn ich bei der Aerobic Übungen mache, bei denen gehüpft wird. Die Schmerzen halten dann meist den ganzen Abend an, werden aber schwächer, wenn ich nicht so viel herumhüpfe. Woran kann das liegen? Kann sich was beim Hüpfen im Magen oder Darm verdrehen? Ich achte schon immer darauf, etwa 2 Stunden vor dem Sport nichts mehr zu essen, damit mir das nicht im Magen liegt.

...zur Frage

Normale Blutgerinnung trotz Xarelto

Guten Tag,

ich hoffe mir kann hier jemand helfen, da ich etwas verunsichert bin. Am 22.12.2014 wurde erstmals bei mir Vorhofflimmern diagnostiziert und etwa 20 Stunden nach Beginn durch Kardioversion beendet. Seitdem nehme ich einen niedrig dosierten Betablocker und einmal täglich 20mg Xarelto. Nun war ich am Montag (05.01.) aus anderen Gründen zur Blutentnahme und ließ interessenhalber meine INR bestimmen. Die Ergebnisse waren wie folgt: Quick %: 84; INR: 1.12; aPTT 35.6 und dementsprechend alle im Normbereich. Daher ist doch keine Veränderung der Blutgerinnung eingetreten oder irre ich mich da? Eigentlich sollte ja ein Wert der INR zwischen 2,0 und 3,0 angepeilt werden um das Schlaganfallrisiko zu senken. Die letztmalige Einnahme erfolgte etwa 22 Stunden vor der Blutentnahme bzw. wieder 2 Stunden danach. Der INR Wert ist übrigens exakt der gleiche wie vor Beginn der Einnahme von Xarelto (wurde zu Beginn getestet). Daher frage ich mich ob bei mir überhaupt eine Schlaganfallprophylaxe gegeben ist, da meine Gerinnung ja im völlig normalen Bereich liegt. Ich würde mich über Antworten freuen. Vielen Dank im voraus. Mfg Alex

...zur Frage

Was hilft besser bei starkem Sodbrennen "Riopan-Gel oder Gaviscon"?

Manchmal habe ich so starkes Sodbrennen, dass ich über mehrere Stunden Schmerzen zwischen der Brust habe. Ich nehme zwar bereits Omeprazol, aber leider hilft es nicht immer. Welche Erfahrungen habt ihr mit Riopan-Gel oder Gaviscongel gemacht?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?