Magenschmerzen im Oberbauch nach dem Essen

2 Antworten

Wurden Unverträglichkeiten ausgeschlossen?

Liebe/r radiologen,

bitte achte darauf, dass Dein Beitrag nicht nur einen Kommentar oder eine Gegenfrage darstellt, sondern auch hilfreiche Tipps oder Ratschläge enthält. Schau diesbezüglich bitte nochmal in unsere Richtlinien unter http://www.gesundheitsfrage.net/policy

Viele Grüße

Emily vom gesundheitsfrage.net-Support

0

Hallo, Danke für deine Antwort, ich werde mal den H2 Test machen.

0

Hallo pidi063,

probiere mal 3 x täglich 20 Tropfen Iberogast vor oder zum Essen zu nehmen. Iberogast ist rein pflanzlich, wird angewendet bei Magenschmerzen, Völlegefühl, Blähungen, Magen-Darm-Krämpfen, Übelkeit, Sodbrennen.

Iberogast beruhigt die Magennerven, entspannt die Magenmuskeln, reguliert die Magenbewegung, normalisiert die Säurebildung, schützt die Magenschleimhaut

Gute Besserung - Sallychris

Hallo, Danke für deine Antwort diese Tropfen habe ich schon ausprobiert die helfen auch nichts.

0

Oberbauchschmerzen bei Anstrengung?

Hallo liebe Gesundheitsfrage Community,

ich war eben unterwegs Kaufen. Hatte daher einen Rucksack auf dem Rücken. Ich musste für den Heimweg viele Treppen hoch. Dann begannen plötzlich Schmerzen im Oberbauch.
Als ich mich dann nach den Treppen kurz auf den Bordstein setzte liesen die Schmerzen nach.

Zu meiner Person: 23 Jahre Männlich 1,76m/70kg

spiele aktiv Tischtennis und Fußball.

Was ich hinzufügen muss ist das ich heute sehr wenig gegessen habe. Es war nur einen Muffin, also im Grunde einen leeren Magen gehabt.

Die Schmerzen waren mittig im Oberbauch, strahlten nicht in Arme, Rücken oder Nacken/Kiefer aus.

Was meine Frage ist: Ob ihr die Symptome einer Angina Pectoris zuordnet oder es am leeren Magen liegen könnte?

Immerhin waren die Schmerzen heute erstmalig aufgetreten.

Danke für eure Meinungen und Antworten :-)

...zur Frage

Ständig Magenschmerzen nach dem Essen! Was kann das nur sein??

Hallo ihr Lieben,

seit einer Weile habe ich ständig Magenschmerzen. Meist treten sie nach dem Essen auf, aber nicht nach jedem. Heute Morgen gerade wieder, nachdem ich zwei Toast gegessen habe. Unglaubliche Schmerzen im mittleren Oberbauch die sich zu allen Seiten ausbreiten, habe ich das Gefühl. Ich hatte Schweißausbrüche wie noch nie und hab mich hin und her gewälzt... jede Lage tat unglaublich weh. Ich habe eine Schmerztablette genommen -wie fast jedes Mal- und nach gut zwanzig Minuten gingen die Schmerzen langsam zurück, jetzt bin ich beschwerdefrei. Kennt das jemand? Was kann das nur sein? Ich hab mittlerweile schon Angst etwas zu essen..ich kann doch nicht ständig Tabletten nehmen?! Muss ich damit zum Arzt? Ich danke schon jetzt für eure Ratschläge, bitte helft mir! Liebe Grüße, Janna

...zur Frage

Wie nehm ich Pantoprazol-Actavis richtig ein? V.a. Reflux und Gastritis

Hallo, ich habe den Verdacht auf Reflux und Gastritis vom Hausarzt bekommen und soll eine Magenspiegelung machen lassen. Nehme seit 2 Wochen Iberogast, habe vom Notfall dienst Pantoprazol-Actavis 20mg bekommen. Ich war beim Notfall dienst weil ich mich 3 Tage nicht mehr getraut hab zu essen und kaum getrunken habe. Wusste nicht was mit mir los ist, habe beim essen schmerzen im Oberbauch und stark Mundgeruch. Beim schlucken ist manchmal ein komisches Geräusch zu hören und das Gefühl, dass essen bleibt mir im hals stecken. Morgens bin ich immer unterkühlt aber heut morgen hatte ich leicht blau gefärbte Hände und leicht taube Fußspitzen das gegen Mittag wieder weg ging. Das Pantoprazol-Actavis habe ich noch nicht genommen. :(

Nun ist meine frage wie ich das pantoprazol-Actavis 20 mg einnehmen soll? Beim Notfall dienst wurde ich nur kurz am Bauch abgetastet und soll das Medikament 2 Stunden vor der Mahlzeit nehmen. Im Beipackzettel steht 1 Stunde vor der Mahlzeit und eine Tablette ist die Tagesdosis. In der Apotheke bekam ich keine richtige auskunft. Soll ich nur ein mal am Tag essen? Weil die Tagesdosis 1 Tablette ist oder kann ich normal essen und das Medikament einfach eine stunde vor irgend einer Mahlzeit nehmen? Verträgt sich das Medikament mit Iberogast zusammen?

Vielen dank wenn mir jemand helfen könnte..

...zur Frage

Kann man dauernd Magenbeschwerden haben und nichts in der Magenspiegelung sehen?

Ich hatte seit Wochen Magenbeschwerden, schlimme Magenschmerzen und Krämpfe, vorallem nach dem Essen. Dann hatte ich vorgestern eine Magenspiegelung und man sah - nichts. Wie kann das sein?

...zur Frage

Was könnte es für eine Krankheit sein? (Magen)

Folgende Symptome: Müdigkeit, Antriebslosigkeit, permanent leichten Schmerz im Oberbauch, nach essen oder kalten Getränken stärkere Schmerzen, Kopfschmerzen, gelegentlich Durchfall und oder Übelkeit, Blähungen, gelegentlich heller Stuhl,

Magenspiegelung wurde gemacht und ergab eine leichte Magenschleimhautentzündung. Bekam Pantoprazol und nahm es einen Monat ohne Besserung. Habe jetzt zwei Tage nichts gegessen und Kamillentee getrunken dies aber auch ohne Besserung. Ernähre mich bewusst, ohne Fastfood und fettigem Essen: Salate, Obst Joghurt, Brote, Fleisch, Fisch Die Symptome habe ich seid ca. einem Jahr immer mal stärker und mal schwächer. Geraucht habe ich noch vor ca. einem Monat und Alkohol trinke ich nur am Wochenende. Außerdem mache ich seid ca. einem Monat Sport: 3 mal die Woche 1 Std Ausdauer und 2-3 mal wöchentlich Krafttraining.

...zur Frage

nach jeder Mahlzeit Übelkeit, woran liegt das?

ich hatte schon oft zeitweise Phasen, in denen mir permanent schlecht war, das lag allerdings an der Psyche, also ich hatte eher so ein bedrückendes Gefühl, weshalb ich dann auch nichts gegessen habe. So eine Phase hatte ich vor ungefähr zwei Monaten wieder, und habe ca einen knappen Monat lang extrem wenig gegessen. Dieses bedrückende Gefühl wurde besser, und ich habe wieder etwas normaler bis total normal gegessen. Seit ich wieder normal esse bin ich nach jeder Mahlzeit mehr als satt, mir ist immer mindestens 30min ziemlich übel, aber auch nicht so, dass ich brechen muss. Ich esse allerdings auch nicht extrem viel, und habe nach dem Monat, ich dem ich kaum was gegessen habe, auch erstmal "langsam angefangen" wieder normal zu essen. Also müsste sich mein Körper doch langsam mal daran gewöhnen, dass ich wieder normal esse? Oder diese Übelkeit müsste wenigstens ein bisschen besser werden? Woran liegt das, dass sich da gar nichts ändert?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?