Magenschmerzen, Blut und Entzündung im Urin was kann das sein?

3 Antworten

" Freie Flüssigkeit " im Bauchraum spricht für eine Entzündung im Abdomen. Eine genauere Lokalisation hätte eigentlich die MRT-Untersuchung ergeben müssen. Häufiges Blut im Urin spricht für eine Entzündung in der Blase ( Geschwür, Tumor ). Auch das hätte man bei einer MRT-Untersuchung des Abdomen feststellen können.

Vor einer Blasenspiegelung brauchst Du ganz bestimmt keine Angst zu haben, diese ist etwas unangenehm aber nicht wirklich sehr schmerzhaft !!

1

Beim MRT wurde dann eine Gastritis festgestellt und auch mit Antibiotika seit einer Woche ist es nicht besser. Als ich dann vorhin selber den Befund gelesen hab und gelesen hab da Flüssigkeit im Bauch ist war ich schon etwas verdutzt weil sowas doch nicht bei einer Gastritis der Fall ist oder ? Und auch sonst wurde an der Blase nichts festgestellt. Aber was soll es sonst sein 

0
34
@Arielle20

Du hast Recht ! Eine Gastritis macht keine Flüssigkeitsansammlung im Abdomen !!

0

Hinsichtlich der Magenbeschwerden würde ich dir unterstützend Heilerde empfehlen. Morgens nüchtern ein Glas Wasser mit Heilerde fein trinken. Dann zum Frühstück geschrotete Leinsamen (1 TL in 200 ml Wasser 15 Min. köcheln) in eins trinken.

Das wird dir vom Magen erst einmal helfen.

Alles Weitere wird dein Arzt mit dir nach der Blasenspiegelung besprechen.

Gute Besserung.

Von mir nur soviel: Vor der Blasenpiegelung musst Du keine Angst haben. Meine Tochter hat das gerade hinter sich. War zwar nicht wirklich angenehm; aber tags darauf war alles vergessen.

Blasenentzündung mit Blut im Urin, AB helfen nicht?!

Hallo Community,

ich hab seit Freitag letzte Woche (!!!) eine Blasenentzündung mit Blut im Urin. Bin Freitag morgens, nachdem ich in der Nacht kein Auge zu gemacht habe, zum Arzt. Dieser hat mir Monuril 3000 verschrieben. Dabei handelt es sich um eine einmalige Dosis AB. Der schlimme stechende Schmerz, war innerhalb von Stunden weg. Ich war ganz optimistisch, das es bald überstanden sei. Doch die Beschwerden, wie ständiger Harndrang (nach dem Pullern am Schlimmsten), leichtes Brennen und bei körperlicher Bewegungen wieder der stechende Schmerz in der Blase, sind nicht abgeklungen.

Bin am Mittwoch morgen wieder zum Arzt, immer noch Blut im Urin, diesmal ein anderen AB verschrieben (Cotrim). Ich soll es 3 Tage nehmen, nach 2 Tagen sollten die Beschwerden weg sein.

So und nun hab ich immer noch die Beschwerden und weiß einfach nicht was ich machen soll. Ich will ja auch nicht zu ungeduldig sein, die AB´s brauchen ja auch Zeit zum Wirken, aber ich will die Entzündung nicht verschleppen. Ich hab voll Angst, dass das jetzt chronisch wird oder das es zu einer Nierenentzündung kommt.

Wie sind eure Erfahrungen mit Blasenentzündung? Wie lange musstet ihr die AB`s nehmen? Ich weiß noch nicht genau, aber ich werde wohl morgen dann nochmal zum Arzt gehen müssen, weil dann ja auch schon Wochenende ist und die Notaufnahme kommt für mich nicht in Frage.

...zur Frage

Probleme nach einer Blasenspiegelung

Hallo, sorra, dass ich das Thema wieder erstelle. Gestern früh hatte ich eine Urethrozystoskopie, und seitdem pinkle ich mit Blut und starken Schmerzen. Befor hatte ich noch nie Blut beim Wasserlassen. Und auch so ein Gefühl beim Wasserlassen, als ob da in der Harnröhre ein Thrombus entstanden wäre und ich beim Wasserlassen ihn ausstoße. Manchmal harne ich beim Pinkeln sogar ein Blutklümpchen aus. Die Zystoskopie selbst war auch sehr schmerzhaft. Um 22 Uhr bin ich in den nächsten Krankenhaus losgegangen. Da wurde bei mir Blut abgenommen und eine Urinprobe. Aufgerufen wurde ich von einem jungen Urologen erst nach 3 Stunden. Er hat mich untersucht, bzw. einfach meine Genitalien mit dem bloßen Auge geguckt und gesagt, dass es ok aussieht. Abe ich habe Schmerzen innen! Er hat gesagt mehr zu trinken und Parazetomol einzunehmen, da die Schmerzen und Blut im Urin nach so einer Untersuchung völlig ok sind. Na ja, er hat noch überhaupt keine Erfahrung, alle erfahrene Ärzte schlafen natürlich zu dieser Uhrzeit. Ich hab gefragt, ob eine Blutung aus der Harnröhre nicht beim Wasserlassen normal ist und er hat gesagt "ja ja".

...zur Frage

Blasenentzündung Schwangerschaft

Hallo Ihr Lieben,

wer kennt sich mit dem Thema Blasenentzündung in der Schwangerschaft aus. Seid 8 Wochen habe ich das Problem das ich Blut und eine große Anzahl Leucos im Urin habe. Erwarte nun jeden Tag unser Baby. Jetzt hat mich mein Gyn darauf Aufmerksam gemacht mir evtl. einen Termin beim Urologen zu holen, um nach der Geburt der Sache mit dem Harnwegsinfekt auf die Spur zu kommen. Muss dazu sagen, dass ich schon vor der Schwnagerschaft in Behandlung war, (3x bereits mit Antibiotika innerhalb von 6 Monaten) und eigentlich eine Blasenspiegelung gemacht werden sollte, dann aber meine Schwangerschaft dazwischen kam, und wir kein risiko fürs baby eingehen wollten... Hat jemand ähnliche Probleme gehabt? Wie lang nach der Geburt sollte man mit so einem Arzttermin warten? Fürchte mich auch ein wenig davor doch noch zur Spiegelung zu müssen...

Bitte um eure Hilfe!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?