Magenschleimhautentzündung, was darf ich jetzt essen und was sollte ich meiden?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

"In der Ernährungstherapie beschränkt man sich heute darauf, die leichte Vollkost zu empfehlen.

Die leichte Vollkost unterscheidet sich von der normalen Vollkost lediglich darin, dass die Lebensmittel, die Unverträglichkeiten auslösen, gemieden werden.

Vorsicht ist bei Alkohol- und Kaffeegenuss geboten, individuelle (Un-) Verträglichkeiten sind dabei zu berücksichtigen."

Auf der Folgeseite

http://www.ernaehrung.de/tipps/morbuscrohn/morbus13.php

findest Du dann eine schöne Auflistung geeigneter Lebensmittel.

Lass doch Deinen Appetit sprechen, falls Du überhaupt welchen hast. Was Du mit Appetit isst, bekommt meist auch. Mit Suppen machst Du bestimmt nichts verkehrt. Fette und schwere Speisen (Ölsardinen, Eisbein, etc.) würde ich lieber meiden.

Als ich früher häufiger Magenschleimhautentzündungen hatte, taten mir - ungewöhnlicherweise - scharf gewürzte Suppen gut. Aber im allgemeinen sollte man auch scharf Gewürztes meiden. Wenn Du darauf aber Appetit hast, wäre es einen Versuch wert.

Schafgarbe ist gut bei Magenbeschwerden. Die Inhaltsstoffe (Alkaloide) helfen gegen Magenbeschwerden und Appetitlosigkeit. Außerdem verbessert Schafgarbe den Blutfluss zum Herzen und regt so den Kreislauf an. Gegen eine Magenschleimhautentzündung nimmt man 1EL Kraut (aus der Apotheke) pro Tasse Aufguss. Empfohlen wird zwei Mal täglich eine Tasse trinken. Meist bessern sich die Beschwerden nach drei Tagen.

Mach dir aus Dinkelmehl eine "Schleimsuppe" Dinkel hat einen "Heilenden" Aschegehalt" Nimm die Suppe zu dir und leg dich dann 5 Minuten auf den Rücken , 5 Minuten auf den Bauch und jeweils auf die Seiten - "Rollkur" dadurch ist gewährleistet, daß der heilende Schleim rundherum kommt - wirst sehn das hilft dir alles gute bonifaz

Was möchtest Du wissen?