Magenkrämpfe, Übelkeit, Ausschlag, Hitzeschübe, Kopfschmerzen und Schlaflosigkeit

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten


Hallo Banani, ich habe die gleichen Symptome! Hast du inzwischen herausbekommen, was es ist? Ich habe 3 Hautärzte, die Uni-Hautklinik sowie 4 Hausärzte durch, keiner kann mir helfen. Jedesmal, wenn ich im oberen Magenbereich Schmerzen entwickle, dreht meine Haut im Gesicht durch: es ist ein Ausschlag am Kinn, an der Nase, teilweise Wangen und Stirn. Das kommt "von innen", definitiv! Folgende Diagnosen hatte ich: Neurodermitis, Allergie Typ 1 und Typ4, schwere Form der Rosacea. Unter Cortison wird alles schlimmer! Was hilft, ist ein Antibiontikum (Zufallsbefund nach einer OP). Der AUsschlag brennt wie Feuer, ich kann kaum noch die Mimik verändern, vor lauter Schmerzen. Und dann der Magen dazu: So ähnlich wie "Magenblähungen", gaaaaaanz viel Luft im Magen, die rausgerülpst werden will (ich weiss, sehr widerlich), sehr schmerzhaft - wird besser, wenn ich etwas esse. Habe jetzt Pantoprazol 40mg vom Arzt bekommen, 2x tgl. einnehmen. Meine Merkfähigkeit leidet auch unter dieser Erkrankung. Am 15. Januar soll ich endlich zur Magenspiegelung...

WAS KANN DAS SEIN???

Du solltest Mal Deine Ernaehrung ueberpruefen. Es ist nicht damit getan, wenig zu essen, sondern richtig, bzw. das Richtige zu essen. Jede Krankheit ist eine Unreinheit im Koerper. So auch ein Ausschlag, Pickel und Akne Unreinheiten sind, welche der Koerper durch die Haut auszuscheiden versucht, eines der Symptome fuer Uebersaeuerung. Dies merkst Du schon durch Deine Uebelkeit und den Magenkraempfen. Iss Mal keinen Zucker, bzw. zuckerhaltige Produkte, wie auch Weizen (Brot, Nudeln), Konditorwaren und Suessspeisen, und falls Du Milch trinkst, ebenso Limonaden und Fruchtsaft- und Colagetraenke, so stoppe dies. Auch zu fetthaltige Speisen solltest Du meiden, dafuer vermehrt zu Obst, Fruechten und Gemuese greifen.

banani 26.05.2013, 11:00

Danke, für deine Antwort. Allerdings achte ich seit gut einem halben Jahr auf meine Ernährung. Ich esse viel Obst und Gemüse, vor allem morgens zum frühstück tausche ich Obst gegen Brötchen oder Toast. Abends esse ich meistens mehr Salat als alles andere, da ich gerne mein Gewicht reduzieren möchte. Ich achte auch darauf, welches Obst ich esse, da Apfelsinen z.b. zu weiteren Problemen mit meiner haut führen. Ich esse wenig fertigkram oder fastfood, eigentlich so gut wie nie. Ich esse ja nicht wenig, weil ich's nicht möchte, sondern weil ich's momentan durch diese ständige Übelkeit nicht kann! Und ich frage mich einfach, was das sein kann..

0

Dazu kommt, dass ich mich total unwohl in meiner Haut fühle und ich mich kein bisschen auf der Arbeit konzentrieren kann..

Hallo,

du hast solche Symptome und deine Ärztin weiß nicht mehr weiter? Ich mag Ärzte ja generell nicht, weil sie oft nur schnell die Standartkrankheiten durchgehen. Ich glaube kaum, dass dein Ausschlag im Gesicht was mit der Übelkeit und der ständigen Müdigkeit zu tun hat. Also ich bin kein Arzt und kann hier nur Vermutungen und sowas anstellen. Mein erster Tipp ist, dass du mal noch einen anderen Arzt aufsuchst. Der wird dich nochmal vorbehaltlos durchchecken. Solche Symptome, wie du sie hast, werden hier aufgeführt: http://multiplesmyelom.de/ Also das heißt nicht, dass du sowas hast, aber gerade bei Müdigkeit, Abgeschlagenheit, starkes Schwitzen, Übelkeit..da würd ich dringend noch einen anderen Mediziner aufsuchen.

Das hört sich gar nicht gut an... wurde denn bereits vom Arzt eine Histamin-Intoleranz ausgeschlossen? Oder eine andere Nahrungsmittel-Intoleranz? Wenn es zutrifft unbedingt histaminreiche Nahrungsmittel meiden (kein Alkohol, kein Fleisch, keine Konserven, keine Fertigprodukte, keine Tomaten, kein Käse)

Die Symptome der Histaminose gleichen einer Allergie, einer Lebensmittelvergiftung oder einer Erkältung. Sie treten insbesondere im Zusammenhang mit der Nahrungsaufnahme auf, können aber auch chronisch andauern oder schubweise auftreten, ohne dass der Betroffene einen Zusammenhang mit der Ernährung erkennt. Eine enorm breite Palette von vorwiegend unspezifischen Symptomen ist möglich. Welche Symptome auftreten, ist individuell verschieden. Als typische Leitsymptome können auftreten:

  • Anschwellende Nasenschleimhaut, laufende Nase, Niesen, Auswurf, Hustenreiz, Atembeschwerden
  • Verdauungsprobleme: Durchfall, Bauchschmerzen, Blähungen, Sodbrennen
  • Juckreiz, Hautausschlag, Hautrötungen, Erröten (Flush im Gesicht)
  • Hitzewallungen, Schweissausbrüche, gestörtes Temperaturempfinden
  • Herzrasen, Herzstolpern, Herzklopfen, Blutdruckabfall
  • Kopfschmerzen, Migräne, Schwindel
  • Schlafstörungen, Müdigkeit
  • Übelkeit, Erbrechen
  • Menstruationsbeschwerden
  • Ödeme (Schwellungen, Wasseransammlungen, z.B. geschwollene Augenlider)

Was möchtest Du wissen?