Magenkeim-Helicobacter pylori

1 Antwort

Hallo! Der Helicobacter macht hauptsächlich die Symptome wie bei einer Magenschleimhautentzündung bzw. kann ein Auslöser für solch eine Entzündung sein (er ist die häufigste Ursache für eine Magenschleimhautentzündung (sog. B-Gastritis). Diese äußert sich mit Magenschmerzen, bzw. Schmerzen im Oberbauch. Allerdings kann es auch sein, dass man den Keim hat aber keinerlei Beschwerden hat.

Viele Informationen findest du auf der Seite http://www.internisten-im-netz.de/de_was-ist-helicobacter_1055.html, u.a. dies hier:

Helicobacter-Infektion

Ursachen & Ansteckung

Wie Helicobacter in den Magen gelangt, ist noch nicht im Einzelnen bekannt. Vermutlich wird er durch den Genuss von mit Fäkalien verunreinigten Lebensmitteln oder Wasser übertragen. Ob er sich auch von Mund-zu-Mund oder durch Kontakt mit infiziertem Erbrochenem verbreiten kann, ist wissenschaftlich noch nicht geklärt.

Risikofaktoren für eine Infektion sind eine angeborene Störung der Immunabwehr im Darm, Rauchen und übermäßiger Alkoholgenuss sowie Stress. Auch verschiedene Medikamente, wie z. B. Azetylsalicylsäure und nichtsteroidale Antirheumatika, erhöhen die Gefahr, dass sich Helicobacter im Magen ansiedelt.

Der Magenkeim kann entweder in Gewebeproben bestimmt werden, die während einer Magenspiegelung entnommen werden, oder durch einen speziellen Atemtest (C13-Harnstoff-Atemtest) nachgewiesen werden. Dies sind die bekanntesten Diagnosemöglichkeiten. Es gibt aber auch die Möglichkeit der Bestimmung von Antikörpern im Blut sowie die Untersuchung von Stuhlproben.

Ich selber hatte zum Glück noch keinen Helicobacter, meine Magenbeschwerden hatten immer andere Ursachen und der H.P. konnte durch Gewebeproben ausgeschlossen werden. Aber insgesamt kommt er doch relativ häufig vor.

Schätzungsweise 20% der 40-Jährigen und 50% der über 60-Jährigen sind in der westlichen Bevölkerung mit Helicobacter pylori infiziert (Quelle s.o.)

Die Behandlung ist aber relativ einfach: man bekommt 3 verschiedene Medikamente: einen Säureblocker (z.B. Pantoprazol oder Omeprazol) und zwei verschiedene Antibiotika und muss diese dann für 1-2 Wochen nehmen.

Aber sieh dir einfach mal die genannte Seite an, da findest du viele Informationen. Und natürlich auch über Google. ;-)

Viele Grüße und alles Gute

Was möchtest Du wissen?