Magengeschwür + Schwindel?

1 Antwort

Hallo!

Wenn du Probleme mit dem Magen hast, dann solltest du erstmal eine Zeit lang lieber Magen freundliche, leichte Lebensmittel zu dir nehmen. Ich vermute auch eher, dass du eine Magenschleimhautentzündung hast, da es ja auch von selber besser wird. Da kann aber ein einmaliges Burger-Essen nicht dran schuld sein. Auch eher nicht ein ungespültes Glas, auch wenn man das vermeiden sollte (solltest du als Koch eigentlich wissen). Dass dir schwindelig ist, ist eigentlich kein Wunder, da du ja in den letzten Tagen kaum was gegessen hast.

Als Auslöser für deine Beschwerden sehe ich nach deiner Schilderung eher im Stress und ggf. auch in einem zu hohen Cola-Konsum (da du selbst jetzt nach Cola fragst).

Cola ist eigentlich ein ziemlich aggressives Getränk und nicht gut bei Magenproblemen. Leg mal ein Stück Fleisch in etwas Cola und guck, was passiert...

Beschränke dich lieber erstmal auf (ungesüßten) Tee und Wasser. Auch Kaffee und Alkohol sollte man bei Magenproblemen meiden. Bei den Lebensmitteln wäre, wie schon gesagt, leichtes Essen angesagt, also z.B. Reis, Geflügel etc. Auch solltest du auf scharf gewürzte Speisen und stark Gebratenes verzichten.

Obst ist eigentlich auch eher ungünstig, da die Säure die Magenschleimhaut reizen kann. Nur Bananen sind da ganz gut.

Übrigens ist auch Rauchen schlecht für den Magen. Und Stress sowieso!

Einfach so würde ich auch keine Nahrungsergänzungsmittel nehmen. Das sollte man nur machen, wenn tatsächlich ein Mangel vorliegt. Das kann der Arzt per Blutbild feststellen. Sollten deine Magenbeschwerden nicht ganz weggegehen, solltest du aber doch mal zum Arzt gehen und das abklären lassen.

Alles Gute! Lexi

Erstmal danke für deine Antwort ja das mit der entzündung dachte ich mir auch kurz aber ich gehe generell vom schlimmsten aus :) Bannanen? das trifft sich gut da ich eigentlich nur bannanen esse .. die wirkung von Cola ist mir bewusst ich persönlich benutze Cola um braten wie wild zart zu machen funktioniert wunderbar! :) ich müsste ledeglich jemand beauftragen mir Tee o.ä. mitzubringen ... ich fahre in diesem zustand lieber kein auto und habe nichts anderes da als Cola. :D ich dachte eigentlich auch viel mehr an Cola weil mich der Zucker/ das Coffein irgendwie am laufen gehalten hat.

jedenfalls bleibt die frage ob jetzt schmerz mittel mehr schaden da sie nur in 1g aufwärts anfangen zu wirken ( kleinere mengen auch nicht nach stunden).

Trozdem Danke !

0
@Michaaa

Also die üblichen Schmerzmittel sollte man bei Magenproblemen eher weglassen, weil so ziemlich alle (insbesondere Aspirin und auch Ibuprofen) den Magen zusätzlich reizen und belasten. Wenn du es nur mit Schmerzmitteln aushältst, solltest du doch lieber mal zum Arzt gehen. Vor allem, wenn es noch so schlimm ist, dass du noch nicht mal selber einkaufen gehen/fahren möchtest.

2

Rauchfrei seit fast 1 Monat und immernoch Entzugserscheinungen?

Hey,

seit dem 3.2.2013 bin ich schon rauchfrei und habe die Zeit bis jetzt eigentlich ohne viel Schmacht leicht überstanden bis auf die Entzugserscheinungen. Ich konnte mich auch garnicht so recht auf Zigaretten fokusieren die erste Woche da ich so starke Bauchschmerzen, Kopfschmerzen, Schwindel, Müdigkeit, Gelenkschmerzen etc. empfand. Dieser starke Schwindel und Benommenheit hat gut abgeklungen und ich kann auf jedenfall sagen, ich fühle mich viel besser als in der ersten Woche, nur fühle ich mich jetzt nach fast einem Monat abstinenz immernoch total erschöpft, stark kurzatmig, müde (Sogar direkt nach 8 stunden Schlaf), habe nervige Sehstörungen und Augelid zucken, kann mich manchmal garnicht richtig konzentrieren. Allgemein fühle ich mich als ob ich total Krank bin und viel schlechter als vor der Abstinenz. Habe auch in 2 Tagen einen Termin bei einem Therapeuten aber trotzdem macht mir das sehr zu schaffen vor allem das Gefühl das es nie wieder aufhören wird. Ist das normal? Ich bin jetzt 17 Jahre alt und habe die letzten 3-4 Jahre täglich circa 20-30 Zigaretten geraucht. Im vergleich zu anderen ist das ja nicht sehr viel und bei anderen habe ich mitbekommen haben die schon wieder nach 2 Wochen normal leben können ohne Entzugserscheinungen. Was ist den mit mir los? Ist das alles nur meine psyche die versucht mir einen Streich zu spielen oder alles dafür tut mich leiden zu lassen damit ich wieder rauche?

P.s.: Entschuldigung für die ganzen Schreibfehler, fühl mich jetzt grad nicht in der Lage das ganze durchzukorrigieren..

MFG Brow

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?