Magenband ja oder nein

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ich denke mal nicht, du solltest erstmal deine Ernährung umstellen und Sport machen, ein wenig Disziplin gehört natürlich dazu. ich habe bei einer Größe von 156cm ca 100 Kilo gewogen und habe vor 8,5 Jahren damit 30 Kilo abgenommen und halte das Gewicht immer noch.

Hallo, diese OP wird nur von der Kasse bezahlt, wenn diätetische Maßnahmen nichts gebracht haben. Da würde ich an Deiner Stelle lieber eine Kur beantragen, wo auf vernünftigem Weg Dir gezeigt wird, wie Du Dich sinnvoll ernähren solltest bzw. eine Diät durchführen solltest. Und ich würde mir das sehr gut überlegen, das sind Operationen, die nicht rückgängig gemacht werden können. Ich habe schon Berichte von Patienten gelesen, die sich für eine Magenverkleinerung entschieden haben und die verständlicherweise für den Rest ihres Lebens nur noch Miniportionen zu sich nehmen konnten. Die hatten keinen Spaß mehr am Essen und zum Teil anschl. starke Depressionen. Mit Genuß essen zu können, ist ein wichtiger Bestandteil der Lebensqualität. lg Gerda

Wer einen BMI von über 40 hat und bei wem alle konservativen Abnehmmethoden gescheitert sind, bei dem ist eventuell ein Magenband oder eine Magenverkleinerung hilfreich. Diese wird meist auch von der Krankenkasse getragen. Bei extremen Übergewicht ist es manchmal sinnvoll vor einer so schweren Operation wie der Magenverkleinerung zunächst per Magenballon Gewicht zu verlieren. http://magenband-op.info/bmi-rechner-magenband.html

Du solltest dich aber vorher gründlich informieren was für dich sinnvoll ist denn es gibt auch noch den Magenbypass, mit Diesem hat eine Bekannte von mir sehr viel Erfolg gehabt. Aber das wird vermutlich von Typ zu Typ verschieden sein, deshalb nochmals meine Empfehlung informiere dich vorher eingehendst, wenn es sein muss auch bei verschiedenen Ärzten.

Gruß rulamann

Hallo,

soweit ich weiß würdest du es bei einem BMI von 41,9 bezahlt bekommen von der Krankenkasse.

Soweit ich weiß gibt es ein paar Voraussetzungen, die von der jeweiligen Krankenkasse abhängen. Zum Beispiel das mehrere Diäten nachweislich gescheitert sind.

Hast du es denn schon einmal mit einer Eiweiß-Diät versucht? Bei mir sind alle Diäten in die Hose gegangen, aber mit der Diät kam ich sehr gut zurecht. Jedoch ist jeder anders und nicht jede Diät ist für jeden geeignet, aber falls du mehr wissen willst hänge ich dir unten einen Link zum Diätplan an.

http://www.hansepharm.de/abnehmen/eiweissdiaet-plan/

Sehr wahrscheinlich geht das schon. Allerdings spricht das letzte Wort in so einem Fall immer die Krankenkasse. Unterhalte dich mit deinem Arzt, erfrage seine Meinung dazu und wende dich dann eventuell mit entsprechenden Unterlagen vom Arzt an die Krankenkasse um von denen die Genehmigung zu beantragen. Dein Gewicht ist entschieden zu hoch und gefährdet deine Gesundheit, da muss man wirklich etwas machen, da hast du vollkommen recht.

Hallo Lene,

ich schätze bei solch einem Übergewicht und wenn man nachweisen kann das Diäten usw. nichts gebracht haben ich die Möglichkeit groß das die GKV die OP bezahlt.
Man nimmt nach der OP ziemlich schnell ab weil der Magen ja kleiner ist. Es kommt allerdings eine weitere OP dazu den nicht selten bilden sich sogenannte Hautschürzen ... Aber dies wird Dir der Arzt vor der OP schon erklären. Deine Essgewohnheiten werden sich jedenfalls ändern müssen!

VG Stephan

Wende dich doch mal an deine Krankenkasse. Ich könnte mir vorstellen, dass das funktioniert. Wenn bei dir bis jetzt alle Versuche gescheitert sind.

Danke für eure hilfreichen Antworten ich habe schon eine Kur diverse Diäten und Abnehmshaks ausprobiert Es hat alles nicht geklappt, Dazu habe ich noch Knieprobleme. habe einen Kleinen sohn habe angst das ich später wegen mein Übergewischt nicht mit ihn mithalten kann.

gerdavh 29.10.2014, 10:11

Dann solltest Du Dich eingehend erkundigen. Besprich das in Ruhe mit Deinem Arzt, hole die Zweitmeinungen ein. Wie @rulaman schon geschrieben hat, gibt es da mehrere Möglichkeiten. Ein Magenballon, ein Magenband, ein Magenbypass oder eine Magenverkleinerung. Hier mal ein Überblick über die Kosten, falls die Kasse das nicht befürwortet

http://magenband-op.info/kosten.html

Wenn Du Dich entschieden hast, solltest Du alles daran setzen, dass ein Arzt Dir ein entsprechendes Attest ausstellt, dass er das bei Dir als sinnvoll und notwendig erachtet (wegen der Kostenübernahme). Das musst Du bei der Kasse einreichen und abwarten, wie die Entscheidung ausfällt. Alles Gute. lg Gerda

1

Was möchtest Du wissen?