Magen verdorben, was hilft?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

bei mir hilft immer Kamillentee sehr gut und außerdem eine Wärmflasche. Sonst versuche es auch mit Schwarztee. Außerdem solltest du deinen Stressfaktor reduzieren und Diät halten, das heißt süßes, Saures und Fettes meiden. Gute Besserung.

Hallo...ja das habe ich gerade hinter mir...und geholfen hat: literweise Pfefferminztee und ab und an einen trockenen Zwieback!Dann immer schön die Wärmflasche auf den Bauch und Bettruhe!!!Nach 3.Tagen gings mir wieder besser.Sollte es bei dir nicht der Fall sein,mußt Du zum Arzt gehen!!!LG

Mache eine Rollkur mit Kamillentee. Tee trinken, ins Bett oder auf die Couch legen, und jeweils 10 Minuten auf den Bauch, die rechte Seite, den Rücken und die linke Seite legen. Somit wird der Tee schön im ganzen Magen verteilt. Dann kochst Du Dir Haferschleim. Haferflocken in Wasser kochen, daß ein Brei entsteht. Du kannst eine Prise Salz zugeben. Das ißt Du drei mal täglich. Ist zwar nicht das beste Essen, aber glaube mir, es hilft.Und versuche den Streß runterzufahren. Gute Besserung.

Probleme mit extrem tiefem Schlaf

hallo, ich hab ein riesiges problem: ich (w,22) schlafe so tief und lang, dass ich morgens kaum wach werde. ich hab schon so einiges probiert, 3 verschiedene wecker, die mehrmals klingeln, hab sie auch weiter weggstellt, sodass ich aufstehn muss um sie zum schweigen zu bringen, hab es mit einem radiowecker versucht, usw.. inzwischen steht meine arme mutter jeden morgen nur wegen mir auf, um mich 10.000 mal zu wecken, bis ich irgendwann wirklich aufstehe. es ist so, dass ich meinen wecker ausschalte, oder so oft auf die schlummerfunktion drücke, ohne es wirklich wahrzunehmen. egal was, ich schlafe wieder ein. oft schlafe ich soo tief, dass ich nicht mal merke, dass ich kurz wach geworden bin. natürlich habe ich schon oft verschlafen und bin zur spät zur arbeit gegangen. es ist jedoch WIRKLICH egal wie früh oder spät ich schlafen gehe. zudem könnte ich einen sehr langen mittagschlaf machen und abends trotzdem ohne probleme wieder einschlafen, wenn ich dann überhaupt wach werde und nicht bis zum nächsten morgen weiter schlafe. wobei ich so super müde nicht einmal sein muss, schlafen kann ich immer wie ein stein. ich nehme keine medikamente, esse eigentlich auch gut und ausreichend und meine arbeit ist auch nicht so anstrengend. das geht inzwischen schon seit jahren so, schon zu schulzeiten kam ich deshalb immer zu spät. das schlimmste war, dass ich meiner mutter irgendwann mal gedroht habe sie umzubringen, weil ich wohl wirklich im schlaf mit ihr geredet habe, wobei ich mich am nächsten morgen absolut null daran erinnern konnte überhaupt wach geworden zu sein in der nacht.

ich bin so langsam am verzweifeln und bevor ich zum arzt gehe, wollte ich hier noch einige theorien oder auch tipps einholen.

bestimmt kennt der ein oder andere das problem.

vielen dank im voraus.

...zur Frage

Müde und schlapp, aber gesund - was ist das?

Hallo guten Morgen, ich bin oft an manchen Tagen auf einmal sehr müde am Tag. Woran kann das denn liegen wenn man aber körperlich kerngesund ist? An solchen Tagen ist mir aufgefallen dass mir das Rad fahren nach ein paar Minuten in den Beinen sehr anstrengend wird und ich eigentlich total kaputt bin nach 5 Minuten. Es ist super anstrengend. Hab ich diese Müdigkeit vorher nicht, dann ist es prima mit dem fahren.

Ich fühle mich an den Tagen wo ich so müde bin auch sehr lustlos, keine Kraft irgendwas zu machen. Möchte mich einfach ins Bett legen. Wenn ich noch einmal 30 Minuten mich hinlege und nix mache geht es manchmal besser. Fühle mich depressiv an solchen Tagen. Zuerst dachte ich es liegt am Zyklus, aber es tritt eigentlich verschieden auf.

Es fühlt sich auch oft so an als würde ich davon Kopfschmerzen bekommen. Ich leide schon seit meiner Kindheit unter häufigen Kopfschmerzen. Es ist quasi täglich immer ein ganz leichter Schmerz vorhanden. Es ist nie komplett weg. Es stört mich aber nicht weiter.

Ich hab sonst keine gesundheitlichen Probleme. Keine Beschwerden. NIX! Nehme alle möglichen Vitamine und Mineralstoffe zu mir. (Vitamine, B Vitamine, Eisen, Magnesium, Zink, ua.) Schlafe genug. Gehe halb 12 ins Bett, schlafe sofort ein, bis halb 7, wache in der Nacht aber manchmal kurz auf oder muss zur Toilette oder trinke Wasser. Ich denke dass ich genug trinke. gleich nach dem aufstehen 250 ml Leitungswasser. Danach ganz wenig leichten Kaffee, also nicht mal der Rede wert. Ich denke es kommen so 1,5 Liter Wasser am Tag zusammen. Was anderes trinke ich nicht. Ich nehme keine Hormone, rauche nicht, kein Alkohol, bin schlank.

Die Ernährung besteht fast tägl. aus Gemüse, Kartoffeln, Reis oder Nudeln und ab und zu Fisch und am Wochenende Hühnchen oder Gehacktes. Esse zur Zeit etwas zuviel Süßkram und Weißbrot. Aber als ich die Ernährung viel besser hatte ohne Süßkram und Weißmehlprodukten war ich auch müde!

Ich bin freiberuflich tätig, hab dauernd Stress mit irgendwas, zu viele Aufträge, zu viele Kunden die Nerven, noch mehr Stress mit mir und noch mehr Stress mit anderen. Eigentlich Stress pur. Ich leide an Ängsten und mache mir viele Sorgen und grübel viel. Sport ist leider auch Mangelware und Bewegung gibt es nur mit Hund oder Kind. Dadurch hab ich oft Verspannungen in der Schulterblattpartie.

Könnte es eventuell doch mit dem psychischen Dingen und dem Stress zusammen hängen? Ich fühle mich körperlich gesund, nicht krank. Nur halt schlapp, Antriebslos, lustlos, müde, kaputt und schnell erschöpft. Manchmal etwas mehr Kopfweh. Mein Blutdruck ist oft bei 90/60 bis 100/60

Ich bin 34. weibl., hab eine Tochter, wird bald 4 und immer irgendwas zu tun.

Was denkt ihr?

LG

...zur Frage

Zahlreiche, jahrelange Beschwerden

Hallo zusammen!

Vielleicht kann mir hier jemand weiterhelfen. Ich leide seit ca. 12 Jahren an verschiedensten körperlichen Beschwerden, die mir mein Leben zur Hölle gemacht haben.

Bei mir wurde erst letztes Jahr eine Pollenallergie (Gräser, Hasel, Birke) festgestellt, was zumindest einen Teil meiner Beschwerden erklären würde. Um die ganze Sache transparenter und einfacher zu machen, werde ich "nur" die Symptome aufzählen, die ich Herbst/Winter beobachten konnte, bzw. die ich das ganze Jahr über habe.

Als da wären: Ich habe/bekomme oftmals extrem trockene Lippen, Nase, Hals, Rachen und Zahnfleisch. Also die gesamte Schleimhautregion. Das ist teilweise so heftig, dass ich mir meine Lippen andauernd (was nur wenige Minuten lang was bringt), bzw. befeuchten muss. Beim Naseputzen kommt Blut und gelber Schleim zum Vorschein. Das macht mich total wahnsinnig.

Was mir aufgefallen ist: Diese Symptome treten vorwiegend am Anfang der Woche auf und werden Tag für Tag besser, bis oftmals zum Wochenende, wo ich endlich mal "durchatmen" kann. Gerade früh morgens (ich stehe so ca. um halb sechs auf) während der Autofahrt und auf der Arbeitsstelle tauchen die Beschwerden auf und werden zeitig immer schlimmer. Das ganze zieht sich über den ganzen Arbeitstag. Auffällig ist, dass das ganze am späten Nachmittag zum "Höhepunkt" kommt, gerade dann, wenn ich viel Stress habe. Das Ganze hält dann an bis ich mit meinem Auto zu Hause angekommen bin. Stress könnte das Ganze natürlich verschlimmern, allerdings ist mir schleierhaft, was die Ursache ist??? Auffallend ist wiederum, dass ich an den Tagen, an denen diese Symptome verschlimmert auftauchen, auch auffallend schnell und stark schwitze und schnell außer Atem bin. Das merke ich natürlich auf der Arbeit umso mehr, vor allem beim Treppensteigen.

Was ich für wichtig halte: Auch wenn ich mal am Wochenende allein oder mit Freunden weiter weg fahre (vorzugsweise mit dem Auto), treten die Symptome auf und die Rückfahrt ist fast jedesmal die reinste Hölle.

Weitere Symptome, die ich vor allem in der Freizeit habe: ein brennendes Ziehen im linken Schulterblatt, ununterbrochenes Ohrensausen Tag für Tag, teilweise Tinnitus, eiskalte Gliedmaßen, leichte Benommenheit, Abgeschlagenheit, rötliche, tränende und (an den Rändern) schuppende Augen, "schwarze Punkte im Sichtfeld", starke Schuppen auf der Kopfhaut vor allem im Schläfenbereich und am Ohr, Schuppen rund um die Nase, an den Ohren und den Augenbrauen, heftige Wetterfühligkeit, Kopfdröhnen wie bei einem Kater, rote scherzende, schuppende Haut im Jochbeinbereich, Räusper - und Schluckzwang, Fremdgefühl in den Zähnen, Juckreiz am ganzen Körper, vor allem aber an der rechten Bauchhälfte (Blinddarmbereich?), Herzrasen (scheinbar?), Druck auf den Augen + extreme Müdigkeit

Was ich für sehr wichtig halte: Wenn ich die Symptome "Druck auf den Augen + extreme Müdigkeit" habe und dann einen Schluck Alkohol (egal welches Bier oder welche Spirituose) zu mir nehme, passiert folgende

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?