Magen Problem

1 Antwort

Bei einer Frau würde ich sagen, sie kommt in die Wechseljahre, bei Männern ist das aber ja eher ungewöhnlich. Ich kann mir gut vorstellen, dass das einfach eine art STressreaktion ist. Du musst dich wieder ganz neu in die Arbeit einfinden und hast wieder einen ganz anderen Alltag. Wenn dein Arzt schon alles Mögliche durchuntersucht hat, würde ich es mal mit ein paar entspannungsübungen oder Akkupunktur oder so versuchen. Vielleicht wird es dadurch besser.

Hatte jetzt 2 wochen Urlaub und dachte ich entspanne daraus wurde nix jeden tag was anderes ein zwicken hier ein schmerz da,dann schlafstörungen ich weiss nicht meht weiter aber danke für die Antwort,werd es versuchen.

0

Bauchschmerzen beim Sitzen und Bücken?

Seit einem Jahr habe ich Bauchschmerzen beim Sitzen und Bücken. Ich trage nur noch Gummizughose, ich bin 168 cm gross, 65 kg schwer und habe einen dicken Bauch (dafür nur Körbchengrösse AA 85). Solange ich nichts esse, der Magen und Darm leer sind geht es. Das ist so bis ca. 14.00 Uhr. Dann muss ich doch mal was essen. Dann gehen die Schmerzen los. Es nützt aber auch nicht zu frühstücken, dann habe ich den ganzen Vormittag schon Probleme. Ich hatte eine Darmspiegelung (leichter Reizdarm), eine Magenspiegelung (Laktoseintoleranz), ein Ultraschall und versuchte mit der Ernährungsberaterin rauszufinden, welche Nahrungsmittel ev. schlecht für mich sind. Dabei sind wir nicht wirklich weiter gekommen. Medis, Tees, Osteopathie, Massagen nichts scheint zu wirken.Wenn ich so halbliegend in Stuhl sitze, dann geht es einigermassen. Das sieht aber sehr schlampig aus bei einem Geschäftsessen, Seminar oder in der Kirche oder gar beim Kaptainsdinner auf der Kreuzfahrt. Ich glaube, dass das innere Bauchfett auf die Ograne drückt. Wäre eine Bauchfett-Absaugung die Lösung? Bin nach einem Jahr verzweifelt und auch schon depressiv. Wer weiss Rat . Danke.

...zur Frage

Stechen unten links vom Bauchnabel?

Hallo, seit fast einem Jahr habe ich ein Stechen unten links vom Bauchnabel. Mein Arzt weiß nicht, was das ist. Magen- und Darmspiegelung haben nichts ergeben. Zu dem Zeitpunkt war das Stechen aber auch schon wieder weg. Irgendwann trat es wieder auf. Die Magen- und Darmspiegelung habe ich machen lassen, weil ich 15 kg Körpergewicht verloren habe und Übelkeit habe. Das Stechen ging kurzzeitig für einige Monate weg als ich mich vor ca. einem halben Jahr ohne ersichtlichen Grund übergeben musste (mit Blut). Das Stechen tritt in der Gegend einer Narbe auf, die ich von einer OP in der mein Blinddarm entfernt wurde, hinterlassen bekommen habe. Das Stechen tritt immer beim gehen (laufen kann ich nicht mehr) auf und es ist stärker, wenn ich zuvor etwas gegessen habe. Auf leerem Magen sind die Schmerzen nicht da. Ich habe ein Bild hinzugefügt, um den Ort des Stechens etwas genauer darstellen zu können: http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/201602121657hcl6u137zj.png

...zur Frage

Geschwollene Oberlippe rechts

Also ich heute abend auf der Couch lag gab es ein bisschen was süßes zum Film. Irgendwann bemerkte ich dann wie der rechte Teil meiner Oberlippe anschwoll. Nach knapp zwei Stunden hat es sich langsam zurück gebildet. Meine Frage ist jetzt woran kann das liegen und ob ich noch mal zum Arzt sollte obwohl das schon halbwegs weg ist? Hab verschiedene Allergien aber keine Nahrungsmittelallergie soweit ich weiß. Hab durch die Allergien auch bronchiales Asthma.

Hab jetzt nur angst das mir es noch irgendwann jetzt im rächen anschwillt. Trau mich gar nicht zu schlafen :( Danke schön mal für eure Hilfe

...zur Frage

Kann Popcorn schlecht werden? Übelkeit & Bauchschmerzen

Hallo!

Ich war gestern mit meinem Freund im Kino. Er hat eine mittlere Packung Popcorn gegessen und ich eine kleine, dazu beide ein Cola. Als ich alles aufgegessen habe (das meiste schon vor dem Film) merkte ich nach ungefähr 10-15 Minuten das mir furchtbar schlecht wurde oder auch so komisch flau im Magen, das ich am liebsten erbrochen hätte. Meinem Freund war auch schlecht (aber nicht so schlimm). Ich ging dann ein bisschen an die frische Luft und machte mir zu Hause einen Kamillentee. Die Übelkeit wurde besser und heute morgen hatte ich wieder Appetit. Jedoch habe ich noch immer diese Bauchschmerzen und Blähungen. Ich weiß nicht ob da noch was kommt (Durchfall) oder nicht. Ich frage mich jetzt ob das Popcorn schlecht gewesen sein könnte? Bei uns wird das Popcorn gesalzen und halt Butter ist dabei. Kann man davon eine Magen-Darm Grippe bekommen? Bzw. Lebensmittelvergiftung?

Das ist mir noch nie passiert und Mais vertrage ich normal auch (z.b. auf der Pizza).

Lg

...zur Frage

Ist das Magen-Darm? Seit 1 Woche Bauchprobleme

Hallo, ich habe seit 1 Woche Probleme mit meinem Bauch. Erst hatte ich starke Blähungen und Übelkeit (3 tage) nachdem ich zuviel Obst gegessen hatte. Danach war es besser, aber seit Donnerstag quäle ich mich täglich mit Übelkeit, die vor allem nach dem Essen kommt und Bauchschmerzen, ich denke es kommt eher vom Darm, aber ich weiß es nicht genau. Bei uns in der Schule ging auch Magen Darm rum, und ich höre von anderen Bekannten, dass sie auch gerade Bauchbeschwerden haben! Ich muss aber weder erbrechen, noch habe ich Durchfall. Eher Verstopfung, aber nach 2 Movicol gestern kam heute nur wenig , ich hab seit Sonntag nicht mehr richtig gegessen, weil mein Appetit nicht sehr groß ist. Manchmal denke ich, es ist besser, dann esse ich was und schon geht's mir wieder schlechter! Kann das ein Magen Darm Infekt sein? Ich kann so auch nicht in die Schule, weil mir übel ist und ich davon richtig schlechte Laune bekomme, es geht schon 1 Woche so! Bitte helft mir LG

...zur Frage

Syringomyelie, was soll ich tun? Kennt ihr Spezialisten?

Hallo, Ich bin 21 Jahre alt und vor 2 Jahren wurde bei mir eine Syringomyelie festgestellt. Es war ein Zufallsbefund, da ich aufgrund eines angeblichen Halswirbelsäulentraumas in die Röhre geschickt wurde. Auf jeden Fall hatte ich damals "nur" Schmerzen, keine weiteren Symptome. Mittlerweile gibt es immer mehr Berichte über diese Krankheit und ich habe mich ausführlicher darüber informiert, da ich damals von meinem Arzt kaum aufgeklärt wurde, da er selbst nicht wirklich wusste was das ist. Einige Symptome wie Migränekopfschmerzen, depressive Verstimmung, ein etwas unsicherer Gang, schnelle Erschöpfung und gelegentliches Kribbeln in Händen, Beinen und Füßen und manchmal ein leichtes Taubheitsgefühl, sowie Nachts stärkere Schmerzen in einem Bein, sind dazu gekommen. Nun hat jeder schon öfter mal Kribbeln in den Händen oder Beinen, ist schnell Erschöpft und und und, aber könnte bei mir die Syringomyelie der Grund sein? Ich war nach der Diagnose wegen meinen Schmerzen in Physiotherapie, sonst nichts, da mein Arzt das total als harmlos dargestellt hat, aber was ich da so lese macht mir schon ein wenig Angst. Sollte ich mal zu einem Neurologen gehen? Und kennt ihr vielleicht Ärzte die ihr mir empfehlen könnt, die sich auf diese Krankheit spezialisiert haben ? Danke im Voraus für eure Hilfe. Liebe Grüße Stella

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?