Magen Darm nach 5 Tagen noch Ausbruch???

1 Antwort

Wenn du Bakterien auffängst die z.b. Auch auf der Toilette sind dann ja, aber von dem Essen der letzten woche ist es sehr unwahrscheinlich das du davon erkrankst, ansteckungsgefahr ist eher möglich.

Welche Inkubationszeit hat eine Lebensmittelinfektion?

Wenn man etwas Verdorbenes gegessen hat, kann es ja zu einer heftigen Reaktion des Magen-Darm kommen, bzw. zu einer Infektion durch Keime oder im schlimmsten Fall zu einer Lebensmittelvergiftung. Spürt man die dadurch möglichen Folgen sofort, oder gibt es da auch eine Inkubationszeit und entsprechende Symptome treten evtl. erst einige Tage später auf?

...zur Frage

Magenkrämpfe + Pilze

hallo

hatte gestern Abend Vollkorn Spaghetti mit Pilzsoße in einem Restaurant gegessen..konnte nicht aufessen weil es viel war. Habe es mir einpacken lassen und habe eben grad den Rest gegessen vor 45.min so ungefähr nach 15min habe ich starke Magenkrämpfe bekommen..ich habe immer noch Magenkrämpfe..könnte es sein das ich vielleicht eine Lebensmittelvergiftung habe? muss ich sofort zum Arzt oder sollte ich morgen früh hin?

...zur Frage

Zahlt meine Krankenkasse, wenn ich im Urlaub krank werde?

Ich sitze hier grad im Internet-Cafe in Chania (Kreta) und mir fällt grad ein: Wenn ich mir hier z.B. eine Lebensmittelvergiftung zuziehe, wer bezahlt dann die Behandlung? Meine ganz normale Krankenkasse? (AOK)

...zur Frage

Gastroenteritis ohne Erbrechen und Durchfall

Guten Tag, und zwar plagt mich seit Dienstag das Problem der Gastroenteritis. Ich wachte am Dienstag auf und ging ganz normal zur Schule, die ersten zwei Stunden hätten wir Sport haben sollen, aber ich merkte schnell, dass ich nicht topfit war und setzte mich raus. In der dritten Stunde wurde es dann noch sehr viel schlimmer, mir war kotzübel und ich ging zur Schulärztin, die mir eine pflanzliche Lösung gab. Dadurch verschwand die Übelkeit schnell, aber sie schickte mich dennoch nach Hause. Die Lösung hielt auch nur kurze Zeit, denn gegen 12 Uhr war mir wieder so schlecht. Als ich daheim war, nahm ich Paspertin, aber viel halfen diese auch nicht. Schließlich fuhr mich meine Mutter in die Klinik und der Arzt dort hörte mich ab und meinte, es bahne sich langsam eine Gastroenteritis an. Mein Hausarzt wiederum meinte, man könne es nicht hören blah blah. Doch ich merkte schnell am nächsten Tag, dass der Verdacht auf Gastroenteritis stimmen musste, denn mein Stuhlgang war breiig. Ich muss aber höchstens einmal am Tag aufs Klo und das auch nicht jeden Tag. Durchfall hab ich also keinen und Erbrechen auch nicht (liegt aber vermutlich an den Vertirosan), nur dann und wann ist mir schlecht... Ist es also wirklich eine Gastroenteritis? Denn ich spüre schon, wenn ich die Vertirosan nicht nehme, dass ich mich übergeben könnte.. Und könnt ihr ungefähr sagen, wie lang diese Gastroenteritis noch dauern könnte, wenn sie mich schon seit Dienstag plagt?

Ein kleiner Tipp noch: am Montag Abend nach dem Training war ich noch McDonalds und habe zwei Chickenburger gegessen, danach war mir schon schlecht. Könnte es vielleicht auch davon kommen?

Vielen Dank im Voraus!

PS: ich habe/hatte (war noch nicht beim Frauenarzt) eine Zyste am Eierstock und leichte Gastritis, kann das ebenfalls die Ursache sein?

...zur Frage

Deuten krampfartige Bauchschmerzen auf eine Lebensmittelvergiftung?

...zur Frage

Gibt es einen Tee, der bei Magen-Darm-Beschwerden wirklich funktioniert?

Ich hatte vor ein paar Tagen so eine Art Lebensmittelvergiftung. Glaub ich. Ich hatte sowas noch nie vorher, aber ich vermute mal stark es könnte mit einem Tiramisu zusammenhängen, das ich auf einer Party gegessen hab. Jedenfalls war ich danach einen halben Tag am erbrechen und jetzt bin ich ständig auf Toilette. Gibt es da ein Naturheilmittel, der helfen kann? Jedesmal wenn ich merk "oh gleich gehts wieder los" hab ich auch ziemliche Magenkrämpfe. Ein Tee wäre mir ganz recht, ich trinke ohnehin sehr viel Tee über den Tag verteilt. Vielleicht einer,der krampflösend wirkt.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?