Magen!.. -.-

1 Antwort

hallo :) ,

viellecht bist du gegen irgendwas in deinem Essen allergisch? Das kann überlkeit versuchen.. du solltest es mit einer Ernährungsumstellung versuchen. Ich hatte auch oft Magenprobleme bevor ich meine Ernährung umgestellt habe, weil ich viele Sachen wie z.B Nudeln oder Fertiggerichte nicht gut vertragen habe. Gesundes Essen könnte wirklich helfen.Ich lass dir mal die Seite hier die ich danach verwendet habe http://www.gesundesessen.org/

hoffe ich konnt helfen Lg

HILFE !!! MAGENSCHLEIMHAUTENTZÜNDUNG 6 WOCHEN ÜBELKEIT PANTOPRAZOL 40 mg

Hallo, ich hoffe mir kann jmd helfen. Erstmal zu meiner Person: ich bin m/19 und war eig noch nie richtig krank (außer Erkältung oder so) und vor ca. 6 Wochen habe ich gegessen, danach eine geraucht. Plötzlich ist mir direkt nach dem Rauchen aufeinmal schlecht geworden und schließlich habe ich mich übergeben. In der Nacht musste ich mich nochmal übergeben weil mir die ganze zeit immernoch schlecht war (hab aber nur magensäure gekotzt) dann ins KH und dann magenspiegelung. Diagnose war leichte Magenschleimhautentzüung und Speiseröhrenentzündung. habe ich Pantoprazol40mg verschrieben bekommen und nehme das scheiß zeug jetzt seit fast 6 wochen.. das problem ist, ich habe garkeine anderen Symptome!! Nur diese scheiß übelkeit.. vorallem nach dem essen aber muss mich nicht übergeben und geht nach 20-30 min.. und die übelkeit geht manchmal für 4-5 tage weg aber kommt dann wieder!! seit 6 wochen geht garnix mehr.. ich traue mich nicht mehr raus ich denke die ganze zeit das ich mich übergeben muss und mein arzt sagt ich soll jetzt nochmal 2 wochn PP40mg nehmen.. achja und ich denke ich habe immer zuviel luft im magen und nach dem aufstoßen geht es mir immer bisschen besser und ich hab das gefühl irgendwas stimmt mit meinem hals nicht.. fühlt sich morgens vorallem so entzündet an und ich hab irgendwas im hals stecken habe ich das gefühl.. aufjedenfall schluckbeschwerden ... kann mir jmd sagen was das ist???? wie lange dauert es noch bis die scheiße wieder weggeht? hat jmd tipps? helft mir bitte

...zur Frage

Brauche dringend Hilfe nach Rauchstopp -> Gewicht

Hallo ihr Lieben!

Es geht mir grad gar nicht gut. Ich habe vor ca. 12 Tagen aufgehört zu rauchen nach 12 Jahren. Momentan trage ich noch diese Nikotinpflaster. Ich habe mich belesen wie der Körper darauf reagieren wird. Die größte Angst machte mir die Gewichtszunahme. Ich war viele Jahre schwer magersüchtig. Für mich ist jede Gewichtszunahme nicht nur schrecklich sondern auch ein Risiko rückfällig zu werden. Gewichtsmäßig bin ich seit ein ca. 2 Jahren (leider) mehr als gesund. Also habe ich begonnen dem entgegen zu wirken. Ich habe mir gesundes Essen gekauft, achte viel strenger darauf was und wieviel ich esse, versuche abends kohlenhydrate weitestgehend wegzulassen und so weiter. (morgens Obst mit Joghurt und etwas Müsli, mittags das was es auf Arbeit gibt aber davon echt nicht viel, da essen die Kids da mehr und abends versuche ich mich auf Salat zu beschränken. Zwischendurch vielleicht mal n BonBon oder ne Reiswaffel.. Abends kommt dann oft der Naschhunger aber ich habe extra nur noch "gesundes" da wie Nüsse und so. Durch meine Essstörung nasche ich, wenn ich nasche eh nicht viel, da mich sonst mein Gewissen umbringt. Insgesamt bin ich mit Sicherheit unter meinem täglichen Kalorienbedarf) Ich habe auch angefangen etwas Sport zu machen. Ich versuche es seitdem so oft es geht in meinen Alltag zu integrieren.(Ich habe leider nicht viel Freizeit) Ich springe insgesamt ca. 20 Minuten Seil, 10 min. Hula Hoop und ca. 100 Crunch's für den Bauch. Gestern habe ich mir noch einen Stepper gekauft und möchte den jetzt noch für 20 Minuten einbauen. Also ihr seht, ich gebe mir wirklich Mühe und versuche das ganze in einem gesunden Rahmen zu halten. (Es ist natürlich verführerisch, GAR nichts mehr zu essen oder einfach wieder zu rauchen..)

Naja, jedenfalls habe ich trotz meiner Bemühungen schon über 1 kg zugenommen... Das macht mich wirklich fertig und ich habe große Angst.. Könnt ihr mir helfen und sagen was ich falsch mache? Oder was ich noch ändern kann?

Vielen Dank fürs lesen!

...zur Frage

Oft plötzlichen Hunger - Angst vor Diabetes

Hallo!

Ich habe seit ca. einer Woche häufiger mal folgende Beschwerden: Ich bekomme aus dem nichts das Gefühl extrem Hunger zu haben, teilweise schon als wäre mir schlecht vor Hunger. Bekomme dann auch oft das Gefühl mein Kreislauf wird schlapp und als würde mir heiß werden. je mehr ich mich aber reinsteigere umso schlimmer wird es habe ich das Gefühl. Vorgestern z.B. wollte ich gleich losgehen und dachte ich esse noch eine Banane habe noch ein wenig Hunger (nach dem Frühstück). Habe es dann vergessen und ich bekam kurz darauf die besagten Symptome. Durch ein bisschen Ablenkung gingen die Symptome wieder weg, und ich bekam auch die nächsten 2-3 Stunden kein Hungergefühl mehr.

Das selbe gerade eben. Ich war beim Einkaufen, bekam plötzlich ein extremes Hungergefühl. Knurrender Magen, ein bisschen als wäre mir übel vor Hunger, das Gefühl mir wird komisch, als würde mein Kreislauf wieder schwächer, und gleichzeitig wurd mir total heiß. Da war ich gerade beim Einkaufen. Habe dann schnell alles zusammengepackt und als ich draußen war eine Brezel gegessen. Die Brezel war noch nicht mal halb aufgegessen da gingen die symptome wieder weg. Danach hatte ich dann zwar noch Hunger aber eben einfach "nur" Hunger und keine anderen Beschwerden.

Habe total Angst vor Diabetes. Wäre das möglich? Mich wundert halt, dass ich z.B. diese Beschwerden habe und sie teilweise ohne Essen wieder weg gehen oder selbst beim Essen wieder weg gehen, und eine Brezel wird ja wohl nicht noch wärend man am Essen ist den Blutzucker zum steigen bringen oder? Heute kann ich mir z.B. vorstellen, dass ich generell zu wenig gegessen habe den Tag über (2 Brote und ein bisschen Paprika).

Sollte ich lieber gleich zum Arzt gehen? Oder vielleicht mal Ernährung umstellen? ausgewogener, mehr Vollkorn, Salat etc.?

Ich hatte glaube ich vor ca. 1 Jahr ähnliche Symptome. Ich weiß nicht mehr ob es die selben Symptome waren, aber damals hatte ich gluabe ich auch häufig Hungerattacken und schweißausbrüche etc. damals wurde Blut abgenommen und u.A. die Schilddrüsenwerte untersucht. Da war aber wohl alles normal.

Danke für Tipps!

...zur Frage

stimmungschwankungen/schwindel ect.

hoffe ihr könnt mir helfen, da ich langsam am durchdrehen bin, vorallem durch diese stimmungsschwankungen. danke schonmal das ihr euch zeit nimmt das durchzulesen ;) bin ein mädchen, und 19 jahre alt. seit gestern habe ich eben sehr extreme stimmungsschwankungen.. einmal könnte ich heulen, die nächste sekunde werd ich total wütend, dan könnt ich aufeinmal heulen und bin total traurig. das ist sehr nervend, habe damit gestern auch meinen freund ziemlich genervt, aber hab dan gleich ein schlechtes gewissen bekommenn und versuch mich bei ihm so gut wie möglich zurückzuhalten was ich auch gut hinkriege da ich nicht die bez. kaputt machen will damit. ich habe auch ein völlig anderes körper gefühl aufeinmal, alles fühlt sich für mich anderst und neu an. kan nicht essen auch seit gestern, von manchen sachen wird mir auch schon schlecht wen ich sie nur rieche oder sehe. hab auch seit gestern nur ein kleinnes bisschen salat gegessen war schnell satt. bin übringens ca 167 groß und mein gewicht schwankt immer zwischen 49 kilo und 51 kilo hin und her. viel zu essen hab ich noch nie gebraucht, aber das ich garnichts essen kan und kein hunger verspüre ist nicht normal. dan hab ich noch jeden morgen eine starke übelkeit wen ich aufwache, so ein gefühl das ich fast brechen müsste, und abends hab ich das genauso vor dem schlafen gehen, aber einschlafen kan ich dan immer ca 3 - 4 stunden nicht, selbst wen ich total müde bin. dan hab ich noch kreislaufprobleme bekommen, aber diese hab ich schon seit ca 1 ner woche sehr stark, wen ich aufstehe, wird mir plötzlich ganz schwarz vor augen und ich muss mich schnell wieder hinhocken, oder wo festklammern, und manchmal falle ich dan auch einfach nach hinten wieder auf den stuhl oder das bett um. auch wen ich stehe, wird mir manchmal ganz schwarz vor augen, aber habe das glück das dan immer jemand da ist der mich hält, meistens dauert dies aber nur 1 - 2 minuten an. dan bin ich fast dauernt sehr müde, aber wen ich schlafe bringt es mir kaum erholung egal wie lange ich schlafe. ab und zu kriege ich auch ein komisches brennend und stechendes gefühl in der linken brust, was sehr schmerzhaft ist und ich nichtmal atmen kan, was sich auch gestern auf die linke schulter und auf den linken arm übertragen hat mit so einen komischen kribbeln dazu. meine bruste schmerzen auch , da sie gerade am wachsen sind. stuhlgang hab ich einmal die woche , und während dessen hab ich seit kurzem aufeinmal auch übelkeit, als müsste ich gleich brechen und dannach auch. habt ihr soetwas auch mal durchgemacht, wen ja was ist das und wie bekomme ich das weg bzw wie lange dauert das den?

...zur Frage

1 x täglich übergeben schädlich?

Hallo Ihr Lieben,

ich kann über dieses Thema mit niemanden aus meinem Umfeld spechen, daher schreibe ich es mir einfach mal hier von der Seele. Ich übergebe mich seit Jahren nach dem Essen, mal ist es häufiger, dann wieder seltener. Zur Zeit ist es wieder öfter, sprich ca. einmal am Tag. Ich versuche den ganzen Tag bis ca. 18:30 Uhr nur eine Sache zu essen z.b eine Semmel oder eine Banane. Abends esse ich dann meist ein nomales Abendessen. Aber oft bekomme ich richtige Fessanfälle (aber diese habe ich AUCH wenn ich am Tag mehr esse!), ich tue das also nur, um Kcal einzusparen.

Mir ist das so peinlich. Heute habe ich z.b einen Döner, eine ganze Packung Chips und eine Tafel Schokolade "verschlungen". Ich kann das einfach nicht behalten. Ich fühle mich dann total voll und fett, und ich KANN GAR NICHT ANDERS als mich zu übergeben. Danach habe ich Hals- und Magenschmerzen. Und dann schwöre ich mir, das nie wieder zu tun ........ bis zum nächsten Tag.

Ich möchte hier nicht den Eindruck erwecken als hätte ich Bulimie. Leute, ich kann mich nicht als krank bezeichnen, ich habe einfach nur nen Schlankheitswahn vermutlich. Ich weiß nicht, ich habe Angst mir auf Dauer richtig zu schaden und weiß nie wie ich das ändern soll. Ich schaff es einfach nicht, mich nicht zu übergeben. Bitte schreibt jetzt nicht "geh in Therapie" ect. Was sollte das bringen? Ich glaube kein Mensch der Welt könnte mir das Gefühl nehmen zu fett zu sein bzw. die Angst vor dem fett werden, wenn ich nicht kotze. Und womöglich würde ich dann wirklich zunehmen. Ich weiß ja, dass ich überhaupt nicht zu dick bin - im Gegenteil eher. Aber sobald die Waage auch nur 1 kg mehr anzeigt, fühle ich mich so schlecht das gibts gar nicht. Hört sich in diesem Zusammenhang vielleicht blöd an, aber mich KOTZT DAS ALLES AN.

Ich weiß auch nicht warum ich so bin, oder welche Ursachen das alles hat. Es gibt eigentlich keine.

Habt ihr vielleicht ähnliche Erfahrungen gemacht?

...zur Frage

Magenschleimhautentzündung oder doch Geschwür?

Hallo,

momentan bin ich ein wenig verunsichert. Alles fing ca. am 16.08 an. Ich bekam starke Schmerzen im Magen, eher so ein Nüchternschmerz, wenn ich was gegessen hatte war es in Ordnung und wenn der Magen leer war fing dieses Stechen an, bis in den Rücken und so ein komisches verkrampfen. Das ganze hatte ich damals schon mal bei einer Magenschleimhautentzündung und deswegen ging ich davon aus, dass es wieder eine ist. Da ich sowieso öfters Reflux habe und Sodbrennen hatte ich vor paar Monaten Pantoprazol vom Arzt bekommen die ich bei Bedarf einnehmen sollte. Die nahm ich dann auch ca. ne Woche durchgängig, konnte aber auf meine Ernährung nicht so ganz achten da ich im Urlaub war und das essen nicht immer Schonkostmäßig war. Nach der Woche nahm ich die Pantoprazol unregelmäßig ein, also nicht jeden Tag nur bei Beschwerden und nahm Schonkost zu mir. Das ganze besserte sich schnell. Jetzt ist es so, das es vor paar Tagen wieder anfing, diesmal hab ich versucht normal zu essen (Nudeln mit Sahnesoße) danach bekam ich wieder heftige Schmerzen, aber nicht durchgehend, nur kurz nach dem Essen. Jetzt hab ich wieder angefangen mit Schonkost, allerdings hab ich sogar bei Fladenbrot und Putenbrust Schmerzen, also komischerweise direkt wenn ich es runterschlucke und es im Magen landet. Manchmal auch bei Bewegung nach dem Essen....

Zudem esse ich jeden Tag eine ganz kleine Schüssel Haferflocken mit Naturjoghurt 1,5% mit ganz, ganz wenig Zucker, manchmal auch mit einer Banane…. Könnte das schon zu viel sein? Sollte ich die Tabletten vllt noch mal ne Woche nehmen? Oder lieber Heilerde versuchen? Zum anderen hab ich wieder Probleme mit dem Darm (Reizdarm) könnte vllt auch ein Zusammenhang haben?

Weitere Symphtome: Aufstoßen manchmal mit Magensäure, manchmal auch nur Luft… Öfters Blähungen (kommen wahrscheinlich momentan vom Reizdarm) Sehr oft Stuhlgang am Tag (auch Reizdarm) Und halt dieses stechen in Magengegend links, aber meistens nur nach dem Essen… Schmerzen sind manchmal auch Bewegungsabhängig, meistens nach dem Essen wenn der Magen noch voll ist.

Wenns natürlich nicht besser wird gehe ich wieder zum Arzt. Allerdings wurde da im letzten halben Jahr wirklich alles Mögliche untersucht. Blutbild mit Bauchspeicheldrüse, Galle usw. dann Magenspiegelung im Januar ohne Befund, Darmspiegelung im Mai ohne Befund, Laktosetest, Gluten….weiß nicht was die noch machen sollen, glaube so langsam das es ein Reizmagen ist, wie beim Darm halt auch. Obwohl ich jetzt schon ein wenig Angst habe das es auf einmal ein Magengeschwür ist, da es wirklich direkt nach dem Essen weh tut. Sonst hab ich eigentlich keine Probleme und wenn ich die Tabletten nehme habe ich auch so gut wie nix….nur die Tabletten möchte ich auch nicht immer nehmen, sind ja auch nicht ohne. Vllt kennt jemand Alternativen? Heilerde wollte ich mal ausprobieren, gibt es sonst noch was?

Stress vermeide ich so gut es geht, ich glaube der war der Auslöser.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?