Macht glätten die Haare kaputt?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn du keine agressiven Chemikalien benutzt, du dir nicht die Kopfhaut verbrennst - Nein

Deine Mütter bzw. Großmütter haben ihren Haaren früher richtig Stress gemacht - saure Dauerwelle, Färben mit Stoffen, die heute beim Sondermüll entsorgt werden müssten, Kiloweise Haarspray - also die Haare haben das alles überstanden, außerdem sie wachsen ja nach. Keine Panik. Was deine Oma schon so alles mit ihren Haaren auf dem Kopf angestellt hat...

Welches Glätteisen ist schonend für die Haare?

Ich suche nach einem guten Glätteisen, welches die Haare nicht beschädigt! Habe schon von einigen gehört, dass die Haare nach mehrmaliger Benutzung stumpf und strohig geworden sind... Habt ihr einen Tipp, welches Glätteisen schonend für die Haare ist? Und bringt so ein Hitzeschutzspray, das man sich vorher ins Haar sprühen soll überhaupt etwas? Ich meine die Eisen werden ja teilweise 200 Grad heiß... und da soll so ein Spray noch helfen ...?!

Danke schon mal für eure Hilfe!

...zur Frage

Wie sehr schadet Glätten den Haaren?

Meine Schwägerin sagte gestern, sie glätte sich jeden Tag mich einem Haarglätter die Haare. Mit einem Gerät (s. Foto) welches mit Hitze wirkt. Ich fragte, ob das denn nicht die Haare kaputt mache, vor allem durch die Hitzeeinwirkung. Sie sagte aber, nein –und sie benutze auch regelmäßig eine Haarkur. Also, ich kann mir nicht vorstellen, dass die tägliche Anwendung spurlos an der Haarstruktur vorbeigeht. Wie sehen eure Erfahrungen damit aus?

...zur Frage

Wie heiß darf das Glätteisen sein um nicht die Haare kaputt zu machen?

Wie heiß darf das Glätteisen sein um nicht die Haare kaputt zu machen? Ich glätte meißtens die Haare bei 180 Grad, mein Glätteisen geht aber bis 230 Grad. Ab welcher Temperatur ist es den schädlich für die Haare?

...zur Frage

SCHNELLE HILFE GEGEN LÄUSE!!

Hey!

Ich brauche dringend und ganz schnell Rat..!! Ich habe heute bei mir Kopfläuse entdeckt... Es hat gestern Abend schon so gejuckt, aber ich habe mir nichts dabei gedacht, da ich dies öfter mal wegen zu trockener Kopfhaut habe. Aber heute morgen nach dem Duschen habe ich auf einmal so ein kleines Tier in meinen nassen Haaren krabbeln sehen und natürlich sofort entfernt.. Dann habe ich "Kopfläuse" gegooglet und gesehen, dass es genau so ein Vieh ist.. Darauf habe ich geschaut, ob es noch mehr sind habe aber erstmal keine weiteren gefunden.. Mehrmals am Tag habe ich noch mal genau im Spiegel geschaut (naja aber nur viel, wie man es halt alleine machen kann), habe dann insgesamt noch so 3-4 von denen gefunden.. Als ich das meiner Mutter gesagt habe hat sie sofort mit einem Kamm (allerdings ein normaler, kein Läuse- bzw. Nissenkamm) nachgeschaut, aber wohl nichts gefunden. Dann habe ich selbst noch einmal im Spiegel geschaut und wieder so ein Ding entdeckt... Da ja heute keine Apotheke oder so mehr auf hat haben wir im Internet geschaut, was man tun kann, wenn man kein Läusemittel hat... Dann haben wir gelesen, dass pflanzliches Öl helfen soll, wenn man es in die Haare schmiert und ca ne Stunde einwirken lässt. Sitze momentan noch mit dem Handtuch auf dem Kopf hier, da wir es vor ca 20 Minuten gemacht haben. Und jetzt wollte ich fragen, ob hier jemand sagen kann, was ich nun machen kann..? Kann ich morgen in die Schule ? Denn grad momentan kann ich es mir eig nicht erlauben zu fehlen, da der Stoff ziemlich schnell und hart ran genommen wird.. Aber es sind ja scheinbar noch nicht viele Läuse/Nissen .. Reicht es also, wenn ich das Öl noch etwas in den Haaren lasse..? Wenn nicht, muss ich dann morgen zu Hause bleiben? Und wenn ja, wie lange muss man denn dann zu Hause bleiben? Ich habe grad innerlich total die Panik, weil ich mich so auch irgendwie vor mir selbst ekle... Wie lange dauert es denn, bis solche Viecher wieder komplett weg sind ( bei mir sind es ja wie gesagt nicht viele und Nissen hat Meine Mutter auch wenige/bis keine entdeckt...) ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?