Macht es Sinn Probiotika einzunehmen um abzunehmen?

6 Antworten

Ein gutes Darmklima ist immer vorteilhaft und verhilft zu einer guten Verdauung. Du müsstest da erstmal deinen Darm untersuchen lassen, ob überhaupt ein Ungleichgewicht vorhanden ist.

Wenn ja kannst du was dagegen unternehmen. Ich würde da aber nicht selbst experimentieren und mich von Fachleuten beraten lassen.

Ich würde dir eher zu einer gesunden Ernährung raten und viel Bewegung. Man nimmt 80% durch entsprechende Ernährung und 20% durch Sport ab.

Sport und Bewegung ist wichtig, um den Stoffwechsel stabil zu halten oder zu erhöhen, mit hohem Stoffwechsel ist es einfacher abzunehmen. Man fühlt sich fitter und straffer, wenn man sich bewegt und seine Muskeln stärkt. Außerdem wird der Fettanteil verringert.

Abnehmen kannst du nur mit einer Ernährungsumstellung und Sport, aber nicht mit Probiotika.

Esse viel Gemüse, wenig Fleisch und nicht so viel Fett, achte auf Ballaststoffe und trinke genug, so ca. 2 - 3 Liter Am Tag, aber keine gesüßten Getränke, denn die machen auch dick.

Obstsäfte haben auch zu viel Zucker,

Da müsste logischerweise eher umgekehrt ein Schuh draus werden: 

Wer viele "schlechte" Bakterien im Darm hat, hat ja deshalb eine schlechte Verdauung. Der Begriff "Verdauung" umschreibt ja nichts anderes, als die Verwertung der Nährstoffe aus der Nahrung. 

Je mehr "schlechte" Bakterien, umso schlechter verläuft die Verdauung, - also umso weniger Nährstoffaufnahme!

Je mehr "gute" Bakterien, umso besser für die Verdauung, - also umso mehr Nährstoffaufnahme.

Daher wäre es ja äußerst paradox, wenn jemand verspricht, durch mehr "schlechte"  Bakterien an Körpergewicht zuzunehmen. Das Gegenteil, also eine Gewichtsabnahme, würde dann eher eintreten.

Wo sind denn diese Studien nachzulesen, die es da geben soll? Oder woher hast Du denn dieses Versprechen? Was sollen das denn für Bakterien sein diese "schlechten" Bakterien? Kannst Du uns da eine Web-Site nennen? LG

Hilfe zu meinem Intimproblem

Hei Leute !

Ich brauche dringend mal einen Rat bzw eure Hilfe.

Bei mir wurde vor ungefähr 3-4 Jahren Scheidenpilz festgestellt. Meine Frauenärztin hatte mir dann Kadefungin 6, also Vaginalzäpfchen und -creme verschrieben.. ich hatte die Packung damals aufgebraucht und hatte das gefühl, dass es immer schlimmer wurde.. ich war dann ein paar wochen später bei der apotheke und hab mir dieses kadefungin 6 nochmal geholt und die behandlung nochmal durchgezogen.. und hatte immernoch keine besserung.. ich hab das mit dem kadefungin 6 dann ungefähr 7 mal gemacht.. es ging aber nicht weg..

ich war dann bei meiner FA und sie hatte mir die baycuten creme verschrieben.. die hatte ich dann auch, weil ich keine besserung feststellen konnte, 3 mal komplett aufgebraucht..

.. meine FA hatte mir dann später noch weitere Cremes aufgeschrieben aber nichts hat geholfen. . jetz war ich vor 3 wochen das letzte mal bei meiner FA und sie hatte mal wieder einen abstrich gemacht weil ich ihr (selbstverständlich) erzählt habe, das ich seeeehr starke schmerzen habe wenn ich mit meinem freund schlafe..

diesesmal meinte sie, dass ich darmbakterien hätte und sie hatte mir antibiotika verschrieben.. nun sitze ich hier 3 wochen später.. die antibiotika behandlung ist seit 1 1/2 wochen beendet und ich hatte wieder seeehr dolle schmerzen als ich mit meinem freund geschlafen habe.. ich könnte echt heulen so dolle schmerzen hab ich :((.. meine symptome sind: starke anschwellung beim sex, juckreiz in der scheide und im schamlippenbereich, ausfluss ohne ende und starke schmerzen beim wasserlassen.. und ich hab das gefühl das ich so starke schmerzen habe, dass das blutet wie sau, weil sich das so nass anfühlt.. ich blute aber (außer in der menstruation) überhaupt nicht..

ich kann kaum noch schlafen, so dolle schmerzen habe ich im moment So langsam hab ich das gefühl das meine Frauenärztin unfähig ist :(,. weil irgendwie muss das ja zu behandeln sein. und so mitlerweile bekomme ich angst das das was viel ernsteres ist und ich eventuell auch unfruchtbar werden könnte, weil immerhin hab ich das Problem ja schon seit fast 4 Jahren :'(..

Ich bitte daher schnellstmöglich um eure Hilfe und um euren Rat !! Ich bin auch am überlegen den FA zu wechseln..

Ich lass mal liebe grüße da..

Sarah P.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?