Macht es Sinn Probiotika einzunehmen um abzunehmen?

6 Antworten

Ein gutes Darmklima ist immer vorteilhaft und verhilft zu einer guten Verdauung. Du müsstest da erstmal deinen Darm untersuchen lassen, ob überhaupt ein Ungleichgewicht vorhanden ist.

Wenn ja kannst du was dagegen unternehmen. Ich würde da aber nicht selbst experimentieren und mich von Fachleuten beraten lassen.

Ich würde dir eher zu einer gesunden Ernährung raten und viel Bewegung. Man nimmt 80% durch entsprechende Ernährung und 20% durch Sport ab.

Sport und Bewegung ist wichtig, um den Stoffwechsel stabil zu halten oder zu erhöhen, mit hohem Stoffwechsel ist es einfacher abzunehmen. Man fühlt sich fitter und straffer, wenn man sich bewegt und seine Muskeln stärkt. Außerdem wird der Fettanteil verringert.

Abnehmen kannst du nur mit einer Ernährungsumstellung und Sport, aber nicht mit Probiotika.

Esse viel Gemüse, wenig Fleisch und nicht so viel Fett, achte auf Ballaststoffe und trinke genug, so ca. 2 - 3 Liter Am Tag, aber keine gesüßten Getränke, denn die machen auch dick.

Obstsäfte haben auch zu viel Zucker,

Da müsste logischerweise eher umgekehrt ein Schuh draus werden: 

Wer viele "schlechte" Bakterien im Darm hat, hat ja deshalb eine schlechte Verdauung. Der Begriff "Verdauung" umschreibt ja nichts anderes, als die Verwertung der Nährstoffe aus der Nahrung. 

Je mehr "schlechte" Bakterien, umso schlechter verläuft die Verdauung, - also umso weniger Nährstoffaufnahme!

Je mehr "gute" Bakterien, umso besser für die Verdauung, - also umso mehr Nährstoffaufnahme.

Daher wäre es ja äußerst paradox, wenn jemand verspricht, durch mehr "schlechte"  Bakterien an Körpergewicht zuzunehmen. Das Gegenteil, also eine Gewichtsabnahme, würde dann eher eintreten.

Wo sind denn diese Studien nachzulesen, die es da geben soll? Oder woher hast Du denn dieses Versprechen? Was sollen das denn für Bakterien sein diese "schlechten" Bakterien? Kannst Du uns da eine Web-Site nennen? LG

Was möchtest Du wissen?