Mache ich mir zu viele Sorgen?

2 Antworten

Hallo!

Ja ich glaube schon, dass du dir zu viele Sorgen machst, bzw. viel zu viel auf jedes kleine Ziepen deines Körpers und jede kleine (harmlose) Veränderung achtest. Das ist in deinem Alter eigentlich nicht normal.

Kann es vielleicht auch sein, dass du den überwiegenden Teil des Tages vor dem PC hängst (falls du auch gerade Ferien hast)? Dadurch kann es schnell mal zu Verspannungen und Nackenschmerzen kommen. Das ist nichts ungewöhnlich, das hatte hier sicher fast jeder schonmal. 

Schnelle Abhilfe schafft da Wärme, z.B. in Form eines Körnerkissens, das du dir in den Nacken legen kannst. Und natürlich solltest du nicht den ganzen Tag rumsitzen und ggf. vor dem PC sitzen, sondern dich auch immer wieder bewegen / Bewegungspausen einbauen. 

Durch solche Verspannungen kann es übrigens auch zu leichten Nervenreizungen kommen, die sich in Kribbeln und Taubheit äußern. Wenn die Verpsannungen weniger werden, sollte sich das auch rasch bessern. Ansonsten hast du zu dieser (schon mal separat gestellten) Frage ja auch schon einige Antworten bekommen.

Auch eine leichte Verstopfung hat sicher (fast) jeder mal, dem würde ich, wenn es nur wenige Tage sind, keinen Krankheitswert zurechnen. Auch hiergegen hilft z.B. auch Bewegung!

 Was hast du denn bisher gegen deinen Eisenmangel unternommen? Hast du Tabletten bekommen und eingenommen?

Grundsätzlich macht es in meinen Augen wenig Sinn, innerhalb weniger Tage (Zitat: "Dieser nahm mir Blut ab und meinte, dass ich eine Eisenmangelanämie hätte. Das ist ein paar Tage her." und "Morgen gehe ich nochmal zum Arzt, weil mir heute wieder Blut abgenommen wurde") zweimal Blut abzunehmen. Denn bis eine Eisensustitution richtig wirkt und das per Blutbild messbar ist, muss schon mehr Zeit vergehen. Mein Arzt sagte mir mal, als ich Eisenmangel hatte, dass man frühestens nach ca. 4 Wochen nochmal Blut abnehmen sollte.

Also mach dich nicht verrückt, kleine Zipperlein hat so ziemlich jeder mal. Die nimmt man hin und dann sind sie auch schnell wieder weg. Wenn man sich aber darauf versteift und nur noch darauf achtet, dass nimmt man solche Dinge natürlich viel intensiver wahr. Und wenn man dann vielleicht noch Dr. Google dazu befragt, dann ist man auf einmal todkrank!

Also: mach den PC aus, und mach Sachen, die ein normaler 15 jähriger so macht: unternimm was Schönes mit deinen Freunden, bewege dich regelmäßig und lenk dich ab und du wirst sehen, es wird dir schon sehr bald besser gehen.

Viele Grüße, Lexi

Ja, ich habe 3 Eiseninfusionen bekommen :) Und es stimmt, dass ich wirklich sehr oft vor dem Pc sitze.... Anscheinend ist der Eisenmangel bei mir zurückgegangen und mein Vitamin B12 ist auch stabil ^^ Ich werde versuchen in den nächsten Tagen öfter mal rauszugehen und mal gucken, wie es so wird.

Vielen Dank für die ausführliche Antwort :D

0

Warte doch erstmal die Ergebnisse und Diagnosen des Arztes ab. Erst wenn die Behandlung keinen Nutzen bringt, lohnt es sich weiterzusuchen.

Blutbild - Entzündungen immer feststellbar?

Hallo zusammen,

ist es möglich, dass Entzündungswerte im Blutbild an den ersten Tagen eine Erkrankung noch nicht nachgewiesen werden können?

Ich frage deshalb, weil ich seit 3 Wochen (mal wieder) an starken diffusen Bauchschmerzen leide. Aufgrund meiner Vorgeschichte mit Peritonits nach Blinddarmdurchbruch vor 2 Jahren, bin ich sehr ängstlich, dass so was wieder vorliegt. Die Beschwerden sind fast genauso stark wie bei der Bauchfellentzündung. Also bin ich zum Arzt, der ein Blutbild gemacht hat. Alle Werte waren i.O.

Jetzt frage ich mich, ob eine Entzündung erst im Anfangsstadium vorlag und daher noch nicht im Blut feststellbar war. Macht es Sinn, nochmal ein neues Blutbild machen zu lassen?

Für Eure Antworten vielen Dank :)

...zur Frage

Blut durch Blase nach Stuhlgang

Hallo,

seit ein paar Tage stelle ich fest. Wenn ich Stuhlgang habe, kommen 1-2 Bluttropfen aus der Blase. Ein sehr helles Blut. Von was kommt das?

...zur Frage

Blut nach Stuhlgang, Temperaturunterschied was kann das sein?

Guten tag meine lieben,

Ich habe Grade wirklich Angst und bin am überlegen in die Notaufnahme zu fahren. Ich Schilder euch meinen Vorfall. Ich habe plötzlich ausschlag der wie verrückt juckt. Heute als ich im Bett lag bekam ich auf der rechten Seite meines Bauches stechende schmerzen. Nach meinem stuhlgang hatte ich plötzlich Blut auf dem Toilettenpapier. Als ich nachgeeischt habe War neues Blut dran. Ich habe meine Temperatur unter der Achsel gemessen die betrug 36,4. Dann nochmal im After und die betrug 37,2. Was kann das sein?

...zur Frage

Hilfe, mein Eisenwert wird immer niedriger, was soll ich tun?

Ich bin schön langsam am Verzweifeln. Das ganze fing Anfang 2015 an. Ich ging im Jänner das 1. Mal Blutspenden. Im April das 2. Mal. Danach hatte ich, aufgrund eines Medikamentes, starke Nebenwirkungen und musste ins Spital - dort wurde ein Eisenmangel diagnostiziert. (Werte weiß ich jetzt leider nicht genau, da die Unterlagen nicht da sind.) Nach einer weiteren Blutabnahme im selben Monat wurden mir Eisentabletten (Name weiß ich nicht; waren Pink) verschrieben. Diese Eisentabletten habe ich aber anscheinend gar nicht vertragen, denn ich hatte plötzlich Blut im Stuhl --> Das führte zu einer Darmspiegelung bei der alles in Ordnung war. Somit war die Sache klar: Das Blut kam von den Tabletten. Daraufhin habe ich diese wieder abgesetzt.

Im September ging ich dann ein 3. Mal Blutspenden (der Eisenwert vor der Spende war wunderschön). Im November musste ich für einen Allergietest Blut abnehmen lassen. Letzte Woche war ich dann im Plasmazentrum, da ich Plasmaspenden wollte - heute wurde mir erklärt, dass mein Wert (letzte Woche: 10,3) zu niedrig sei. Die Ärztin nahm mir heute nochmal Blut ab: Ergebnis 9,2. Natürlich darf ich nicht spenden gehen und sie hat mir auch eine Überweisung zum Arzt geschrieben, der erneut eine Blutabnahme durchführen soll (da gibts anscheinend einen speziellen Wert bzgl. der Eisenkammern). Ich habe mir auch einen Kräuterblutsaft gekauft und werde diesen Einnehmen.

Aber ich verstehe nicht, warum mein Eisenwert immer wieder so niedrig ist? An der Periode liegts nicht (die hab ich 2-3 Tage, nicht stark). An der Ernährung (wenig Fleisch) könnte es liegen, aber mir wurde gesagt, die spielt keine große Rolle. Die Darmspiegelung war ja auch okay - also ein Blutverlust im Darmtrakt findet auch nicht statt. Was dann?! Wirkliche Symptome habe ich eigentlich keine. Bzw. dachte ich eher das Ermüdung, Erschöpfung, Stimmungswechsel psychisch bedingt wären.

Vielleicht kann mir hier jemand einen Rat geben, der ähnliches (durchgemacht) hat.

...zur Frage

Was bedeutet Blut im Stuhlgang?

Beim Stuhlgang war plötzlich alles voll mit hellem Blut verspritzt auch das Wasser in der Kloschüssel war ganz rot. Bin männlich. Schmerzen habe keine. Was kann das sein Hämorrhoiden oder was schlimmeres. Beim Arzt war ich noch nicht.



...zur Frage

Was möchtest Du wissen?