Lyrica nicht optimal für Schule?

2 Antworten

Hallo,

was meinst du mit nicht optimal? Nebenwirkungen zu stark? Oder schmerzstillende Wirkung zu gering? Es gibt eine Menge unterschiedlicher Schmerzmittel, aber die Frage ist ja auch durch welche Krankheit der Nervenschmerz verursacht wird. Außerdem variiert die subjektiv empfundene analgetische Wirkung von verschiedenen Schmerzmitteln von Person zu Person. Ich glaube so eine Frage musst du schlicht dem behandelnden Arzt stellen und - falls du zumindest ein paar Vorschläge hier hören willst - etwas mehr Information (Grunderkrankung) geben.

Grüße,

FlaeD

Was meinst Du mit "Gefühl, dass sie nicht optimal sind?" 2mal 50 ist keine hohe Dosis, sodass sich die Nebenwirkungen wie Müdigkeit in Grenzen halten sollten.

Eine Freundin hat wegen einer Trigeminusneuralgie eine Zeitlang 300 tgl genommen, und dabei Nachtdienste gemacht. Sie sagte, dass sie anfangs sehr müde war, aber dann ein Gewöhnungseffekt eingetreten ist. Und das Angenehme war, dass sie nichts mehr aus der Ruhe bringen konnte!

Bei Nervenschmerzen ist Lyrica eigentlich das beste....aber Du kannst ja nach Rücksprache mit Deinem Arzt ausprobieren, ob Dir andere Medikamente auch helfen, zB eine Kombination von Ibuprofen und Mexalen. Und das Lyrica dann vielleicht nur abends.

Woher ich das weiß:
Berufserfahrung

Beinbeschwerden, starke Schmerzen am Rist, Rückenschmerzen

Habe Lyrica genommen, davon wurde mir immer schwindlig. Tramadol und Gabapentin habe ich auch nicht vertragen (Übelkeit). Diese Medikamente habe ich zum Teil in Kombination von Targin (gut verträglich) eingenommen. Weiss jemand ein wirksames und gut verträgliches Schmerzmittel?

...zur Frage

Bin ich normal???

Hallo Freunde,

ich hätte mal eine Frage.

Hab mich extra für diese registriert.

Folgendes:

Seit ich denken kann, bezeichnen mich viele Leute die mir nahe stehen als krank, oder einfach unnormal.

Da ich mittlerweile Freunde und Beziehungen schon gefühlte 1000 Mal gewechselt habe, geht es mir langsam tierisch auf die Nerven, dass die Welt einfach voller Idioten ist.

Meine eigene Familie gehört da leider auch dazu. Meine Mutter behandelte mich schon immer gut, aber vor einem halben Jahr hatte ich mal einen wirklich heftigen Streit mit ihr und sie hat plötzlich angefangen zu weinen - keine Ahnung wieso - und hat mir dann gesagt, dass sie es einfach nicht länger mit mir aushält, ich wäre schon immer komisch, ich hätte einfach einen abscheulichen Charakter.

Meine eigene Mutter. Das ist doch unverschämt, so ein Quatsch zu behaupten.

Ich bekomme von nahe stehenden Menschen immer wieder zu hören, ich gebe ihnen keine Liebe, ich würde mich nicht für sie interessieren, belüge sie immer, kümmere mich nur um mich, ich tue ihnen einfach weh, es ist ihnen peinlich mit mir was zu unternehmen oder sie haben einfach Angst vor mir.

So ein Unsinn. Was kann ich denn dafür, wenn z.B. meine Beziehungen einfach grundlos anfangen zu weinen? Das passiert alles immer erst nach längerer Zeit. Anfangs mögen mich immer alle und irgendwann behaupten sie ich hätte sie nur ausgesaugt und ausgenutzt.

Komischerweise habe ich aber unglaublich viele Beziehungen und verlassen tun mich die Menschen auch nie. Ich bin es immer der sie abschießen muss. Ich kann mich einfach nicht in sie hinein versetzen. In meinen Augen sind sie einfach nicht gut genug. Daher interessieren sie mich nicht.

Beispiel

  1. Einmal hat mich eine Wespe gestochen. Ich hab ihr dann einen Flügel verbrannt und sie weiterleben gelassen. Es war echt witzig sie so zu sehen. Das hat sie wohl verdient. Es ist nur ein Tier und sie hat mich vorher grundlos gestochen.
  2. Ich liebe Pannenshows. Es kribbelt und erregt einfach ungemein wenn andere sich verletzen. Aber wer tut das nicht? Dschungelcamp ist nicht umsonst so beliebt.
  3. Gestern wollte ich mit Bekannten in eine Disco, sie aber nicht. Also habe ich ihnen gesagt, dass es dort an diesem Tag 50% auf alles gibt. Das war natürlich gelogen. Ihr Gesicht als wir da waren war einfach nur göttlich. Wer hätte das nicht getan?

Wo bin ich unnormal?

Versteht mich jetzt nicht falsch. Es ist nicht so,dass mich deren Meinungen interessieren würden. Ich denke, dass sie genau so sind oder nur lügen.

Mich würde einfach nur interessieren wie ich das ganze umgehen kann. Es nervt mich ungemein mich zu verstellen und den anderen Menschen immer etwas vorspielen zu müssen, um nicht "unnormal" zu wirken. Ich kann mich nie gehen lassen.

Daher ist mein Themen-Titel auch nicht ganz optimal. Ich denke im Netz sind die Menschen, wegen der Anonymität, ehrlicher ( ich übrigens auch ) und können mir eher helfen, daher wende ich mich an euch.

Hoffe ihr könnt mir helfen.

Lg

...zur Frage

Blutwertkontrollen bei Medikamenteneinnahme

Hallo! Ich muss jetzt schon seit längerem ein Antibiotikum (Erythromycin) nehmen, bin jetzt in der 7. Einnahmewoche. Allerdings nehme ich das ziemlich niedrig dosiert.

Falls ihr euch wundert: ich nehme es im off-label-use wegen einer Magenentleerungsstörung. Man hat nämlich herausgefunden, dass dieses Antibiotikum die Magentätigkeit anregen kann. Und für diesen Zweck muss man es nur gering dosieren (3-4x 100 mg/Tag).

Im Beipackzettel steht, dass man bei längerdauernder Einnahme regelmäßig die Blutwerte kontrollieren sollte, spätestens nach 3 Wochen.

2 Wochen, nachdem ich angefangen habe das AB zu nehmen, hatte ich einen regulären Termin zur Blutbildkontrolle (wird immer alle 3 Monate gemacht, wegen anderer Medikamente). Da waren alle Werte o.k.

Seitdem sind jetzt schon wieder 4,5 Wochen vergangen. Sollte ich dann lieber nochmal das Blut untersuchen lassen? Oder gilt das nur, wenn man richtig hohe Dosen von dem Antibiotikum nimmt und nicht bei so niedriger Dosierung?

Nächste Woche wird die Magentätigkeit nochmal untersucht und dann wird entschieden, ob ich es noch weiter nehmen muss. Natürlich weiß ich, dass eine so lange Einnahme von AB nicht gut ist, das braucht ihr mir jetzt nicht zu schreiben, aber es ist eben eine der letzten Möglichkeiten (also quasi sprichwörtlich die Wahl zwischen Pest und Cholera).

Danke und viele Grüße, Lexi

...zur Frage

Welche pflanzlichen Beruhigungsmittel könnte ihr mir empfehlen?

...zur Frage

ASUMATE 20 (Pille) Habe ein paar Fragen diesbezüglich...

Hallo,

Heute habe ich von meinem Frauenarzt, den ich auch erst heut kenneglernt habe die ASUMATE 20 bekommen.

Ich würde gern wissen, ob jemand von euch Erfahrungen mit dieser Pille gemacht hat.

Dieses wird meine erste Pille sein, bin 27 und skeptisch was die Pille angeht. Zudem bin ich Raucherin. Dieses erwähne ich, da ich oftmals gehört habe, dass wenn man die Pille nimmt, nicht rauchen sollte. Warum? :)

Ich habe, wie ich meinem Frauenarzt auch gesagt habe, irgendwelche Hormnstörungen. Ich habe unreine Haut, heftigen Haarausfall,habe keinen Appetit (würde gern etwas zunehmen), innere Unruhe und Panik Attacken + Depressionen und starke Regelschmerzen... Wäre diese Pille optimal für mich? Ich danke für Eure Antworten..

Ansonsten nehmen ich keine anderen Medikamente ein, ausser mal Schmerztabletten, für meine Kopfschmerzen, welches ich aber nicht so oft habe.

Liebe Grüsse...

...zur Frage

Welches der medikamente hilft gegen starke Kopfschmerzen?

Hallo welches der folgende medikamente hilft gegen sehr starke Kopfschmerzen da diese schon lange anhaltend sind und nicht mehr auszuhalten hier eine Liste

Tavor 0.5 mg Tilidin 50 mg Tramadol al 50 Lyrica 50mg Katadolon s Long 400mg

Hilfe währe nett würde das gerne wissen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?