Lymphknoten seit vielen Jahren geschwollen, welche Ursachen kommen in Frage?

2 Antworten

Du kannst einen geschwollenen Lymphknoten von einem nicht geschwollenden unterscheiden? Ich meine, man kann jeden Lymphknoten ertasten, ist ja schließlich ein Knoten. Bei M.Hodgkin sind sie typischerweise "Kartoffelsack Artig" miteinander verbacken. Das wäre schon auffällig. Außerdem sind schnelle Gewichtsabnahme und Leistungsknick weitere Symptome.

Manche fühlen sich rund an, andere zeigen dieses "verbackene" Muster, ja. Aber heißt es denn nicht, dass ein Morbus Crohn unbehandelt (denn das wäre es bei mir, sollte ich diese Krankheit haben) auf jeden Fall zum Tod führt?

0

Ich glaube wenn du tatsächlich Hodgkin hättest, dann hättest du nicht die letzten 24(!) Jahre so munter und unbeschwert gelebt, da hättest du mit Sicherheit im Laufe der Jahre auch andere Symptome entwickelt. Also streich diese Gedanken mal schnell wieder aus deinem Kopf.

Solange es dir gut geht und du keinerlei Beschwerden hast, besteht m.E. kein Grund zur Sorge.

Ich glaube wenn du tatsächlich Hodgkin hättest, dann hättest du nicht die letzten 24(!) Jahre so munter und unbeschwert gelebt, da hättest du mit Sicherheit im Laufe der Jahre auch andere Symptome entwickelt. 

Genau das denke ich auch. Jedoch finde ich einfach keine andere plausible Erklärung für dieses, ich nenne es mal, "Phänomen".

0

Was möchtest Du wissen?