Lymphknoten (Hals)

1 Antwort

Nein, brauchst dir keine Sorgen machen-- alles Banane bis auf eine kleine Zyste an der Schilddrüse-- ist aber auch nicht schlimm.

MRT LWS? Befund

Hallo Liebes Forum Team, ich war heute beim MRT wegen meiner LWS. Bräuchte bitte Hilfe den Befund besser zu verstehen.

Technik: Siemens Magnetom Espree 1,5 Tesla; Untersuchungsparameter: axiale und sagittale T1- undT2-gewichtete TSE-Sequenzen; MR-Myelographie; Zuweisungsdiagnose: linksbetonte Lumboischialgie; Prolaps? Ergebnis: 1. Geringfügige Osteochondrose L5/S1 mit einer mäßiggradigen, dorsomedian betonten Discusprotrusion. 2. Deutliche, diffuse, hyperintense Signalalteration des Wirbelkörpers L5 in der T1- und in der T2-gewichteten Sequenz. In der fettunterdrückten Sequenz imponiert der Wirbelkörper annähernd isointens zu den übrigen Wirbelkörpern. Die Veränderungen sind in erster Linie einem Hämangiomwirbel zuzuordnen. Kleines Hämangiom auch in den Wirbelkörpern L3, L2, L1 sowie Th12. 3. Im Übrigen unauffälliger Befund. Reguläre Darstellung von Conus medullaris und Cauda equina, keine Spinalkanal- oder Neuroforameneinengung. Kein Discusprolaps. Die paravertebralen Weichteile sind unauffällig.

Danke in voraus

...zur Frage

Was bedeutet zentral verfetteter Lymphknoten?

Ich war heute beim Arzt, da ich schon seit über einem Jahr einen geschwollenen Lymphknoten habe und vor kurzem einen weiteren entdeckt habe. Nun folgten Blutuntersuchung (Befund kommt nächste Woche) und Röntgen. Beim Röntgen hat der Arzt gemeint dass die Lymphknoten zwar geschwollen wären, aber sonst unauffällig. Im Befund steht nun dass der eine Lymphknoten 9 mm wäre und "zentral verfettet" und auch andere bis 8mm gefunden wurden, die auch "zentral verfettet" sind.

Nun frage ich mich, was genau "zentral verfetteter Lymphknoten" bedeutet? Ist eine Größe von 8 bzw. 9 mm bedenklich? Und wenn der Blutbefund ohne Auffälligkeiten war, kann ich dann davon ausgehen, dass es nichts schlimmes ist?

Danke schonmal!

LG

...zur Frage

kann mir das jemand übersetzen ?

Technik: Darstellung der gesamten Wirbelsäule in sagittaler Schnittführung T1- und T2- gewichtet.ergänzt durch eine sagittale T2 tirm sequenz.abbildung der LWS axial von LWK 1-SWK 1 mit einer T2 TSE-sequenz,des thorakalen Bandscheibenvorfalls in Höhe BWK 7/8 mit einer T2 TSE-sequenz sowie einer koronaren T2 TSE-sequenz thorakal.

Befund: Keine Myelonherde.In Höhe BWK 6/7 links paramedianer Prolaps mit geringer Myelonimpression. Keine Myelopathie. Keine Signalpathologie der Wirbelkörper. Lumbal medialer Anulus fibrosus Einriss in Höhe LWK 4/5, mediale Banscheibenprotrusion im sakralen Segment ohne nervale Kompression.

...zur Frage

Hüftdysplasie - Coxarthrose früher - OP, ja oder nein?

Hallo, ich leider seit ich 10 Jahre alt bin an einer erworbenen Hüftdysplasie. Da ich schon bei 3 Orthopäden war und keiner genau weiß, wie schwer meine Hüftdysplasie ist und ob ich schon bald eine Dysplasiecoxarthrose haben werde, wurde ein Rotations-MRT gemacht. Ich habe auch schon die Ergebnisse bekommen, leider kann ich nichts damit anfangen. Meine Werte: CE-Winkel (li): 18° --> re: normal ; AT-Winkel (li): 43°, AT-Winkel (re): 40° ; Knieinnenrotation nach außen (li): 4° --> re: 14° Ich habe ein deutliches kneeing-Inn und habe ein kauerartiges Gangbild, sowie x-Beine. Seit ca. einem halben Jahr leide ich unter belastungsabhängigen sowie Anlaufschmerzen in der Leiste und an der Außenseite der Hüfte, und in den Oberschenkeln, außerdem auch an Knieschemerzen und Lendenwirbelsäulenschmerzen. Die Leisten-, Hüft- und Oberschenkelschmerzen sind leicht bis mittel und die Knie- sowie die LWS-Schmerzen sind stechend und ebenfalls mittel. Am Donnerstag habe ich einen Termin zur Auswertung des MRT's, aber ich möchte gerne jetzt wissen, was mit mir passiert. Muss ich operiert werden (in meinem letzten Bericht stand, dass sie eine Tripleosteotomie durchführen, wenn ich Schmerzen habe)? Bekomme ich früher Arthrose? Hat jemand Erfahrungen mit dieser OP? Danke für Antworten.

...zur Frage

Röntgenbefund: Um Übersetzung bitte. Danke ! :)

Hallo liebe Leute. Habe mir soeben mein röntgenbefund abgeholt. Doch mein nächster Orthopädenbesuch ist erst in 2 Wochen.

Bitte um Ubersätzung wäre ganz nett :)

BECKENÜBERSICHT: 1. Es zeigen sich v.a. linksseitg Randzackenbildungen am Furmkopf 2. Die Pfannenerker bds. verplumpt 3. Geringe degenerative Veränderung der Synchondrosis pubica. 4. Geringe Coxarthrose re. sowie mäßiggradige Coxarthrose li.

LENDENWIRBELSÄULE a.p. und seitlich

  1. Streckhaltung
  2. Die re. SI-Fuge subchondral sklerosiert und gelenkraumverschmälert.

ERGEBNIS: Streckhaltung Diskrete SI-Fugendegeneration rechts

Was ist nach dem Ergebnis/Befund zu beachten ? Mehr Bewegung oder Gymnastik Massage etc ????

Bedanke mich im Voraus :)

Mit lieben Grüßen

...zur Frage

Übelkeit, Rückenschmerzen. MRT nebenbefund?

Moin.

habe seit ein paar Wochen mit starker Übelkeit zu kämpfen, ebenso habe ich seit Wochen Rückenschmerzen im unteren Bereich (Höhe der Nieren würde ich behaupten) ich bin ständig müde und fühle mich ausgelaugt. Meine Blutwerte sind seit Januar nicht so optimal ( erhöhter crp 8-16 meistens) und blutarmut ( wert weiß ich gerade nicht), mein Arzt konnte sich die Werte nicht erklären und hat es einfach so hingenommen trotz meiner Beschwerden . Ebenso habe ich seit März Am Bein (zwischen beim und intim Bereich) ein Gnubbel der blau/lila ist aus dem es teilweise blutet ich weiß nicht ob das relavant ist. Hatte vor ein paar Tagen ein MRT aufgrund einer anderen Diagnose wo mir aber mitgeteilt wurde das sie entdeckt haben das ich vermehrten Lymphknotenbesatz vorhanden ist (mrt war nur im hws Bereich und Kopf /Kiefer) muss sowas abgeklärt werden, gerade mit den anderen Symptomen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?