Lymphknoten am Hals geschwollen..

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Lymphknoten bleiben auch nach einer überstandenen Infektion länger geschwollen. Manche Knoten bleiben auch länger vergrößert. Das ist kein Grund zur Sorge. Man kann das irgendwann mal beim Arzt ansprechen.

Ich bekomm das bei Streß. Ist aber nichts schlimmes eigentlich, geht relativ von allein wieder weg,

Frage zu lymphknoten

Also ich habe seit vielleicht 9 wochen geschwollene lymphknoten am Hals(jedenfalls weiß ich, dass sie seit dann angeschwollen sind). Ich hab sie abgefühlt , weil ich eine grippe hatte, also dachte ich mir das hängt damiz zusammen, die lymphknoten taten allerdings nicht weh.Ich hatte nach einer woche eine Erkälzung, dann taten die Lymphknoten weh und waren minimal größer, dann gingen sie dwieder zurück und waren schmerzlos. Da die Lymphknoten nach 3 Woche noch nicht abgeschwollen waren , wurde mir Blut abgenommen(Test auf EBV, Toxoplasmose und Borreliose). Das bLutbild war OK, alle Tests negativ, nichts auffälliges. 4 Wochen später ging ich zum Hämatologen , da die Lymphk. noch nicht abgeschwollen waren. Befund die Lymphknoten am Hals waren geschwollen , der arzt sagte unter einem Cm. Die Milz ist auch nicht vergrößert, im Ultraschall war nichts zu Auffäliges zusehen. Der arzt meine , es könnte von einem Virus kommen, aber die Grippe war doch vor sieben bzw, acht wochen! Also was könnte es sein? Habt ihr Tipps für mich

Danke! P.s.: ICh bin 14 , bin noch Jungfrau und nehm Drogen, also ich hatte keinen Risikokontakt!dann brauch man ja ffast ja eigentlich AIDS nicht dran zu denken, oder? Der arzt hat jedenfalls nichts erwähnt!

...zur Frage

Gibt es ein Homöopathisches Mittel zum Abschwellen von Lymphknoten?

Ich hatte nach einer Impfung stark angeschwollene Lymphknoten bekommen. Das hält schon seit Monaten an. Ich habe die auch untersuchen lassen, es ist nichts bösartiges. Sie sind aber immernoch da, sind schmerzlos, über 2 cm groß und schwellen nur gaaaanz gaaaaanz langsam wieder ab. Sie sind seit der Impfung nur minimal kleiner geworden. Da ich sie unter dem Arm spüre, wenn ich mich bewege (es sind so etwa 5) wollte ich nach einem homöopathischen (oder von mir aus auch nicht homöopathischen?) Mittel suchen, das da wirklich hilft. Könnte bitte jemand, bei dem so ein Mittel auch wirklcih geholfen hat mir einen Tipp geben?

...zur Frage

Geschwollene, leicht schmerzende Lymphknoten in den Leisten

Ich entdecke bei mir immer mal wieder geschwollene Lymphknoten in den beiden Leisten. Sie kommen und gehen und manchmal schmerzen sie auch leicht. Habt ihr das auch. Ich bin weder erkältet, noch hatte ich in letzter Zeit andere infektiöse Erkrankungen. Was kann das sein? Sollte ich mit den Lymphknoten zum Arzt? Ab welcher Größe sind Lymphknoten denn vergrößert?

...zur Frage

Seit vielen Jahren einen geschwollenen Lymphknoten am Hals?

Moin erstmal.

Ich habe bereits als Kleinkind einen etwas größeren Lymphkonten seitlich am Hals (links). Dieser wurde damals von einem Hausarzt aus unserer Familie als harmlos abgetan und nicht weiter beobachet. Nun viele Jahre später ist er immernoch sehr sehr gut tastbar und hat eine rundliche Form welche ungefähr ca. 3cm beträgt.

Seit einiger Zeit ich weiß allerdings nicht genau seit wann, ist ein 2 Lymphknoten direkt unter dem ersten dazu gekommen. Er ist ungefähr gleich groß und geht fast in den anderen über.

Beide sind etwas hart also eher nicht wie gummi und so gut wie gar nicht verschiebbar. Sie Schmerzen auch nicht bei Druck, ab und zu tut mein Hals an betroffener Stelle von allein weh also ein sogenannter Alkoholschmerz vlt. Ich hatte die letzten Jahre nie Probleme oder so damit.

Ganz neu ist auch eine Schwellung oder verdickung am Kehlkopf links. Hier ist am Kehlkopf ein Bereich von ca.2-3cm dicker. Es schmerzt auch hier nicht bei Druck ist aber sehr hart.

Die beiden Lymphknoten am Hals seitlich haben zusammen ca. einen Durchmesser von 4-5cm.

Vor einiger Zeit hatte ich auch plötzlich starke Halsschmerzen am Kehlkopf´(allerdings ohne die Schwellung).

Sonstige Symptome wie Fieber oder Nachtschweiß habe ich eigentlich nicht.

Ich habe momentan schon sehr viele andere Sorgen, und kann es nicht brauchen jetzt auch noch Krebs Angst dazu zu bekommen.

Was meint ihr? Wäre es Ratsam in nächster Zeit mal einen Arzt deshalb aufzusuchen? Ich trau mich fast net mehr zu meinem Hausarzt weil er schonmal gedroht hat mich in eine Klinik einzuweisen wenn ich meine Ängste net in den Griff bekomme... soll ich trotzdem hingehen oder wenn er nicht auf hat, evtl. ins Krankenhaus in die Kassenärztliche Notaufnahme? Und vorallem: Ist es schlimm wenn ich noch etwas warten muss oder ist das verkraftbar?

WIe hoch ist das Risiko an Krebs erkrankt zu sein und wie gut stehen dann die Heilungschancen?

Ihr müsst wissen ich hab so einiges an Leiden und habe eine gesundheitlich schwere Kindheit hinter mir weshalb ich auch pschisch sehr sehr anfällig bin und auch in Therapie bin.

Danke für euren Rat ich bin wirklich unsicher.. :/

...zur Frage

Angeschwollene Lymphknoten, muss ich mir Sorgen machen=

Hallo Hab vor etwa 5 Tagen an meinem Hals 2 angeschwollene Lymphknoten entdeckt. Beide sind sehr klein und man kann sie leicht bewegen. Wenn man den Hals vom Kiefer ab abtastet schmerzt das sehr. Hatte vor ein paar Tagen Halsschmerzen sonst fühle ich mich jedoch gesund. Aber da ich diesen Monat meine Abiturprüfungen schreibe stehe ich unter enormen Stress. Könnte Stress ein Auslöser sein? Muss ich mir sorgen machen?

...zur Frage

Lymphknoten links am Hals bleibt geschwollen

Hallo, ich hoffe das mir hier jemand weiterhelfen oder mich sogar etwas beruhigen kann.Ich hatte vor gut 4 Wochen eine ziemlich heftige Angina,hatte hohes Fieber und auch ziemlich heftige Halsschmerzen.Auch war mein Hals richtig dick.Meine Hausärztin hatte mir drauf ein Antibiotikum verschrieben.Dieses half mir auch sehr gut denn einen Tag später ging es mir deutlich besser. Nun nach gut einem Monat ist der Lymphknoten am Hals noch immer etwas geschwollen.Vor allem wenn ich mein Hals nach oben strecke kann man ihn noch ertasten.Meine Frage ist nun ob das durchaus normal sein kann das der Halslymphknoten ne Weile nach ner Infektion noch geschwollen ist? War nun auch am Donnerstag bei meiner Hautärztin die mir nochmal ein Antibiotikum verschrieben hat.Eben um diese Schwellung weg zu bekommen. Würde mich über eine Antwort freuen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?