LWS Bereich nicht mehr beugbar seit 4 Wochen?

1 Antwort

Du schreibst, die WS nicht mehr beugen zu können, aber es geht daraus nicht so recht konkret hervor was genau bei dem Beugeversuch passiert.

Einfach nur steif als wäre ein Besenstiel eingebaut? Oder setzt dann sofort beim Versuch einer Beugung ein heftiger Schmerz ein?

Was passiert bei einer Rotation, geht diese problemlos?

Weswegen Tramal & Co? Wegen Dauerschmerz (egal ob im Sitzen, Liegen, Stehen, Gehen) oder wegen dem Beugeschmerz während des Beugeversuchs?  

Und was sollte denn das Cortison bewirken? Hast Du denn eine andauernde Entzündung irgendwo im Rücken?

Hast Du auch bei dem Heimsport Schmerzen, oder geht das ohne Schmerz?

Was wurde den außer den Medis sonst unternommen? Du schreibst so rein gar nichts über Physiotherapien oder Rehamaßnahmen.

Wie Du siehst, Fragen über Fragen. Eine exakte Beschreibung, oder Antwort auf die o. g. Fragen,  ist dringend nötig, um eine einigermaßen sichere Antwort generieren zu können, lG

Mehrere Lymphknoten geschwollen!!!

Heyy und zwar habe ich seit ung. 2 1/2 Jahren geschwollende Lymphknoten die einfach nicht weggehen. Die sind am Hals, ung. am Kiefer und an der Leiste. Die größten sind ung. 1,5 cm. Die meisten sind weich und alle lassen sich bewegen. Ich war jetzt über diese 2 Jahren ung. 6 mal bei 3 verschiedenen Ärzten. Ein Hausarzt, ein Chirug und bei einem für innere Medizin. Die wurden mehr mals geröngt, mein Blut wurde untersucht und vor 4-5 Monaten wurde mir einer an der Leiste entfernt und untersucht. Die Untersuchungen wurden nur gemacht um eine Nummer sicher zu gehen. Alle haben mir gesagt das es nix schlimmes sei, weil die nicht wachsen und beweglich sind. Die Untersuchungen haben auch nix schlimmes ergeben. Es ist alles Inordnung. Und alle Ärzte sagten zu mir´´ bei manchen schwellen sie wegen jeder kleiner Infektion an und schwellen auch nicht ab´´. Ich meine es stört mich eing. auch nicht aber es macht mir immer noch sorgen. Und jetzt zur meinen Fragen. 1. Soll ich lieber nochmal zu einem anderen Arzt. 2.Kann man an einem Lymphknoten sehen, das alle anderen Lymphknoten in Ordnung sind? 3. Ist das normal, die LK schmerzen eing. kaum. Aber wenn ich mal erkältet bin tun manche wieder weh?

...zur Frage

Mouches Volantes mit 15???:(

Bitte hört genau zu. Januar 2009 War ich schlittenfahren wie jedes Jahr. Plötlich fahre ich über eine Erhöhung und fliege hoch und lande mit voller Wucht auf meinen Hintern!Ich hatte noch Stunden schmerzen an meinen Untersten knochen und der unteren wirbelsäule..glaube in der HWS auch.. Dann hatte ich keine Lust mehr..aHallo, ber plötlich bemerkte ich was Wurmartiges in meinen augensichtfeld..ich dachte es wäre nur dreck und wisch es weg...doch es ging nicht! Ich dachte es geht wieder weg...doch ich habe mich getäusch es wurde immer schlimmer..und es wurden mehr ich sehe zwar nicht mehr so viele doch jetzt ganz kleine RUNDE PUNKTE Die Wie kleine Glühwürmchen durch mein augenfeld schwirren..und manchmal was aufblitzen.Und im dunkeln sehe ich leichtes Flimmern. Ich war beim Augenarzt er sagte ich habe keine Glaskörpertrübung und es könnte der Kreislauf sein.. Dann war ich leztens beim ortopäden aber er sagte nur das ich eine Verkrümmte Wirbelsäule hab(hab ich schon länger als die Mücken vor den auge)Damit kann es also auch nix zu tun haben) Ich habe ihn erzählt das das damit was zu tun haben könnte aber er meinte Nein.Ich bin verzweifelt meine lebensqualität hat sich extrem verschlechtert ich geh nicht mehr so oft in die Schule kann schlecht abschreiben etc...könnt ihr mir vlt raten was ich tun könnte?..ich will damit nicht für den rest meines lebens rumlaufen :(( Danke

...zur Frage

seit knapp 4 Wochen tägliche Übelkeit

hallo, ich weiß so langsam keinen Rat mehr, daher hoffe ich das hier noch irgendjemand eine Idee hat: Mitte Januar bekam ich eine Unterspritzung (OS-Muskulatur) am selben Abend bekam ich Nierenschmerzen, Kreislaufprobleme, Übelkeit und Erbrechen. Bin am nächsten Tag zum Hausarzt. Diagnose: schwere allergische Reaktion. bekam dort die nächste spritze. 2tage später waren alle Beschwerden verschwunden bis auf die Nierenschmerzen und Übelkeit. habe das die nächsten 2Wochen weiterhin auf die allergische Reaktion geschoben bis ich doch wieder zum Arzt bin. Neue Diagnose: Nieren-Becken-Entzündung, 5Tage Antibiotika. die letzte Antibiotika Einnahme ist jetzt knapp 2 Wochen her. Nierenschmerzen weg, Übelkeit bleibt. Hausarzt findet nix konnte mir nur sagen das die Entzündung weg ist. Dachte schon an Schwangerschaft - Test negativ. hätte mich auch gewundert da ich meine Pille im Langzeitzyklus nehme... doch durch das Antibiotika und das Erbrechen wär es ja möglich gewesen. bin mit meinem Latein am Ende... hoffe das mir hier jemand helfen kann.

entschuldigt bitte die länge meines Textes... lg :)

...zur Frage

Nervus mandibularis zwischen Kiefer eingeklemmt beim kauen?

Ich habe seit einigen Tagen so ein knacksen im Kiefer und ab und zu (zum Glück nur selten), wenn ich kaue klemmt sich irgend etwas (Nervus mandibularis?) zwischen dem Kiefer. Da ich nicht schnell genug reagieren kann, wird es richtig eingeklemmt und springt mit sehr starken Schmerzen wieder raus. Die Schmerzen fangen etwas unterm Kiefer an und ziehen sich durchs Ohr bis oben zum Kopf. Und das tut höllisch weh. Am Ohr etwa so, als würde man da mit einer heißen Nadel reinstechen. Ich beiße auch seit Tagen die Zähne heftig aufeinander. Das war vorher nicht so.

Wenn ich mein Ohr vom Kiefer Weg ziehe, passiert da nix mehr.

Kann es sein, da ich auch Schmerzen im Nacken und Wirbelsäule habe, dass mein Kiefer verschoben wurde? Vorher war mein Unterkiefer, wenn ich mich konzentriert habe, etwas nach vorne geschoben. Heute ist der hinten und ich presse die Zähne aufeinander.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?