Luxation der mittleren Fußzehe!

1 Antwort

Es wird so ungefähr 2-3 Wochen dauern, bis der Knochen wieder zusammengewachsen ist. Gegipst wird im Zehenbereich nicht. Es kann aber schon noch kommen, dass sich der Zeh blau färbt und anschwillt, auszuschließen ist das jedenfalls nicht. Es wird auch noch eine Weile schmerzhaft sein, aber mit guter Kühlung und einer kühlenden Sportsalbe müsste es auszuhalten sein. Alles gute.

Danke für Deine Antwort. Ich habe nämlich in 3 Wochen einen Termin zur REHA in Lindenberg -Ried wegen meinen Bandscheiben .Und da weiß ich nicht was ich machen soll wegen den Termin .Ich glaube ich spiele mal Lotto vieleicht klappt es mal:-))

0

Nackenverrenkt nach Schlüsselbeinbruch

Hallo zusammen,

habe mir vor 2 Wochen das Schlüsselbein gebrochen. Völlig normaler Bruch, also hab ich einen Rucksack verband bekommen. Heilung war gut soweit. Was auch beim Kontrollröntgen nach einer Woche bestätigt wurde.

Nun zu meiner Frage:

Habe mir vor 3 Tagen durch eien sehr unglückliche Bewegung des Verletzten Armes den nacken verrenkt oder ähnliches. Habe ein leichtes Knacken im Bereich von Hals/Nacken/Schlüsselbein gehört. Hatte sofort stechende Schmerzen bei der kleinsten bewegung des Armes/Schulter und konnte den nacken nur in Schonhaltung halten. Bin sofort zum Arzt dieser hat den Bruch nochmal geröngt, um auszuschließen, dass nichts verschoben ist. Das war auch der voll Bruch alles ok. Er meinte dann ich habe mir den Hals verrenkt bzw Muskel haben sich durch die Schonhaltung des Rucksackverbandes verkrampft und verschrieb mir Schmerzmittel und nach paar Tagen sollte alles wieder normal sein. Schmerzen habe ich auch nicht mehr viele ABER vom Hals runter zum schlüsselbein steht eine Sehne sehr komisch hervor was defintiv auf der anderen Hals seite nicht der Fall ist. Darauf ist aber der Artzt nich weiter eingegangen.

Hat jemand eine Idde was das sein könnte, wenn ich den als drehe sieht man eindeutig die Sehe ca 3 cm vom schlüsselbein zum Hals hervortreten als ob sie sich irgentwie am Schlüsselbein verhackt hätte.

Würde mich sehr über Antworten freuen weil im Moment habe ich nicht das Gefühl, dass das sich nur mit Schmerzmittel wieder normal werden würde.

Gruß Tobi

...zur Frage

Unerklärliche Rückenschmerzen

Neuerdings habe ich jeden Morgen nach dem Aufstehen Rückenschmerzen, die relativ stark sind; war schon beim Arzt, aber in der Röntgenaufnahme war nichts zu erkennen. Was soll ich jetzt machen ? PS: bin Rückenschläferin

...zur Frage

Sprühpflaster für Kleinkinder, was ist gut?

Ich finde diese Sprühpflaster eigentlich ganz praktisch und wollte das auch bei einem Kleinkind verwenden. Darf ich das bedenkenlos oder muss man da ein anderes Präparat verwenden?

...zur Frage

Rückenschmerzen seit ca. 3 Jahren

Hallo,

ich bin 32 Jahre alt und habe seit ca. 3 Jahren Rückenschmerzen, die meistens in den Morgenstunden von 4 - 6 Uhr auftreten. Sobald ich aufstehe und mich bewege, gehen die Schmerzen schlagartig zurück. Die Schmerzen sind gerade noch ertäglich aber sie stören mich täglich in meiner Nachtruhe. Wenn ich mich gerade auf den Rücken lege oder seitlich eine Art Embryo Stellung einnehme, lindert es die Schmerzen. Manchmal treten die Schmerzen aber auch schon am Abend oder auch tagsüber auf. Das ist aber eher selten. Mein Orthopäde hat mich geröngt, sowie ein MRT der LWS sowie ein MRT der Kreuzdarmbeinfugen angeordnet um Morbus Bechterew auszuschließen. Leider ohne nennenswerten Befund. Ich war auch schon bei zwei Rheumatologen. Mein Blut wurde auf HLA-B27 positiv getestet. Ein Rötgenbild meiner Hände und Füße war unaufällig. Mein Ortophäde ist etwas ratlos und hat, nach Rücksprache mit dem Rheumatologen, ein Skelettzintigramm angeordnet. Ich ahne aber schon, dass dabei auch wieder nichts gefunden wird. Außerdem wird einem dabei doch eine radioaktive Flüssigkeit gespritzt. Gesund kann das auch nicht sein, oder? Ich habe ein wenig das Gefühl immer wieder abgeschoben zu werden und das nicht andere mögliche Ursachen untersucht werden.

Hier nochmal meine Symptome (Ich führe mal alles auf, was mir einfällt) - LWS Schmerzen überwiegend in den Morgenstunden - Öfters Nackenverspannungen - Hals ist ganz leicht schief nach rechts geneigt - Zwischendurch Probleme mit Seitenstechen im unteren Rippenbereich rechts schon bei kleinen Ansprengungen wie Treppensteigen. Ist aber gerade wieder weg. - Schmerzen im Steißbein bei langem Sitzen im Bürostuhl bzw. beim Radfahren - Achillessehnenprobleme rechts (hängt aber wohl mit Joggen zusammen ca. 30-50 km/Woche) Ist auch gerade wieder weg, da ich eine Pause mache. - Leichter Bluthochdruck ca. 135/90 - Häufig Blähungen (Darmspiegelung gemacht, war in Ordnung) - Öfter mal piepen im linken Ohr, verschwindet aber schnell - Zwischendurch mal Schmerzen in Oberschenkelhüftgelenken, hängt aber wohl eher auch mit dem Joggen zusammen, da diese manchmal danach auftreten. - Ganz leichter Druck unterm Kehlkopf. Habe das Gefühl im Aufstoßen zu können. - Habe häufig trockene Haut - Nach sportlicher Aktivität und darauf folgener Entspannung auf dem Sofa sehr häufig Schwindel

Mehr fällt mir nicht ein. Ich bin 32 Jahre und Bürokaufmann aber gerade seit einem Jahr in Elternzeit zu Hause. Vielleicht hat jemand eine Idee? Evtll. ist es gar nichts rheumatisches.

Viele Grüße

...zur Frage

hautverätzung durch jodtunktur?

hallo am donnerstagabend habe ich eine wunde im gesicht mit jodtinktur behandelt-und damit es nicht so schmutzt- ein pflaster drübergeklebt. nun erscheint mir diese stelle "veräzt"! ich war seit zwei tage nicht aus dem haus und denke ich werde mich für montag krankschreiben lassen. bisher habe ich nurpenatencreme draufgetan. was hilft besser und wie lange dauert die heilung?

...zur Frage

Warum pellt sich meine Haut an einer bestimmten Fingerkuppe immer ab?

Hallo Zusammen,

seit einigen Monaten pellt sich an meinem linken Zeigefinger immer wieder die Haut ab. Ich bin männlich 32 und habe keinerlei bekannten Vorerkrankungen. Berufsbedingt sitze ich viel vor dem Rechner, versuche dies aber durch Sport in meiner Freizeit auszugleichen. Begonnen hat das ganze Anfang dieses Sommers. Das Symptom verläuft in Zyklen.

Die oberste Hautschicht reisst irgendwann immer ründlich ein, in den kommenden Tagen breitet sich der kreis dann immer, auf fast der gesamten Unterseite des obersten Fingerglieds (nicht darüber hinaus) weiter aus. Irgendwann (meist in der 2. Woche) reisst dann auch die 2. Hautschicht ein uns es bildet sich ein Kreis im Kreis. Die 3. Hautschicht wird bislang immer nur leicht verletzt (roter Punkt aber kein großer Blutfluss). Dann verheit die Wunde wieder und nach ein paar Tagen beginnt es von Neuem. Ich schätze so ein Zyklus dauert etwa immer 20 Tage.

Ich hatte deswegen schon einmal einen Hautarzttermin den ich kurzfristig abgesagt habe, weil blöderweise genau zu dem Zeitpunkt, zwischen 2 Zyklen eine Woche Pause war und ich dachte ich hätte es geschafft. Ich werde nun wieder einen Termin machen, aber ich denke es wird noch etwas dauern bis ich zum Arzt kann.

Ich habe schon auf folgende Weisen versucht das Problem selber in Angriff zu nehmen indem ich die Wunde mit einem Pflaster (das ich tägl. 3x wechsle) abgedeckt habe und folgende Salben regelm. aufgetragen habe:

  • Canesten Salbe gegen Pilzinfektionen
  • Handcreme "mit Reperaturfunktion" aus der Apotheke
  • Zink Salbe

Ich habe das Gefühl das die Handcreme und die Zinksalbe die Heilung beschleunigt haben aber dennoch hat sich der Zyklus wiederholt.

Gegen eine Pilzinfektion spricht, dass die Fläche von Zyklus zu Zyklus größer wird, die Salbe nicht gewirkt hat und keinerlei Jucken, Brennen oder sonst etwas pilztypisches auftrat.

Gegen systemisches, ganzheitliches körperliches Problem spricht, dass das Problem an nur einer Stelle immer wieder und wieder auftritt.

Hat irgendwer schon einmal von so einem Problem gehört oder gar selber so etwas gehabt? Bin für jeden Hinweis sehr dankbar.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?