Lungenkrankheit?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Du...

  • hast das Gefühl, ständig "Wasser in der Lunge" zu haben,
  • verschluckst Dich häufig,
  • musst Dich ständig räuspern,
  • hast das Gefühl, Dein Hals sei entzündet,
  • bist heiser, ...

... und wüsstest gern, ob es eine dazu passende Lungenerkrankung gibt. Und wenn es die gäbe und Du weißt den Namen - würde sich dadurch Dein Befinden auch nur im geringsten ändern? Nein??

Dann gibt es nur einen Rat: geh zum Arzt! Der sagt Dir nicht nur, was Du hast, sondern kennt auch Mittel und Wege, dass es Dir bald wieder besser geht.

Wäre doch ein guter Deal - oder?

jws1980 26.06.2016, 11:39

Leider Angst vor Ärzten oder schlechten Diagnosen, weil ich davon schon eine hab

0
evistie 26.06.2016, 11:47
@jws1980

Gerade, wenn Du Angst vor schlechten Diagnosen hast, solltest Du Dich überwinden... denn durch Augenzuhalten, herumgoogeln und ähnliche "Maßnahmen" ändert sich an Deinem Gesundheitszustand nicht das Geringste, im Gegenteil - er wird sich höchstwahrscheinlich verschlechtern.

Denk mal drüber nach...

2
jws1980 26.06.2016, 11:52
@jws1980

außerdem weiß ich jetz auch zu 99% wie die Krankheit heißt, somit kann ich mich im Internet belesen und rausfinden, wie ich das lindern kann, denn wenn mein Kehlkopf sich nicht mehr richtig schließt, dann kann mir eh kein Arzt mehr helfen. Ausserdem würde es erklären, wieso ich seit 2 Jahren dieses Stechen in der Lunge hab, laut Inet ist es nämlich möglich dadurch eine Lungenentzündung zu bekommen, weil man sich verschluckt. Da kann einem doch kein Arzt mehr helfen!?

0
jws1980 26.06.2016, 12:03
@alessam

Eben nicht, das ist unheilbar. Oder denkst du, ich lass mir am Kehlkopf rumschnibbeln und sprech dann durch so 'nen Stimmengenerator? Lieber sterb ich an ner Lungenentzündung, das kann man nicht mehr richten

0
evistie 26.06.2016, 12:11
@jws1980

Ich frage mich wirklich, warum es noch Leute gibt, die jahrelang Medizin studieren, wenn es doch so einfach zu sein scheint, zu 99% richtige Diagnosen ohne nähere Untersuchung des Patienten zu ergoogeln. :o/

Meine Meinung: Du machst Dir selbst das Leben schwer durch Deine Abneigung gegen Ärzte und ihre Diagnosen. Es gibt genügend harmlose Erklärungen für Deine Beschwerden, aber unter "dann kann mir eh kein Arzt mehr helfen" tust Du es ganz offensichtlich nicht.

"Wem nicht zu raten ist, dem ist auch nicht zu helfen!" Das ist, scheint's, Dein größtes Problem.

Gegen irrationale Krankheitsängste kann man übrigens etwas tun (Therapie). Wenn man wirklich will...

3
StephanZehnt 26.06.2016, 12:46
@jws1980

Äh wie ist das eigentlich wenn ich etwas verschlucke und lasen wir einmal den Hustenreflex weg. Dann könnte ich ja eine Lungenentzündung bekommen.

Wenn ich nun längerfristig dies mache kommen auch so Bakterien in die Lunge.

Im Regel reagiert der Körper in dem Fall mit Fieber. Nun ja und was passiert wenn irgendwelche Essenteile oder gar Flüssigkeiten längerfristig in der Lunge kommen ....

Ich schätze ein Arzt würde sagen dies wäre ein Stück Lebensbedrohlich! Aber ich kenne mich wahrscheinlich  da nicht so genau aus....!

Ach ja und die Meisten die hier geschrieben haben ->
sterb ich an ....die leben Heute noch und werden uns alle überleben!

1

Hallo jws ,

wir haben einen Hustenreflex der verhindert das Speichel oder überhaupt Flüssigkeiten in die Lunge kommen! Ausnahme wäre evtl. Parkinson, wo der Relex abgeschwächt sein kann.

Ein Lungenödem (Wasser in der Lunge) entsteht z.B.

-  Herzinsuffizienz (z.B. Linksherzschwäche )

- wenn Blutgefässe geschädigt sind (allergische Reaktionen Reizgas)

- Höhenkrankheit

- wenn Eiweisse im Blutplasma fehlen (Mangelernährung . bei schweren Nierenproblemen).

Wenn man Stimmprobleme hat, steht das eher im Zusammenhang mit dem Kehlkopf. Ob Du ein Problem wie Reflux  odgl.hast  wissen wir nicht  Das heisst  wenn der Mageneingang die Cardia undicht ist und Magensäure z.B. in der Nacht (liegen) bis hoch zum Kehlkopf kommen kann. 

Also zwei verschiedene Dinge Lungenödem und Sprachprobleme eher Kehlkopf.

Im Fall des Lungenödems behandelt man die Grunderkrankung. Es wird z.B. ein Antibiotikum oder Cortison verschrieben!

Nach Behandlung der Grunderkrankung verschwindet das Lungenödem verhältnismässig schnell).

Also ist das nicht ganz so selten ein Magenproblem und kein Lungenproblem!

Gruss Stephan

-------------------------

http://www.konjugation.de/posts/list/1204_antibiotikas_oder_antibiotika.page

evistie 26.06.2016, 12:14

@Stephan: falscher Link... :o)

0
StephanZehnt 26.06.2016, 12:54
@evistie

Nein völlig richtig (der bezog sich nur auf das eine  Wort Antibiotikum  s.o.) darum auch der Trennungsstrich und unter dem Gruss!

0
jws1980 26.06.2016, 13:44
@StephanZehnt

Ja, ich verschlucke mich relativ häufig beim essen und trinken, was sich dann immer durch Husten äussert, wegen dem Hustreflex, wie Sie/Du schon gesagt hatten, grade heute wieder. Man hat das Gefühl, das Flüssigkeit in die falsche Röhre läuft bzw, tröpfchenweise, weil man ja sofort husten muss, aber es geht trotzdem etwas in die Lunge oder die Luftröhre, weil ich dann nur noch die Stimme räuspern muss, wobei mein Hals sich sowieso die ganze Zeit entzündet und heißer anfühlt. Letztes Jahr hatte ich meines Erachtens nach sogar eine Lungenentzündung, was ich an dem Stechen in der Lunge festmache, was ich heute noch teilweise merke, was aber letztes Jahr schlimmer war. Beim Arzt war ich deshalb aber nicht, hab es selber auskuriert oder zum. versucht. Aber wenn ihr euch so gut auskennt, könnt ihr mir doch viell. sagen, was man bei so einer Problematik machen kann, bzw. was der Arzt bei do einer Sache macht, weil am Kehlkopf OP nicht in Frage kommt für mich. Danke

0
StephanZehnt 26.06.2016, 14:36
@jws1980

Nun das ist so ein Arzt kann mit wenigen Schritten feststellen hast Du ein Lungen- / Herzproblem.

- Du wirst mit dem Stethoskop abgehört  (evtl. rasselnde Atemgeräusche)  Gibt es irgendwelche Beschwerden im Brustkorbbereich. (abkopfen).

- der Arzt fragt Dich ob Du irgendwelche Einschränkungen hast z.B. Atemnot beim Treppensteigen udgl.. Ob Du am Tag oft müde bist. Obwohl Du acht Stunden geschlafen hast.

-  der Arzt kann aber auch an Deinen Finger sehen ob es hier bestimmte Probleme  gibt wenn die schon etwas länger vorhanden sind. (nicht erst seit 14 Tagen).

Nun wie ist das wenn man einen Reflux hat (bei Dir ?)

Die erste Möglichkeit man stellt beim Lattenrost den Kopfbereich etwas hoch! So kann (falls dies zutrifft?) keine Magensäure mehr  hoch bis zum Kehlkopf laufen.

http://www.berliner-zeitung.de/gesundheit/laestiger-reflux-hausmittel-und-medikamente-gegen-sodbrennen-1545046

Ein Arzt kann je nach Ausprägung z.B. einen
Protonenpumpenhemmer verschreiben. z.B. Omeprazol. Das müsste man allerdings vor Ort entscheiden was bei Dir vorliegt. 

Ja und nach einer Untersuchung drückt Dir der Arzt ein Rezept in die Hand und schickt Dich wieder heim. Wenn er / sie nichts bei Dir findet. Du hast allerdings nichts  von Fieber also deutlich über 39°C.  geschrieben.

Nun wenn man aber denkt so ein wenig Reflex ... da helfe ich mir selbst , bei dem könnte es ein böses Erwachen geben. Wenn man längerfristig etwas ignoriert.

1
jws1980 26.06.2016, 15:15
@StephanZehnt

Ich würde ja zum Arzt hab aber ne Phobie davor, das macht sich z.B. an dem Punkt bemerkbar, wenn Blutdruck gemessen werden soll, der ist dann immer so hoch, das irgendwas falsches dabei rauskommt, also ein viel zu hoher Wert. Wenn ich dann wieder weg vom Arzt bin oder KH, dann normalisiere ich mich schnell wieder. Das nervt voll, aber ich kanns ja nicht ändern. War in den letzten 4 Jahren 2 mal im KH zur OPund hab heut noch genug.. vielleicht lass ich mir ja eine Überweisung schreiben, das ich sofort zum Spezialisten gehen kann, ohne vorher noch zu zigtausend anderen Ärzten zu müssen, wenn mein HA da mitspielt heißts

0

Was möchtest Du wissen?