Lungenentzündung? Wie soll ich mich verhalten?

3 Antworten

Das soll Dir mal besser alles dein Arzt erklären.

Besonders merkwürdig ist deine Frage vor dem Hintergrund, dass jetzt all Deine Symptome abklingen und fast weg sind. Besonders besorgniserregend ist, das Du kein Fieber hast. Ein fast untrügerisches Zeichen für eine Lungenentzündung.....

Aber bitte - warum nicht ..

Lass die Pferde in ruh und geh zum Arzt.....

Unbedingt schonen und zum Arzt gehen. Gute Besserung!

Das hört sich nach einer eitrigen Bronchitis an.

Ob es eine Lungenentzündung ist, kann nur eine ärztliche Untersuchung herausfinden.

Also ....

Woher ich das weiß:
Berufserfahrung

Bronchitis - wann entwickelt sich daraus eine Lungenentzündung?

Hallo,

seit letzten Donnerstag habe ich Husten. Angefangen hat es nachts mit einem lästigen Reizhusten, der mich nicht schlafen ließ.

Am Samstag und Sonntag war ich dann bei vielen Kleinigkeiten schnell ko und hatte ein Engegefühl in der Brust.

Montagfrüh war‘s nicht besser und ich ging zum Arzt.

Ich wurde abgehört und er meinte, dass man meine Bronchien hört und ich eine spastische Bronchitis hätte.

Mir wurde SalbuHexal Inhalationsspray verordnet und wurde zwei Tage krank geschrieben.

Der Reizhusten hat sich mittlerweile in produktiven Husten (Auswurf klar/weiß) gewandelt. Wobei mich trotzdem Nachts meistens noch der Reiszhusten quält.

Das Engegefühl und das Gefühl keine Luft mehr zu bekommen ist aber so gut wie weg.

Allerdings tut mir meine Brust hinten und vorne schon weh vor lauter Husten und mein Hals fühlt sich auch schon ganz wund an.

Nun habe ich aber ein wenig Angst vor einer Lungenentzündung. Gerade weil ich aktuell zwei Fälle kenne.

Wie kann denn eine Bronchitis zu einer solchen werden?

Hätte ich nicht vielleicht länger krankgeschrieben werden müssen um mich richtig auszukurieren?

ich war heute wieder arbeiten und da ich keine körperlich schwere Tätigkeit ausübe war das auch relativ gut zu meistern. Lediglich die Müdigkeit hat mich sehr eingeschränkt, aber ich habe die letzten Tage auch nicht viel geschlafen.

Danke!

...zur Frage

Seit 3 Wochen extrem starker Husten mit eitrigem Auswurf u.Arzt sagt abwarten

Antibiotika, ACC akut 600, Husten-Bronchialtee helfen nicht. Vitamin C- Inhalieren mit Echinacin und Rotlicht auf Bronchen sowie heiße Bäder helfen nicht. Jetzt besteht ANGST- was sollte man tun, wenn man seit 3 Wochen ohne Fieber ist und man sich aaber halb tot fühlt, weil man nachts sehr schwitzt und nicht schlafen kann und nur hustet. Alles tut einem weh und Arzt ist ratlos, da Lunge beim abhorchen frei ist.

...zur Frage

Seltsame Symptome - Verspannungen oder evtl Lungenerkrankung?

Hallo alle zusammen, ich weiß, dass ein Internet Forum keinen Arzt ersetzen kann und ich habe ja schon ähnliches gefragt aber nun kann ich es genauer sagen, ich hätte trotzdem gerne gewusst ob mir wer helfen kann. Ich (weiblich, 19) habe seit etwa drei Monaten das Problem, dass ich das Gefühl habe nicht richtig einatmen zu können. Als ob ich nicht genug Luft bekäme. Zudem wird mir oft schwindelig, ich habe Kopfschmerzen und mir wird unregelmäßig schlecht. Ich verspüre in Abständen einen Druck bzw ein Gefühl wie ein Stromschlag im Bereich der Schlüsselbeine, meine Schultern sind auch verspannt. Zudem kommt seit ca 5-6 Wochen noch ein trockener Reizhusten hinzu und ich bekomme Atemnot. Ein Gefühl wie ein Kloß im Hals und ein Brennen als hätte man Sodbrennen hab ich auch von Zeit zu Zeit. Im Januar wurde mein Thorax geröntgt wobei eine leichte Bronchitis festgestellt wurde, die aber nicht behandelt wurde. EKG und Blut Abnahme hab ich auch mehrfach hinter mir aber ohne Befund, ebenfalls ein Schädel CT und Untersuchung beim Kardiologen, die Schilddrüsenwerte waren in Februar auch noch okay wobei laut Arzt eine Tendenz zur leichten Unterfunktion da war, aber hab nichts deswegen bekommen. Da das aber immer schlimmer wird, war ich nochmal beim Arzt und der hat mich jetzt zum Orthopäden und Osteopathen überwiesen, wo ich in einer Woche (am 16.05.18) einen Termin habe. Aber kann das denn wirklich ein verklemmter Wirbel sein? Mir stocht es seit ein paar Tagen regelrecht in der Brust und der Husten wurde schlimmer, allerdings verschlimmert er sich nicht beim Gehen. Ich habe auch kein Fieber bzw fühle mich nicht irgendwie schwach oder kränklich. Die Schmerzen im Brutlorb ziehen sich bis in den Hals hoch. Hustensaft half nicht. Kennt das sonst jemand oder kann mir noch helfen? Ich hab Angst, dass es was schlimmes mit der Speiseröhre oder Lunge ist. ._.

...zur Frage

Asthma Bronchiale atypische Lungenentzündung Bronchopneumonie. Partialdruck des CO2 65 mmHg.

Habe heute bei der Entlassung aus dem KH nach 5 Tagen Aufenthalt meine Epikrise bekommen mit dem Laborbefund.

Lunge ist laut Arzt nun frei, habe extreme Rasselgeräusche starke Schmerzen links Rippen beim Husten, rasseln wie eine Lok beim Ausatmen, kann so gut wie nicht schlafen, da es immer rasselt und wie kleine Blasen blubbert beim Ausatmen, verursacht starken Hustenreiz und immer wieder Hustenanfälle entstehen im Minutentakt. Inzwischen rasselt es nun nicht mehr nur im Liegen, sondern immer und pausenlos, bei jedem Ausatmen. Selbst wenn ich huste bleibt das rasseln. Vor dem KH rasselte es nur im Liegen links und nicht im Sitzen.

Ich leide zwar an Asthma Bronchiale, aber mir ging es in den letzten 8 Jahren gut ich hatte keine Probleme. Ich rauche auch nicht.

Nun habe (hatte?) ich durch einen Virus (ich nehme an Legionellen) (Nein hier wird sowas dann nicht weiter auf die Ursache im Blut untersucht) eine atypische Lungenentzündung und wurde entsprechend im KH mit Antibiotika Intravenös und weiteren Medikamenten behandelt. Medoklav, Amikazin, Deksametazon 4mg, Flavamed, Sambutamol, Deksofen, Chlorat 0,9% 100ml, Manitol.

Laboriere damit nun schon die dritte Woche. Zuvor hatte ich vom Arzt Cefuroxime 500mg 10 Tage, und Kortison 4mg 2x am Tag 2 Tabletten. Half aber nichts. Daher dann also nach 10 Tagen dann eingewiesen ins KH. Meine Tochter war auch krank, fast 4 Wochen aber so schlimm wie mir ging es Ihr nicht. Sie ist inzwischen auch wieder voll gesund.

Meine Laborwerte sind mir nicht so ganz begreiflich und es ist zu heiß um nun zu Fuß zum Arzt zu gehen. Auto fahren traue ich mich nicht, mir ist sowas von schummrig im Kopf. Außerdem sitzen beim Arzt dann mind. 10 Leute die auch diesen Virus haben und ich dann wieder da mittendrin. Ich lebe nicht in Deutschland und hier ist das alles leider etwas anders. Auch die Hygiene in den Wartezimmern. Alles ist eng und man wird angehustet. Daher warte ich eher auf der Straße. Aber darum geht es nicht.

Meine Frage: auf dem Laborbefund sind 2 Werte. Partialdruck des PCO2 38 mmHg. Partialdruck des PO2 65 mmHg.
HCO3 25 und Blutsenkung 28mm

Das sind die Werte die offenbar nicht ganz in der Norm sind. Alles andere ist meiner Meinung nach, soweit ich es vergleiche konnte, im Bereich des Normalen.

Mein Problem ist der schreckliche und sehr schmerzhafte Husten, ich bin total heiser kann kaum sprechen und das rasseln und blubbern hindert mich auch sehr was zu tun außer wie gelähmt da zu sitzen und bei einem Hustenanfall schweißgebadet Luft zu schnappen, ich bin hundemüde.

Wer hatte sowas und was habt Ihr gemacht?

Ich brauche irgendeinen guten Rat bitte.

Ich habe mein Spray Salbutamol, aber nehme es 4 bis 5 mal am Tag zwei Sprühstöße ohne dies wäre es noch viel schlimmer. Da ich zwischen drin so richtige schlimme Hustenkrämpfe hatte, die ich dank dem Spray verhindern kann.

und habe extrem viel Schleimbildung

...zur Frage

Weiß,gelber und blutiger Auswurf, was tun?

Einen angenehmen Abend / angenehme Nacht liebe Community

Wie bereits in einer anderen frage von mir - leide ich momentan immernoch an einer Mandelentzündung. Da ich diese seit Anfang Dezember (nun etwa einen Monat ) habe, die Medikamente nicht anschlagen und der Auswurf sich vor zwei Wochen anfing gelblich zu verfärben liegt die Vermutung nun nahe, nun auch eine Bronchitis zu haben. Die genaue Diagnose ist irrelevant... Mir geht's in erster Linie um den Auswurf und das nicht anschlagen vom Medikament.

Der Auswurf ist etwa jeden zweiten Tag gegeben, immer gelblich gefärbt , gelegentlich mit Blut. An den Tagen / in der Zeit wo ich keinen Auswurf habe - fühlt sich mein Hals total verschleimt an.. Sollte ich mir wegen dem Blut sorgen machen? Zu dem habe ich seit Anfang des Auswurfes Bläschen im Rachen Bereich und einen recht stark blau gefärbten Gaumen.

Hat eventuell jemand ein wenig Ahnung in dem Bereich oder aber Hatte das selbe schon einmal selbst? Ich freu mich auf jede Antwort und bedanke mich schon einmal recht herzlich bei euch allen, alleine dem durchlesen halber :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?